Neue BMW M-Modelle: Weniger ist mehr

Von

Neue BMW M-Modelle: Premiere mit Doppelturbo Fotos
BMW

Weniger Hubraum, weniger Zylinder und trotzdem mehr Leistung - kann das funktionieren? Die BMW-Tochterfirma M GmbH hat das vermeintliche Wunder vollbracht. Auf dem Autosalon in Genf zeigt sie die neuen M-Varianten von 6er Coupé und Cabrio - inklusive geschrumpftem Triebwerk.

Auf dem diesjährigen Autosalon in Genf (8. bis 18. März) wird sich BMW mit Neuheiten zurückhalten - dafür prescht die Tochterfirma M GmbH mit Premieren auf die Bühne. Gezeigt wird der erste Diesel-Renner mit M-Power sowie die beiden rasanten Ableger des BMW 6er, das M Coupé sowie das Cabrio.

Genau wie der zuletzt präsentierte BMW M5 nehmen auch die neuen Sportcoupés Abschied vom bisher verbauten Zehnzylinder-Triebwerk und erhalten stattdessen einen doppelt aufgeladenen V8-Motor. Der 4,4 Liter große Direkteinspritzer leistet 560 PS und reißt mit bis zu 680 Nm Drehmoment an den über ein neues Sperrdifferential miteinander verbundenen Hinterrädern.

Verwaltet wird die Motorkraft von einer Doppelkupplungsautomatik mit sieben Gängen und diversen Schaltprogrammen. In der rasantesten Stufe jagt der M6 binnen 4,2 Sekunden auf Tempo 100, die 200er-Marke ist bei optimalen Bedingungen nach 12,6 Sekunden erreicht. Und dass die offiziell angegebenen 250 km/h Höchstgeschwindigkeit ein ziemlich willkürliches Limit sind, belegt das sogenannte M Drivers Package: Wer das bestellt, erhält nicht nur eine Einladung zum Fahrtraining, sondern darf dann bis zu 305 Km/h schnell fahren. Auch dieses Limit, so hört man aus der M GmbH, sei jedoch rein technisch für das Auto noch nicht das Ende der Möglichkeiten.

Der tut nur ein bisschen bescheiden

Ohne Frage klingt ein V8-Turbomotor anders als ein V10-Saugaggregat. Und 4,4 Liter Hubraum sind weniger eindrucksvoll als die vormaligen 5,0 Liter. Doch die scheinbare Bescheidenheit ist in Wahrheit eine weitere Hochrüstung: Die V8-Modelle verfügen über zehn Prozent mehr Leistung, 30 Prozent mehr Drehmoment und dennoch sinkt der Verbrauch um mehr als 30 Prozent. Das ist imposant, ändert aber insgesamt nichts daran, dass der M6 ein Spritfresser ist: 9,9 Liter als Durchschnittswert gibt BMW an - in der Praxis dürften es wohl noch mehr werden.

Zum starken Motor gibt es ein stramm abgestimmtes Fahrwerk, eine schärfere Lenkung und bissigere Bremsen. Außerdem hat die M GmbH das Design modifiziert. Die Autos tragen die typischen Kiemen in den Kotflügeln, und sie erhalten breitere Schweller, tiefere Spoiler, eine muskelwulstig aufgeworfene Motorhaube und eine knackigere Kehrseite.

Fotostrecke

9  Bilder
BMW 6er Gran Coupé: Rein in die Nische
Im Sommer wird zunächst das M6 Cabrio zu Preisen ab 131.000 Euro in den Handel kommen; das Coupé kostet 123.600 Euro und folgt im Herbst. Wer sich übrigens beim Autosalon in Genf informieren möchte, womit es bei der M GmbH weiter geht, der muss einen Schlenker über den BMW-Stand machen. Dort steht nämlich der 6er als Gran Coupé mit vier Türen. Auch dieses Modell dürfte demnächst in einer M-Variante an den Start rollen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 85 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
tropicali 12.02.2012
Zitat von sysopDie V8-Modelle verfügen über 10 Prozent mehr Leistung, 30 Prozent mehr Drehmoment und dennoch sinkt der Verbrauch um mehr als 30 Prozent Neue BMW M-Modelle: Weniger ist mehr - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,814544,00.html)
ICh möchte wetten, das bei Gastippern der Verbracuh über den Saugermotoren liegt. Turbo läuft , Turbo säuft. Aber hauptsache der NEFZ sieht gut aus.
2. V6 im M3?
Illya_Kuryakin 12.02.2012
Man munkelt, dass BMW im kommenden M3 vom wahren, schoenen, Guten (R6) abweichen will und einen Turbo-V6 implantieren moechte... Stimmt das? Hat da wer Hintergrundinfos? Was sagen die beinharten BMW Fans dazu? Und wird dann nicht der 1er-M die bessere Wahl sein?
3. ...
e-ding 12.02.2012
Zitat von Illya_KuryakinMan munkelt, dass BMW im kommenden M3 vom wahren, schoenen, Guten (R6) abweichen will und einen Turbo-V6 implantieren moechte... Stimmt das? Hat da wer Hintergrundinfos? Was sagen die beinharten BMW Fans dazu? Und wird dann nicht der 1er-M die bessere Wahl sein?
Der wahre, schöne, gute R6 ist schon lange nicht mehr im M3 verbaut, sondern ein V8. Die beinharten BMW-Fans habens überlebt und kaufen 1er-M, der zwar auch zwei Turbos hat aber eben noch über einen R6 verfügt. ;)
4. ausgequetsche 4-Zylinder im Namen des Ökogottes
neue_mitte 12.02.2012
Zitat von sysopWeniger Hubraum, weniger Zylinder und trotzdem mehr Leistung - kann das funktionieren?
Mir tut es in der Seele weh, was BMW & Co. veranstalten. Dieses sog. Downsizing (+ Turbo) ist doch völliger Blödsinn. Zuallererst bringt es ja in der Realität nicht mal das, was es soll: Verbrauchsersparnis. Das funktioniert nur auf der Rolle. Ansonsten macht der Turbo das, was ein Vorposter schrieb - er läuft und säuft. Es ist bloß ein großangelegter Kfz.-Steuerbetrug, weil diese sich nach den Laborwerten richtet. Andererseits will es die EU ja auch nicht anders, wenn sie solche Werte wie 130 g/km vorgibt. Viel schlimmer als Verbrauchsmogeleien ist der praktische Nutzen eines Downsizing-Turbos. Nun der Unterschied V8-Turbo gegen V10-Sauger im M5 mag noch akademischer Natur sein. Aber in einem 328i z.B., ein 2,0l-R4-Turbo mit 245PS, da hört für mich der Spaß auf. Was spricht gegen einen 2,8l-R6-Sauger mit selber Leistung, ausser der Verbrauch auf der Labor-Rolle? Ich hätte nicht gedacht, dass sich BMW diesen Ökogangstern unterwirft und den R6 großflächig abschafft. Nun haben wir ausgequetschte Turbo-Vierzylinder, die erstens gar nicht wirklich weniger verbrauchen, aber unter Garantie wirklich weniger Laufleistung halten! Laut der Wissenschaft ist CO2 ein unsichtbares Gas, aber es scheint echt allen die Sicht zu vernebeln!
5. V8 ist klar!
Illya_Kuryakin 12.02.2012
Zitat von e-dingDer wahre, schöne, gute R6 ist schon lange nicht mehr im M3 verbaut, sondern ein V8. Die beinharten BMW-Fans habens überlebt und kaufen 1er-M, der zwar auch zwei Turbos hat aber eben noch über einen R6 verfügt. ;)
Dass der aktuelle (E90) M3 einen V8 hat weiss ich doch... (bin doch nicht von Gestern ;-) ) Aber *V*6 also SechzylindernichtinReihesondernimV das gab es meines Wissens noch nicht aus Muenchen. Und das ist doch gar ein Sakrileg!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema BMW-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 85 Kommentare
Facebook

Fotostrecke
BMW Sechser Coupé: Der Beau aus Bayern
Fotostrecke
BMW: Von Flugzeugbauer zum Premium-Pkw-Hersteller


Aktuelles zu