Michelin Durable Technologies: Der Dauerläufer

Mit jedem Kilometer werden Reifen schlechter. Das war zumindest bislang so. Michelin macht damit jetzt Schluss. Zunächst nur für den Lkw bringen die Franzosen nun einen Pneu auf den Markt, der sich selbst erneuert und so etwa 25 Prozent länger lebt. Außerdem bietet er mehr Grip.

Michelin verlängert das Reifenleben. Auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover (21. bis 28. September) präsentieren die Gummikocher aus Clermant-Ferrand ihre sogenannten Durable Technologies - zwei Entwicklungen, mit denen sie künftig die Laufleistung und die Haltbarkeit von Pneus deutlich steigern wollen. Allerdings bleibt die von den Franzosen als "Quantensprung" gefeierte Entwicklung zunächst den Lkw vorbehalten; Pkw-Fahrer werden auf diese Innovation wohl noch ein paar Jahre warten müssen.

Michelin X One XDN 2 Grip: Der sich selbst erneuernde Lkw-Reifen

Michelin X One XDN 2 Grip: Der sich selbst erneuernde Lkw-Reifen

Der wichtigste Trick des neuen Dauerläufers ist anfangs unsichtbar in der Lauffläche verborgen. Denn neben einer doppelt gewellten Lamelle, mit der wie in manchen Pkw-Reifen die Profilblöcke miteinander verzahnt und so vor Abrieb besser geschützt werden, gibt es laut Michelin in den Tiefen der Gummischicht weitere, versteckte Lamellen in Form eines Wassertropfens. Nach etwa 150.000 Kilometern - oder zwei Dritteln seiner Lebenszeit - wechselt der Reifen aufgrund dieser verborgenen Miniaturhöhlen sein Gesicht. Denn dann ist er so weit abgefahren, dass diese Fugen langsam hervortreten und sich dadurch neue Profilrillen und –kanten bilden.

Auch der Unterbau des "selbsterneuernden Reifens" ist neu: Zum ersten Mal setzen die Franzosen nach eigenen Angaben dort die sogenannte Inifinicoil-Technologie ein. Mit ihr wird der bis zu 400 Meter lange Stahldraht der Karkasse nicht mehr in mehreren Einzelteilen aufgewickelt, sondern "endlos". Das erhöht die Tragfähigkeit des Reifens, verlängert ebenfalls das Leben des Pneus und erleichtert später das Runderneuern. "Insgesamt wird der Reifen damit stabiler und sicherer", sagt Pressesprecherin Susanna Knapp.

Ihren Einstand gibt die neue Technologie im Nutzfahrzeug-Reifen XDN 2 GRIP, für den die Franzosen den Fortschritt in beeindruckende Zahlen gekleidet haben: Gegenüber dem Vorgänger biete er 25 Prozent mehr Laufleistung und eine deutlich bessere Haftung, schwärmt Michelin. Auf Schnee und Eis greife er um 15 Prozent und bei Nässe sogar um 30 Prozent besser als bisherige Produkte. Außerdem senke der Superbreitreifen X ONE XDN 2 Grip 495/45 R das Eigengewicht pro Achse um 130 Kilogramm - und erhöht somit die Nutzlast des Kraftwagens.

In den nächsten fünf Jahren will Michelin diese Technik auf die meisten Nutzfahrzeugreifen im Modellprogramm übertragen haben. Bis 2010 investieren die Franzosen aus diesem Grund rund 400 Millionen Euro, um mehr als vier Millionen neue und runderneuerte Lkw-Reifen mit den "Durable Technologies" auszurüsten. Außerdem arbeiten die Entwickler längst daran, zumindest einige Aspekte der Technologie auch auf den Pkw zu übertragen.

tom

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema IAA 2007
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Aktuelles zu