Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Modellerweiterung: Zetsche will mit Renault neuen Smart bauen

Nach langer Suche hat Daimler-Chef Zetsche einen Partner für die Konzerntochter Smart gefunden. Gemeinsam mit Renault soll nach SPIEGEL-Informationen nun ein neuer Kleinwagen produziert werden.

Daimler-Boss Dieter Zetsche: Neuer Partner für Konzerntochter gefunden
REUTERS

Daimler-Boss Dieter Zetsche: Neuer Partner für Konzerntochter gefunden

Hamburg - Lange hat Dieter Zetsche einen Partner für Smart gesucht - nun hat sich der Daimler-Chef mit Renault darauf geeinigt, gemeinsam einen viersitzigen Kleinwagen zu entwickeln und zu produzieren. Er soll als zweites Modell der Marke Smart und leicht abgewandelt als Renault auf den Markt kommen.

Mit dem deutsch-französischen Schulterschluss korrigiert Daimler erneut seine Strategie bei der Marke Smart. Nach dem Start 1998 wurde die Modellfamilie zunächst vom Zweisitzer um einen Roadster und einen Viersitzer (Smart Forfour) erweitert. Verluste von weit mehr als fünf Milliarden Euro führten dazu, dass alle Modelle bis auf den Zweisitzer wieder eingestellt wurden.

Seit einiger Zeit ist Zetsche aber davon überzeugt, dass die Kunden angesichts verschärfter Umweltschutzvorschriften und steigender Benzinpreise verstärkt Kleinwagen kaufen werden.

Da sich die Entwicklung eines neuen Modells für Smart allein nicht gelohnt hätte, suchte Zetsche seit längerem einen Partner - und holte sich einige Absagen, bis er nun mit Renault handelseinig wurde.

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kluger Schachzug...
Mocs, 01.08.2009
Zitat von sysopNach langer Suche hat Daimler-Chef Zetsche einen Partner für die Konzerntochter Smart gefunden. Gemeinsam mit Renault soll nach SPIEGEL-Informationen nun ein neuer Kleinwagen produziert werden. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,639764,00.html
Na sieh mal einer an - Dr. Z. ist tatsächlich lernfähig und hat die Zeichen der Zeit erkannt, wer hätte das gedacht ?? Und mit dem Renault-Einstieg kann er das "Stern-Premiumlimousinen"-Image halbwegs nachvollziehbar vom zu erwartenden Kleinwagen trennen. Kluger Schachzug, guter Schachzug.
2. Wie einfallslos!
Vanderhellen 01.08.2009
Ich hatte seinerzeit an MCC geschrieben, dass ich den Forfour für überflüssig halte und ich habe Recht behalten. Jetzt wird dieser Fehler wiederholt - unbegreiflich. Von Smart erwarte ich intelligente Lösungen - das soll der Name jedenfalls suggerieren. Wie wär's mit einem neuen eModell? Mit Bose-Fahrwerksregulierung? Und für alle Kleinstwagen die Entwicklung von ICE-City-Hopper-Wagen, auf die quer draufgefahren werden kann. Das erhöht den Radius von eAutos oder eMotorrädern und wäre mal wirklich weitblickend und intelligent. Aber man investiert lieber in einen 4-Sitzer - gääähn. Ich hätte gern die Kohle - Kto-Nr auf Anfrage.
3. Citroen wäre smarter gewesen ...
dwsfla, 01.08.2009
Es sind schon wieder da: der Käfer, der Mini, der Cinquecento. Spritsparende Kleinwagen scheinen besonders gut in Kombination mit Retro-Look anzukommen. Das ganze gepaart mit moderner Technologie und Umwelttechnik wäre vermutlich "das Ding". Wo bleibt die Ente?
4. 11 Jahre konkurrenzlos und nichts draus gemacht
Vanderhellen 01.08.2009
Smart könnte heute ganz vorne sein, aber schon die Einführung des eSmart dauert eine gefühlte Ewigkeit. Aus dem ambitionierten Projekt Smart hat jemand die Luft rausgelassen, während andere Hersteller diesen Vorsprung erst noch aufholen müssen. Wie kann man nur so betriebsblind sein? Ich fahre seit 11 Jahren Smart - eine Fahrerbefragung habe ich bis heute noch nicht erlebt. Das wäre für die Produktverbesserung die einfachste Sache. Die wenigsten Stadtfahrer brauchen einen 4-Sitzer - Ampelcheck genügt. Von Smart erwarte ich "Reduce to the max".
5. Auto ist Auto
Mocs, 01.08.2009
Zitat von dwsflaEs sind schon wieder da: der Käfer, der Mini, der Cinquecento. Spritsparende Kleinwagen scheinen besonders gut in Kombination mit Retro-Look anzukommen. Das ganze gepaart mit moderner Technologie und Umwelttechnik wäre vermutlich "das Ding". Wo bleibt die Ente?
Ich bin vor zwei Wochen als Beifahrer (Mitfahrzentrale) im aktuellen Panda von HH nach B mitgefahren. Klasse Auto. Schneller als zu Fuss, bei Regen völlig wasserdicht und sogar ein Radio drin. Alles Faktoren die auch ein SLK bringt - nur vieeel teurer.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Aktuelles zu