Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Gewalt gegen Geschwindigkeitsanzeiger: Die Raserei des Rasers

Zu schnell: Überhöhte Geschwindigkeit wird mit traurigem Smiley quittiert Zur Großansicht
imago

Zu schnell: Überhöhte Geschwindigkeit wird mit traurigem Smiley quittiert

Weil ein Unbekannter glaubte, geblitzt worden zu sein, machte er sich an der Smiley-Geschwindigkeitsanzeige zu schaffen. Dabei hätte der Fahrer nicht einmal eine Strafe fürchten müssen.

Kernen im Remstal - Ein unbekannter Autofahrer hat da wohl was verwechselt: Eine sogenannte Geschwindigkeitsanzeige- und Verkehrsdatenanlage, die erhöhte Geschwindigkeit mit einem traurigen Smiley quittiert, hielt er für einen Blitzer. Und versuchte offenbar, das Gerät aufzubrechen.

Die Anlage liegt in einer Parallelstraße zur Ortsdurchfahrt in Kernen bei Stuttgart und zeigt lediglich an, ob das Fahrzeug zu schnell oder in angemessenem Tempo fährt. Hält sich der Fahrer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit, lächelt der Smiley. Die erlangten Verkehrsdaten speichert das Gerät zwar ab, allerdings nur für statistische Zwecke. Die Anlage hat somit keine bestrafende, nur eine hinweisende Funktion. Doch das schien der Täter nicht zu wissen.

"Das ist das erste Mal"

Obwohl die Anlage laut Polizei in 2,8 Meter Höhe angebracht ist, machte sich der Unbekannte offenkundig daran zu schaffen. "Der Täter hat versucht, den Datenträger auf der Rückseite des Geräts auszubauen, was ihm aber nicht gelang", so ein Polizeisprecher. Anschließend war die Anlage defekt.

"Es ist das erste Mal, dass uns so ein Fall bekannt wird", heißt es bei der verantwortlichen Polizei im Rems-Murr-Kreis. Blitzer würden hingegen öfter beschädigt. "Aber einen Angriff auf eine Geschwindigkeitsanzeige, die mit traurigem oder lachendem Gesicht auf das Tempo hinweist, hatten wir bislang noch nicht", so der Polizeisprecher.

Die letzte Erhebung des Geräts in der Pommerstraße in Kernen im Remstal stammt vom 27. Januar 2015. Darum geht die Polizei davon aus, dass das auch der Tattag ist. Der entstandene Sachschaden ist bislang unklar und muss noch ermittelt werden.

smh

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
AntiGravEinheit 13.02.2015
Interessant wäre es zu wissen, was diese Dinger eigentlich messen. Die Geschwindigkeit kann es nicht sein. Ich wurde schon mehrfach von diesen Dingern "geblitzt" ... mit 70+x km/h ... als ich mit dem Fahrrad unterwegs war ... Oder auch mit dem Auto. Das System im Fahrzeug kann über das Infotainment-System auch die GPS-Geschwindigkeit anzeigen. Ja, GPS sagt 50km/h, der Anzeiger behauptet 54 km/h. Oder auch anders herum, GPS 50km/h, Anzeiger 43km/h (jaja, 7km/h weniger). Da kann ich auch den angefeuchteten Finger aus dem Fenster halten und schätzen.
2. Am falschen Objekt die richtige Tat
aathon 13.02.2015
Wir fahren doch nicht zum Spaß herum. Schnellere Fernstrassen werden nicht gebaut, die Infrastruktur läßt der Staat verkommen- aber kassiert immer mehr. Die Autos werden immer leistungsfähiger und wir sollen immer langsamer fahren. Statt weiterer Verarsche mit solchen E-Schildern und weiterer Einbremsung mit immer neuen Limits werden die Bürger langsam aber sicher immer aufmüpfiger…..
3.
JeeperWH 13.02.2015
Zitat von AntiGravEinheitInteressant wäre es zu wissen, was diese Dinger eigentlich messen. Die Geschwindigkeit kann es nicht sein. Ich wurde schon mehrfach von diesen Dingern "geblitzt" ... mit 70+x km/h ... als ich mit dem Fahrrad unterwegs war ... Oder auch mit dem Auto. Das System im Fahrzeug kann über das Infotainment-System auch die GPS-Geschwindigkeit anzeigen. Ja, GPS sagt 50km/h, der Anzeiger behauptet 54 km/h. Oder auch anders herum, GPS 50km/h, Anzeiger 43km/h (jaja, 7km/h weniger). Da kann ich auch den angefeuchteten Finger aus dem Fenster halten und schätzen.
Ja, die Genauigkeit dieser Dinger lässt extrem zu wünschen übrig. Auf meinem Heimweg steht so eins, wenn ich mit 50 km/h dran vorbei fahre, zeit es 55-57 km/h an, je nach Laune. Und hier im Ort steht eins vor der Schule (30-Zone). Wenn ich mit 30 dran vorbei fahre, blinkt es 40 … Völlig bekloppt.
4. @aathon
DerKritischeLeser 13.02.2015
@aathon Soll das ein Witz sein? Die Autos werden leistungsfähiger, deshalb sollen Sie das recht bekommen, immer schneller fahren zu dürfen? Was glauben Sie eigentlich, wofür diese Geschwindigkeitsbegrenzungen dienen? Das ist keine Schikane, sondern unvermeidliche Maßnahmen, um die Straßen sicherer zu machen und vor Menschen wie Ihnen zu schützen. Geschwindigkeitsmessungen müssen mMn noch strengen und flächendeckender vorgenommen werden und die Strafen verschärft werden.
5.
sl2014 13.02.2015
Diese Aktion beweisst, dass die betreffende Person zu dem Personenkreis gehört, die gar kein Fahrzeug bewegen dürfte. Da fehlt es an der geistigen Reife.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook


Aktuelles zu