Neue Energie für Dänemark Agassi will Strom-Tankstellen an jeder Ecke

Erst Israel - jetzt auch Dänemark: SAP-Veteran Agassi will das Land mit einem dichten Netz von Ladestationen für Elektroautos überziehen. Dort stünden die Kapazitäten bereits zur Verfügung.


Hamburg - Energie aus Windkraft statt Öl: Der ehemalige SAP-Vorstand Shai Agassi plant jetzt auch in Dänemark die grüne Autorevolution. Das berichtet die "Financial Times Deutschland". Wie bereits für sein Heimatland Israel angekündigt, solle auch Dänemark mit 500.000 Ladestationen für Elektromobile überzogen werden. Agassis neues Unternehmen Project Better Place habe dafür den führenden dänischen Stromkonzern DONG als Partner gewonnen.

Shai Agassi: E-Tankstellen für die ganze Welt
DPA

Shai Agassi: E-Tankstellen für die ganze Welt

Die 500.000 Ladestationen sollen an öffentlichen Parkplätzen aufgebaut werden, außerdem seien 150 Standorte geplant, an denen leere Batterien gegen volle ausgetauscht werden könnten. Gelingt das Projekt, soll die internationale Expansion folgen.

"Der Start in Israel war der Katalysator für weitere Investitionen", sagte Agassi der "FTD". Dis 2011 soll Israels Elektroauto-Netz fertig sein. Während dort rund fünf Milliarden Dollar für den Bau von Solarkraftwerken aufgewendet werden müssen, stehen in Dänemark nach Agassis Einschätzung bereits ausreichend Kapazitäten zur Verfügung, wie die "FTD" berichtet.

"Dänemark produziert genug regenerative Energie, um damit alle Autos in Skandinavien zu versorgen", sagte Agassi dem Blatt. Die Energie stamme vor allem aus Windkraft.

sil



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.