Motorradmesse Eicma 2012: Italienisches Feuerwerk

Von Jochen Vorfelder

Motorradmesse Eicma: Italien feiert sich selbst Fotos
MV Agusta

Nach dem verhaltenen Auftreten auf der Kölner Motorradmesse im Oktober trumpfen die Italiener bei ihrer Hausmesse Eicma in Mailand groß auf. MV Agusta, Moto Guzzi, Aprilia und Ducati stellten mit ihren neuen Modellen die anderen Europäer in den Schatten.

Bei der Intermot waren ihre Stände noch leer, bei der größten europäischen Motorradmesse Eicma überbieten sich die italienischen Motorradhersteller mit spektakulären Neuheiten für 2013. Vermutlich liegt es am Heimspielcharakter der Messe in Mailand, die am Donnerstag in Mailand die Pforten für das Publikum öffnet.

Es kann aber natürlich auch daran liegen, dass sie Innovationen und Kaufanreize auch dringend nötig haben: Ihre traditionellen Märkte südlich der Alpen sind in den vergangenen Jahren massiv eingebrochen; allein in Italien sind die Verkäufe von Motorrädern über 500 Kubik im vergangenen Jahr um ein Drittel zurückgegangen.

Das wohl größte Premieren-Portfolio zeigt in Mailand die Edelmarke MV Agusta, die in Köln nicht einmal einen eigenen Stand angemietet hatte: Die neue Brutale 800 mit 125 PS basiert auf dem Dreizylinder-Motor, der in der erst vergangenes Jahr auf den Markt geworfenen Brutale 675 verbaut wird.

Attraktiver und exotischer für MV-Agusta-Fans ist das Modell Rivale, ebenfalls mit dem langhubigen 800-Kubik-Motor, das völlig mit der traditionellen MV-Sportler-Tradition bricht: Die Rivale 800 fordert Funbikes wie die Husqvarna Nuda oder die Ducati Hypermotard heraus - sie ist die erste MV Agusta mit breitem Supermoto-Lenker.

Den entgegen gesetzten Weg geht Aprilia. Die Piaggio-Tochter hat die extreme, knüppelharte Dorsoduro 1200 jetzt ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt. Die neue Caponord 1200 hat den gleichen formidablen V2-Motor wie die Dorsoduro mit 128 PS, ist aber in der jetzigen Ausführung endlich fahrtauglich auch auf Langstrecke: großer Tank, moderater, unaufdringlicher Wind- und Wetterschutz, Traktionskontrolle und elektronische Fahrwerksverstellung, ABS und 17-Zoll-Straßenreifen werden samt Koffern und ergonomischem Arbeitsplatz auch für zwei angeboten.

Alle wollen reisen

Moto Guzzi, die Traditionsmarke aus der Piaggio-Gruppe, bringt 2013 endlich die lang angekündigte neue Guzzi California. Die Maschine, über deren Retro-Design die Motorradgemeinde trefflich streiten werden wird, ist mit allen aktuellen elektronischen Helferlein und dem Hubraumstärksten, auf 1400 Kubik aufgebohrten Guzzi-V-Motor bestückt. Das Kraftwerk leistet enorme 120 Nm schon um die 3000 Umdrehungen pro Minute - damit hat die neue California das Zeug zu einem klassischen Reisedampfer.

Auch Ducati hat dieses Segment nach den Erfolgen mit der Multistrada für sich neu entdeckt. Die bisherige Hypermotard ist komplett neu gezeichnet und mit einem Motor aus der wassergekühlten Testrastretta-Baureihe mit 821 Kubik versehen. Er leistet jetzt 110 PS in der Hypermotard, die ab Frühjahr auch in der Hyperstrada-Version in vollem Touren-Ornat mit Packtaschen, Windschutz und besserem Soziusplatz angeboten wird.

Ganz tapfer müssen die Ducati-Fanboys bei der neuen Diavel Strada sein: Das Muscle-Bike, für seine Ampelstarts und Sprinter-Qualitäten bekannt, wird ab Werk Bologna jetzt auch mit Scheibe, Griffheizung, Packtaschen und - Achtung, festhalten! - Rückenstütze - vulgo Sissi-Bar - für die Beifahrerin angeboten. Das verkauft sich sicher blendend - ist aber schon eine eklatante Richtungsänderung für eine Supersportler-Marke. Für dieses Klientel kommt zur Beruhigung die bislang stärkste Serien-Ducati, die Panigale 1199 R.

Überrascht in Mailand hat KTM. Nachdem die Österreicher vor vier Wochen in Köln schon die neue 1190 Adventure in zwei Ausführungen enthüllt hatten, wurde nun in Mailand die Duke-Baureihe weiter entwickelt. Die kleine 390er Duke wird begeistert aufgenommen: ein neu entwickelter 375-Kubik-Motor mit 44 PS in einem Sportfahrwerk; fahrbereit unter 150 Kilogramm - damit ist Fahrspaß garantiert. Nach oben hat KTM sich weiter geöffnet: Der knallige Prototyp Super Duke 1290 R sprengt die bisherige Hubraumbegrenzung des ohnehin schon superpotenten RC8 R-Triebwerkes und ist kurz gesagt zweizylindrige Urgewalt.

BMW hatte mit der Vorstellung der neuen, wassergekühlten R 1200 GS in Köln schon viel Pulver verschossen, aber für eine rundum erneuerte F 800 GT Lob für sinnvolle Modellpflege eingeheimst - der Mittelklassetourer hat nun mit 90 PS etwas mehr Power, aber wichtig ist der verbesserte Wetterschutz und eine neue Ergonomie für Fahrer und Fahrgast. Husqvarna, die italienische Tochter der Münchener, holt nach der hohen Modell-Schlagzahl im vergangen Jahr erst einmal Luft und setzt Prototypen auf die Produktionsschiene: Angekündigt fürs Frühjahr wurde die kleine Einzylinder-Spaß-Enduro 650 Baja.

Ein Sonderlob hat sich Honda für seine Präsentation in Mailand verdient. Nach dem Überraschungserfolg der NC 700-Baureihe im Jahr 2012 setzen die Japaner weiter auf die Plattform-Philosophie, auf der jeweils mehrere pfiffige und vor allem bezahlbare Einsteiger-Modelle basieren: Auf der Eicma wird aktuell die CB-500-Serie gezeigt - in einer Version R als verkleidete kleine Sportlerin, als Naked Bike mit Kürzel F und als Cross-Over-Modell X. Alle drei Mittelklasse-Fahrzeuge haben den identischen Zweizylinder-Motor mit 48 PS und passen damit exakt in die ab 2013 geltende Führerscheinklasse A2. Chapeau, da glaubt jemand an die Zukunft des Zweirads als Massenfortbewegungsmittel.

Die wichtigsten Neuheiten der Eicma sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Eine häßlicher als die andere
UbuRoy 15.11.2012
Da ist aber auch so gar nix dabei, was man auch nur Ansatzweise unter dem hintern haben will. Alles nur elektroniche Stealthbomber für minderbemittelte mit ganz kleinem 8sowohl IQ als auch...). Von einem echten Motorrad kann bei keiner der Möhren die Rede sein.
2. Fotostrecke
Illya_Kuryakin 15.11.2012
Bin ich der Einzige, der die Bilder #11 und #12 nicht sehen kann?
3. Guzzi oder KTM ...
auch noch 15.11.2012
... alles andere ist softer, modischer Schnickschnack!
4. Ein echtes Motorrad
mk70666 15.11.2012
Zitat von UbuRoyDa ist aber auch so gar nix dabei, was man auch nur Ansatzweise unter dem hintern haben will. Alles nur elektroniche Stealthbomber für minderbemittelte mit ganz kleinem 8sowohl IQ als auch...). Von einem echten Motorrad kann bei keiner der Möhren die Rede sein.
Was macht ein echtes Motorrad aus?
5.
tzdv9000 15.11.2012
Zitat von Illya_KuryakinBin ich der Einzige, der die Bilder #11 und #12 nicht sehen kann?
Möglich...ich habe die Bilder gesehen. Allerdings sind sie wohl falsch formatiert worden, denn sie sind schon recht klein geraten. ;-) Die Rivale wird einer Street Triple und ähnlichen Bikes die Käufer abjagen wollen - die Hypermotard ist eher im Supermoto-Segment verortet. Die Baja sieht (zumindest was ich so erkennen konnte; s.o.) schon interessant aus. An das Design des Tanks muß ich mich wohl erstmal gewöhnen, um mir ein abschließendes Urteil erlauben zu können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Motorräder
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook
Fotostrecke
Motorradmesse Intermot 2012: Marsch durch den Maschinenraum

Zum Autor
Jochen Vorfelder ist passionierter Motorradfahrer. Er berichtet seit Jahren über die Bike-Szene und betreibt das Blog Moto1203. In der Rubrik Schräglage berichtet er für SPIEGEL ONLINE regelmäßig über die neuesten Zweirad-Entwicklungen. Alle bisher erschienen Schräglage-Folgen

Jochen Vorfelder auf Facebook folgen



Aktuelles zu