Autogramm BMW Z4: Für Sonnentagsfahrer

Von Tom Grünweg

Autogramm BMW Z4: Frisch geschminkt in den Frühling Fotos
BMW

Die Modellpflege für den BMW Z4 ist - trotz großspuriger Worte des Herstellers - eher kosmetischer Natur. Für das Auto gibt es zwar einen neuen Basismotor mit 156 PS, doch der war den Verantwortlichen offenbar nicht potent genug, um ihn zur Fahrvorstellung mitzubringen.

Der erste Eindruck: Der "neue Z4"? Da nimmt BMW den Mund aber ziemlich voll. Denn außer den Scheinwerfern und den Rückleuchten haben die Münchner an dem Roadster im Prinzip nichts geändert. Dass der Wagen dennoch frisch wirkt, liegt am grellen Valencia Orange Metallic-Lack, dem ab sofort auf Wunsch auch schwarz oder silberfarben lackierten Dach - und daran, dass man den Z4 ohnehin eher selten sieht. In Deutschland jedenfalls fährt er (3119 Neuzulassungen im 2012) deutlich hinter Konkurrenten wie dem Mercedes SLK (7138 Neuzulassungen) oder dem Audi TT (4834 Neuzulassungen).

Das sagt der Hersteller: Die Phrasendreschmaschine dreht im Falle des Z4 hochtourig. "Das Zusammenspiel von klassischen Proportionen und modernster Technik prägt seinen unverwechselbaren Charakter", heißt es beispielsweise über den Z4. Prompt wird er in eine Ahnenreihe gestellt mit dem legendären Z1, der vor fast genau 25 Jahren in den Handel kam.

Zudem habe der Z4 den Weg geebnet zur "neuen Begeisterung für das klassische Konzept eines offenen Zweisitzers". Ganz so offen ist der Wagen aber gar nicht mehr, denn der Z4 trägt keine Stoffhaube wie etwa der Vorgänger Z3, sondern einen Deckel aus Blech und Kunststoff.

Das ist uns aufgefallen: Wenn es schon keine großen Neuheiten gibt, kann man sich auch mal um die Kleinigkeiten kümmern - zum Beispiel um das Interieur-Paket Design Pure Traction. Neben den Rallyestreifen auf den schwarzen Ledersitzen und der Alcantara-Verkleidung an den Türinnenseiten beinhaltet das eine faszinierende, aus Metallfäden gewobene Einlage auf dem Armaturenbrett. Endlich mal etwas anderes als Holzimitate, Karbonfolien, poliertes Aluminium oder poppiges Plastik.

Metallgewebe statt Karbon - ist das nicht schlecht fürs Gewicht? Quatsch! Bei nicht einmal einem halben Quadratmeter der metallischen Verkleidung macht das auf der Waage ganz sicher keinen Unterschied. Ohnehin fühlt sich der Z4 bei der Kurvenhatz ungeheuer leicht und handlich an, und mit einem Gewicht von rund 1,5 Tonnen - im Falle der Varianten mit Vierzylindermotor - zählt der Wagen zu den Fliegengewichten in dieser Klasse.

Das muss man wissen: Dass BMW zur Modellpflege die Motorpalette erweitert hat - und zwar in diesem Fall mal ausnahmsweise nach unten. Für Einsteiger gibt es den zwei Liter großen Vierzylinder-Benziner ab sofort also auch mit 156 PS Leistung - er heißt dann Z4 18i. Damit sinkt der Preis gegenüber dem nächst stärkeren Modell (Z4 20i; 184 PS) um glatte 3000 Euro. Im Datenblatt stehen für die neue Variante 240 Nm, ein Sprintwert von 7,9 Sekunden und 221 km/h Höchstgeschwindigkeit - also alles völlig ausreichend für eine flotte Fahrt in den Frühling.

Für BMW aber offenbar nicht gut genug. Zumindest nicht, wenn es um die Positionierung gegenüber der Presse geht. Weil da der Markenslogan "Freude am Fahren" das oberste Gebot ist, steht zur Fahrvorstellung des aufgefrischten Z4 erst mal nur das Top-Modell Z4 35is mit drei Liter Hubraum, sechs Zylindern und 340 PS bereit - und ist erwartungsgemäß rasant unterwegs. Dazwischen gibt es - wie bisher auch schon - noch zwei weitere Versionen des Zweiliter-Vierzylindermotors: als 20i mit 184 PS und als 28i mit 245 PS sowie den Sechszylinder in abgespeckter Version namens 30i mit 306 PS.

Das werden wir nicht vergessen: Wie sehr sich der Charakter des Z4 verändert, wenn man das jetzt endlich auch während der Fahrt zu öffnende Dach nach hinten gleiten lässt. Geschlossen ist der Z4 ein ziemlich unterkühlter Sportwagen, dem man schon ordentlich die Sporen geben muss, damit er das Blut in Wallung bringt. Offen dagegen wird er sogleich zu einem Gute-Laune-Garanten. Das sonst eher lästige Dröhnen des Auspuffs im Sportmodus klingt dann plötzlich verlockend, die Fehlzündungen machen geradezu Spaß und mit jeder Kurve wächst die Freude. In aller Offenheit: So kann der Sommer endlich kommen.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schönes Auto!
Claudio Tiberio 29.04.2013
Ich will gar kein Auto, aber solche wie der neue BMW gefallen mir rein optisch. Als überzeugter Öko, ist es aber wiederum überflüssig, solche Schlitten zu bauen.Trotzdem ist ein Wagen der Spaß und Rausch vermittelt, was will Mann mehr?
2. aha. Fehlzündungen.
Jochen aus F 29.04.2013
Watt? "...im Sportmodus klingt dann plötzlich verlockend, die Fehlzündungen machen geradezu Spaß und mit jeder Kurve wächst die Freude." Ein moderner 3 Liter Einspritzer mit Fehlzündungen? Führte die Straße evtl. durch eine Pfütze die tiefer war als 40 cm?
3.
les2005 29.04.2013
Zitat von Jochen aus FWatt? "...im Sportmodus klingt dann plötzlich verlockend, die Fehlzündungen machen geradezu Spaß und mit jeder Kurve wächst die Freude." Ein moderner 3 Liter Einspritzer mit Fehlzündungen? Führte die Straße evtl. durch eine Pfütze die tiefer war als 40 cm?
ist doch alles nur Fake, bzw. künstlich herbeigeführt zwecks der Atmosphähre!
4.
Delphianer 29.04.2013
"Das sonst eher lästige Dröhnen des Auspuffs im Sportmodus ..." - Das ist für Anwohner immer lästig. Für mich bitte gerne "Verboten!" Danke.
5. Z4 is goil!
Dirty Diana 29.04.2013
Zitat von Claudio TiberioIch will gar kein Auto, aber solche wie der neue BMW gefallen mir rein optisch. Als überzeugter Öko, ist es aber wiederum überflüssig, solche Schlitten zu bauen.Trotzdem ist ein Wagen der Spaß und Rausch vermittelt, was will Mann mehr?
Oder Frau. Dieses Fahrzeug ist so toll, hierfür würde ich glatt meinen Mann in Zahlung geben. Wenn ihn jemand nähme. Und wenn ich einen hätte. Aber egal. Allerdings muss es dann schon der sdrive28i sein. Oder der sdrive35si. Heidewitzka, Herr Kapitän, kann ich dazu nur sagen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema BMW-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 45 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: BMW
Typ: Z4 35is (2013)
Karosserie: Cabrio/Roadster
Motor: Reihensechszylinder-Doppelturbo-Benzindirekteinspritzer
Getriebe: Siebengang-Automatik
Antrieb: Heck
Hubraum: 2.979 ccm
Leistung: 340 PS (250 kW)
Drehmoment: 500 Nm
Von 0 auf 100: 4,8 s
Höchstgeschw.: 250 km/h
Verbrauch (ECE): 9,0 Liter
CO2-Ausstoß: 210 g/km
Kofferraum: 310 Liter
umgebaut: 180 Liter
Gewicht: 1.600 kg
Maße: 4239 / 1790 / 1284
Preis: 57.600 EUR
Fotostrecke
BMW: Von Flugzeugbauer zum Premium-Pkw-Hersteller


Aktuelles zu