Autogramm Kompakt-SUV Mazda CX-5: Der kann hoch hinaus

Von

Mazda CX-5: Der Nachzügler Fotos
Mazda

Als letzter Massenhersteller bringt jetzt auch Mazda ein kompaktes SUV-Modell auf den Markt. Die lange Anlaufzeit hat sich jedoch gelohnt - denn der CX-5 kann deutschen Konkurrenten durchaus Paroli bieten.

Der erste Eindruck: Schick sieht er aus, der neue CX-5. Und obwohl er alles andere als klein geraten ist, wirkt er nicht wuchtig, sondern schlank. Wie groß das Auto tatsächlich ist, merkt man vor allem auf der Rückbank und am Kofferraum. Hinten sitzen auch Menschen mit mehr als 1,80 Meter Körperlänge ganz ordentlich, und unter die große Klappe passen 503 Liter - das ist mehr als mancher Kombi an Laderaum bietet. Falls das nicht reicht: Einmal am Haken an der Seitenwand ziehen, schon fallen die drei Teile der Rücksitzlehne eine nach der anderen nach vorn. Auch gut ist der Fahrersitz. Zum ersten Mal bei Mazda sitzt man in einer echten Kommandoposition und bekommt schon allein dadurch ein gutes Gefühl fürs Auto. Die Bedienelemente sind gut positioniert, und da es jetzt auch bei Mazda einen Dreh- und Druckknopf auf dem Mitteltunnel gibt, lässt sich endlich auch das Navigationssystem gut bedienen.

Das sagt der Hersteller: Der CX-5 markiere den Beginn einer neuen Ära. Er ist das erste Modell, in dem die sogenannte Skyactiv-Technologie zum Einsatz kommt, die sich vor allem dadurch auszeichnet, dass mit konventionellen Mitteln Gewichts- und Verbrauchseinsparungen erzielt werden. Bei den Motoren wird also nicht der Hubraum verkleinert und dafür ein Turbolader installiert, sondern einfach die Verdichtung erhöht - und zwar massiv auf 14:1 (üblich sind 10:1). Neu sind die Plattform, das Konstruktionsprinzip, das Fahrwerk und vor allem Motoren und Getriebe. Die Renovierung soll der technologisch zuletzt ins Hintertreffen geraten Marke den Anschluss sichern. Auf dem Papier klappt das schon mal: Der CX-5 ist dank der Skyactiv-Konstruktion rund hundert Kilo leichter als vergleichbare Autos. Außerdem legten die Motoren leistungsmäßig zu und wurden trotzdem sparsamer.

Das ist uns aufgefallen: Die Straßenlage ist so stramm und die Karosserie so steif, dass man das große Format schnell vergessen hat. Der Wagen schneidet flott und präzise durch Kurven, bügelt Unebenheiten sauber glatt und hängt schon mit dem schwächeren der beiden Dieselmotoren gut am Gas. 150 PS und maximal 380 Nm reichen dem Allradler für 10,2 Sekunden auf Tempo 100 und ein Spitzentempo von 194 km/h. Zu hören ist der Motor erst in Bereichen jenseits von 3000 Touren, eine Region, in die man dank der neuen Automatik nur mit schwerem Gasfuß vorstößt. Das sechsstufige Getriebe wirkt beim Anfahren zwar etwas zäh, wechselt dann die Gänge dafür aber fast so schnell wie eine Doppelkupplung und erspart uns die albernen Schaltwippen am Lenkrad. Den Normverbrauch von 5,5 Liter je 100 Kilometer haben wir allerdings nicht geschafft. Aber: Wer gelassen im Verkehr mitschwimmt, bleibt nahe an sechs Litern. Bei zügiger Fahrweise werden daraus jedoch acht Liter.

Das muss man wissen: Der CX-5 kommt in diesen Tagen ab 23.490 Euro in den Handel. Es gibt ihn mit Front- oder mit Allradantrieb; als Motoren stehen ein Zwei-Liter-Benziner mit 160 (mit Allradantrieb) oder 165 PS (mit Frontantrieb) und ein 2,2 Liter großen Diesel mit 150 oder 175 PS zur Wahl. Der schnellste CX-5 schafft damit 207 km/h und die sparsamste Variante des grundsätzlich mit Start-Stopp-System ausgestatteten SUVs kommt auf einen Normverbrauch von 4,6 Litern. Zum Vergleich: Der sparsamste VW Tiguan leistet 40 PS weniger, braucht aber 0,2 Liter mehr.

Das werden wir nicht vergessen: Das Sitzgefühl ist prima, das Fahrgefühl ebenso. Der Spurhalteassistent nervt jedoch durch sein Brummen - was als erzieherische Maßnahme aber gar nicht schlecht ist. Wir finden, dass der CX-5 der beste Mazda seit langem ist. Und deswegen das erste Modell aus Hiroshima werden kann, das mit VW und Co. wirklich auf Augenhöhe fährt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
Master_of_Darkness 17.04.2012
Zitat von sysopMazdaAls letzter Massenhersteller bringt jetzt auch Mazda einen kompaktes SUV-Modell auf den Markt. Die lange Anlaufzeit hat sich jedoch gelohnt - denn der CX5 kann deutschen Konkurrenten durchaus Paroli bieten. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,827867,00.html
Und er sieht auch noch gut aus. Ende 2012 soll dann der neue Mazda 6 vorgestellt werden (ebenfalls mit Sky-Activ-Technologie). Die ersten Bilder im Netz sehen vielversprechend aus...
2.
mauimeyer 17.04.2012
...den bestraft der Markt. Mazda baut zweifellos gute Autos! Die diversen MX5 in unserer Familie (seit 1992) haben das erwiesen. Aber damals hatte Mazda den Trend gesetzt - jetzt fahren sie hinterher! Schade - die Marke hätte mehr Erfolg verdient! Kauri
3.
bgötz 17.04.2012
Macht es Sinn, ein mannshohes Auto mit einem unnötig schlechten CW-Wert zu bauen? Nur Rentner brauchen es, um schön hoch bandscheibenschonend einzusteigen. In der Praxis (besonders bei Geschwindigkeiten über 120 km/h) steigt CW-Wert-bedingt der Verbrauch drastisch. Der NORM-Verbrauch steht nur auf dem Papier. Der REAL-Verbrauch steigt rasant. Offensichtlich ist der Sprit noch nicht zu teuer, sonst würden nicht so viele SUV gebaut und verkauft. "SUV mit Spritspartechnik" kommt mir vor sinnvoll vor wie "Schweinshaxe light"... Ein normaler Kombi braucht in der PRAXIS locker ein Drittel weniger als ein gleich motorisierter Geländewagen.
4.
gvcom 17.04.2012
Zitat von bgötzMacht es Sinn, ein mannshohes Auto mit einem unnötig schlechten CW-Wert zu bauen? Nur Rentner brauchen es, um schön hoch bandscheibenschonend einzusteigen. In der Praxis (besonders bei Geschwindigkeiten über 120 km/h) steigt CW-Wert-bedingt der Verbrauch drastisch. Der NORM-Verbrauch steht nur auf dem Papier. Der REAL-Verbrauch steigt rasant. Offensichtlich ist der Sprit noch nicht zu teuer, sonst würden nicht so viele SUV gebaut und verkauft. "SUV mit Spritspartechnik" kommt mir vor sinnvoll vor wie "Schweinshaxe light"... Ein normaler Kombi braucht in der PRAXIS locker ein Drittel weniger als ein gleich motorisierter Geländewagen.
Für mich macht es schon Sinn weil mich und viele meiner Kollegen im Außendienst Rückenprobleme plagen. Leider bin ich noch nicht Renter sonst könnte ich auf den Kauf eines solchen Autos aus Gründen der Sparsamkeit verzichten. Mit 4-5 Ltr. Diesel ist der CX5 für die Umwelt sicherlich schonender wie viele Benziner mit viel PS und Hubraum.
5. Cw-Wert
mauimeyer 17.04.2012
Zitat von bgötzMacht es Sinn, ein mannshohes Auto mit einem unnötig schlechten CW-Wert zu bauen? Nur Rentner brauchen es, um schön hoch bandscheibenschonend einzusteigen. In der Praxis (besonders bei Geschwindigkeiten über 120 km/h) steigt CW-Wert-bedingt der Verbrauch drastisch. Der NORM-Verbrauch steht nur auf dem Papier. Der REAL-Verbrauch steigt rasant. Offensichtlich ist der Sprit noch nicht zu teuer, sonst würden nicht so viele SUV gebaut und verkauft. "SUV mit Spritspartechnik" kommt mir vor sinnvoll vor wie "Schweinshaxe light"... Ein normaler Kombi braucht in der PRAXIS locker ein Drittel weniger als ein gleich motorisierter Geländewagen.
Es ist nicht notwendigerweise der Cw-Wert , sondern das Produkt aus Cw-Wert mal Stirnfläche, welches den Luftwiderstand ausmacht. Und die Stirnfläche ist bei den hochgebauten SUV's nun mal größer. Aber im Ergebnis haben Sie natürlich Recht! Wer mit den Dingern langsam fährt und dabei cruisend die hohe Sitzposition genießt, kann trotzdem RELATIV sparsam unterwegs sein. Kauri
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Mazda-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Mazda
Typ: CX-5
Karosserie: Geländewagen/Pickup/SUV
Motor: Vierzylinder-Commonrail-Diesel
Getriebe: Sechsgang-Automatik
Antrieb: Allrad
Hubraum: 2.191 ccm
Leistung: 150 PS (110 kW)
Drehmoment: 380 Nm
Von 0 auf 100: 9,4 s
Höchstgeschw.: 197 km/h
Verbrauch (ECE): 5,5 Liter
CO2-Ausstoß: 144 g/km
Kofferraum: 503 Liter
umgebaut: 1.620 Liter
Gewicht: 1.565 kg
Maße: 4555 / 1840 / 1710
Versicherung: 18 (HP) / 23 (TK) / 23 (VK)
Preis: 31.790 EUR


Aktuelles zu