Autogramm Mercedes SLS GT Roadster: 20 PS mehr? Macht 20.000 Euro, bitte!

Von

Mercedes SLS GT Roadster: Eine Prise mehr PS Fotos
Daimler

Bei Supersportwagen machen Nuancen den Unterschied. Nicht unbedingt auf der Rennstrecke, aber beim Vorfahren auf dem Golfplatz. Deswegen lancieren die Hersteller geschickt immer neue Versiönchen ihrer Nobelhobel. Jüngstes Beispiel: Der Mercedes SLS GT - mit um 3,5 Prozent gesteigerter Leistung.

Der erste Eindruck: Kennen wir uns nicht? Im Prinzip schon. Man muss schon sehr, sehr, sehr genau hinschauen, wenn man den neuen Mercedes SLS GT als solchen identifizieren möchte. Erkennungsmerkmale: mattschwarze Schmiederäder, rote Bremssättel und in glänzendem Schwarz lackierte Anbauteile.

Das sagt der Hersteller: Mercedes-AMG-Chef Ola Källenius nennt den SLS GT einen konsequenten Ausbau der Modellpalette und stellt den Kunden ein "hoch-emotionales, Performance-orientiertes" Fahrerlebnis in Aussicht, was er aber in Wahrheit über alle seiner Autos sagen könnte. "Rennstrecken-Feeling für Jedermann" ist das Motto der GT-Variante, die ihren Einstand auch nicht auf einer Automobilmesse, sondern auf einer Rennstrecke gab: Seit dem Grand Prix von Belgien in Spa ist der SLS GT das offizielle Safety-Car der Formel 1.

Das ist uns aufgefallen: Eigentlich nichts, oder anders gesagt, wie unglaublich marginal die Unterschiede zum konventionellen SLS sind. Schon das Grundmodell ist schnell und bretthart, die GT-Variante sattelt einfach noch ein bisschen Extremismus drauf. Das verstellbare Fahrwerk federt noch weniger, der Motor reagiert noch giftiger auf Gaspedalbewegungen, und das Getriebe wechselt die Gänge noch schneller. Es braucht eine Menge Feingefühl und dazu präzise Messinstrumente, um tatsächlich einen Unterschied gegenüber dem normalen SLS herauszufahren. Hersteller AMG zum Beispiel hat auf dem Grand-Prix-Kurs von Hockenheim einen Zeitvorteil von lediglich einer Sekunde für den SLS GT ermittelt.

Die Unterschiede spielen sich wohl vor allem im Kopf ab, einfach weil man annimmt, dass die um 20 PS nun auf 591 PS angehobene Leistung auch mehr Fahrspaß bringen muss. Der GT Roadster ist ein Auto, das man vor allem wegen seiner Außenwirkung kauft: Sollen die anderen SLS-Besitzer im Golfclub ruhig wissen, dass man ein neueres, noch teureres Spielzeug fährt.

Das muss man wissen: Den SLS GT gibt es zum Preis von 206.680 Euro als Coupé und für einen Aufpreis von 8500 Euro als Roadster. Beide Varianten sind ab sofort lieferbar und nicht limitiert. Technisch unterscheiden sich die GT-Versionen vom konventionellen SLS, neben den schon erwähnten Äußerlichkeiten, durch den dezent getunten Motor.

Mit einer neuen Motorsteuerung und enthemmten Luftdurchsatz holen die Schwaben aus dem 6,2 Liter großen V8-Block jetzt 591 statt sonst 571 PS - was einer Leistungssteigerung von 3,5 Prozent entspricht. Das maximale Drehmoment bleibt unverändert bei 650 Nm und die Fahrleistungen werden nur marginal besser: Der Sprintwert verkürzt sich um eine Zehntel auf nun 3,7 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 320 statt 317 km/h.

Ebenfalls neu für die Sportversion ist das Ride-Control-Fahrwerk von AMG mit variabler Dämpferregelung. Das gibt es zwar auch für den normalen SLS, kostet dort aber 2300 Euro Aufpreis und verfügt über eine "Comfort"-Stellung für automobile Warmduscher. Im GT ist die Grundstellung "Sport" und die Alternative dazu "Sport+". Wählt man die auf einer schlechten Landstraße, wird das Auto so ruppig, dass man unwillkürlich die Zähne zusammenbeißt - damit die Füllungen nicht rausfallen.

Das werden wir nicht vergessen: Die Atemlosigkeit, wenn einem beim Kickdown mit offenem Verdeck urplötzlich der Fahrtwind ins Gesicht klatscht. Und den Moment, wenn man gewahr wird, dass Mercedes für die 20 Mehr-PS des GT fast 20.000 Euro Aufpreis verlangt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 85 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 591 PS... und wie viele Benzin-Nano-Feinstaubpartikel?
PeterPinsel 04.11.2012
Also ich wollte dieser Höllenmaschine nicht begegnen wollen, echt jetzt! Warum kann/will man solche Autos nicht mit Erdgasmotor bauen? Ein CNG-Unterbodentank würde den Schwerpunkt des Autos tiefer setzen und die Kurvenfahrt wäre noch schnittiger. Warum? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Ich hoffe, die Brennstoffzelle kommt schnell auf den Markt; es wird höchste Zeit!
2.
Hupert 04.11.2012
Zitat von sysopDaimlerBei Supersportwagen machen Nuancen den Unterschied. Nicht unbedingt auf der Rennstrecke, aber beim Vorfahren auf dem Golfplatz. Deswegen lancieren die Hersteller geschickt immer neue Versiönchen ihrer Nobelhobel. Jüngstes Beispiel: Der Mercedes SLS GT - mit um 3,5 Prozent gesteigerter Leistung. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mercedes-sls-gt-supersportwagen-variante-mit-20-zusaetzlichen-ps-a-864756.html
Was unsere Enkel nicht vergessen werden ist der Umstand das wir fossile Brennstoffe in solche Schwanzverlängerungen gekippt haben und sie die Kartoffeln jetzt wieder von Hand lesen dürfen... Hier noch ne kleine Lektüre zum Sonntag. Ganz offiziell von der Bundesregierung... Zentrum für Transformation - Aktuelle Projekte (http://www.zentrum-transformation.bundeswehr.de/portal/a/ztransfbw/!ut/p/c4/DclBCoAwDAXRs3iBZO_OW6gb-RErpZKWNlHo6S2zegzvPFK88YbFrHh45e2Ms3zUkhzdKrSFIZerHq6N4EHgnSB2xceVuifXYA00NpKVmrmkZfoBJvMf9Q!!/)
3. Lass die Alte zu Hause, dan fährst Du GT
mitbestimmender wähler 04.11.2012
Da kauf ich mir glatt das Logo und ein rotes S dazu und mach nen GTs daraus Und mit den gesparten 19.900 Euros geh ich ins Fahrertraining ;-)
4. Mr. Grünbohne
mitbestimmender wähler 04.11.2012
Zitat von HupertWas unsere Enkel nicht vergessen werden ist der Umstand das wir fossile Brennstoffe in solche Schwanzverlängerungen gekippt haben und sie die Kartoffeln jetzt wieder von Hand lesen dürfen... Hier noch ne kleine Lektüre zum Sonntag. Ganz offiziell von der Bundesregierung... Zentrum für Transformation - Aktuelle Projekte (http://www.zentrum-transformation.bundeswehr.de/portal/a/ztransfbw/!ut/p/c4/DclBCoAwDAXRs3iBZO_OW6gb-RErpZKWNlHo6S2zegzvPFK88YbFrHh45e2Ms3zUkhzdKrSFIZerHq6N4EHgnSB2xceVuifXYA00NpKVmrmkZfoBJvMf9Q!!/)
Da haben Wir nur noch das Steisbein übrig mein Lieber Scholli Und den besten Weiber im Bordell ist es eh egal. Hauptsache ich hab Spass..Spass...Spass und fühl mich stark. Scholli. Der Männer-Ausgang bringt mehr als die Selbstfindungs-Seminare und ist Summa Sumarum günstiger.
5. Der neue Gerät in Absurdität.
hutaba 04.11.2012
Vielen Dank für diesen unterhaltsamen Bericht. Ich musste so lachen, dass mir die Zahnfüllungen fast rausgefallen sind. Und auch schön, wie uns Normalsterblichen die Absurditäten unserer Oberschicht vor Augen gehalten werden. Im Detail: Die normalen Schwankungen der Motorleistungen eines Modells liegen ja schon allein bei etwa 5%. Ich denke die Schwaben verdienen sich hier eher eine Brise mehr Geld, ohne dafür etwas richtiges zu tun.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Mercedes-Benz-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 85 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Mercedes
Typ: SLS GT
Karosserie: Cabrio/Roadster
Motor: V8-Benziner
Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb: Heck
Hubraum: 6.208 ccm
Leistung: 591 PS (435 kW)
Drehmoment: 650 Nm
Von 0 auf 100: 3,7 s
Höchstgeschw.: 320 km/h
Verbrauch (ECE): 13,2 Liter
CO2-Ausstoß: 308 g/km
Kofferraum: 173 Liter
Gewicht: 1.735 kg
Maße: 4638 / 1939 / 1261
Preis: 213.010 EUR

Fotostrecke
Mercedes im Überblick: Vom Silberpfeil bis zur blauen Null

Aktuelles zu