Markenstreit um Saab-Logo Strikt schwedisch

Der letzter Zwist ist beigelegt: Der Verkauf des Autobauers Saab an einen asiatischen Investor ist beschlossene Sache. Der neue Eigentümer muss allerdings auf das traditionelle Logo der Schweden verzichten. Das Emblem wird künftig nur noch auf Lastwagen prangen.

Saab-Logo: "Autos von Saab sind nicht länger schwedisch"
dapd

Saab-Logo: "Autos von Saab sind nicht länger schwedisch"


Stockholm - Das Gezerre um den Vogel hat ein Ende. Bis zuletzt hatten sich der Lkw-Hersteller Scania und der neue Saab-Eigner National Electric Vehicle Sweden (Nevs) darum gestritten, ob das alte Saab-Markenzeichen - ein gekrönter Greif - die zukünftigen Nevs-Produkte zieren darf. Nun steht fest, dass sich die Eigentümer zum Neustart ein anderes Symbol suchen müssen - der Greif ist tabu. Mit der Einigung im Streit um das Markenrecht ist der Verkauf von Saab endgültig in trockenen Tüchern.

Saab und Scania waren bis 1990 Teil der gleichen Unternehmensgruppe und teilten sich das Logo. Damit ist nun Schluss. "Scania hat dieses Markenzeichen seit 1911 genutzt", sagte ein Sprecher der Firma, die mittlerweile zum VW-Konzern gehört. Das Unternehmen wolle nicht, dass es von anderen Eignern in einer Art genutzt werde, "welche unsere Marke beschädigen kann". Autos, die künftig unter dem Namen Saab produziert werden, "sind nicht länger schwedisch", sagte der Scania-Sprecher.

Im Juni 2012 war bekannt geworden, dass Nevs den schwedischen Autobauer übernehmen will. Der Käufer plant, die Firma in den nächsten Jahren zu einem führenden Hersteller von Elektroautos auszubauen. Hinter Nevs steht die National Modern Energy Holdings, die von dem chinesisch-schwedischen Geschäftsmann Kai Johan Jiang geführt und kontrolliert wird.

cst/Reuters/afp



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mogamboguru 03.09.2012
1. Der Nächste!
SAAB hat hervorragende Autos gebaut - bis General Motors gekommen ist und aus den teils skurrilen, aber immer innovativen und zum Teil sogar zukunftsweisenden SAABs die übliche, technisch einfallslose und qualitativ minderwertige 08/15-Detroid-Sauce gemacht hat, die nicht einmal mehr über den Preis genießbar war. (Jose Lopez de Arriortua lässt grüßen!) Und jetzt steht Opel auf GM's Abschussliste, weil die Amerikaner in Europa im gleichen Marktsegment wie Opel lieber die für einen Bruchteil der Kosten in Asien gefertigten "Chevrolet" verkaufen wollen - was natürlich GM's Gewinnmarge pro Fahrzeug erheblich in die Höhe treibt. Wetten, dass an dieser Stelle in 10 Jahren der Nachruf auf Opel stehen wird? Aber dann werden wieder alle sagen, sie hätten vorher nichts kommen sehen. Dass die in Asien gebauten Chevrolet übrigens tatsächlich nichts anderes als "gebatchte" - d.h. umfirmierte - koreanische Daewoo sind, weiß natürlich auch keiner. Nun - ich schon.
berndine 03.09.2012
2. Pp
Hallo, war und bin auch ein SAAB Fan. Der 93er in der AERO Version. Wahnsinn! Aber leider kann man sich heute keinen Saab mehr kaufen, da man nie weiß ob man noch Ersatzteile kriegt oder eine Werkstatt.
raskolnikov.. 03.09.2012
3. Ich habe einen......
Sab 9.3 Coupe Turbo, das ist zwar kein richtiger Saab mehr, denn GM hatte damals ja schon hart dran gearbeitet die Marke kaputt zu kriegen, aber der Wagen ist einfach klasse und ich habe nicht vor mir in diesem Leben noch ein anderes Auto zu kaufen. Die Saab-Turbos sind vom Feinsten; leistungsstark, sparsam im Verbrauch, erstaunlich laufruhig und robust. GM lies ja damals im 900/9.3er statt des Saab-Motors einen 2,3-Liter GM-Motor verbauen,.....das Resultat,....geringere Leistung und erheblicher Mehrverbrauch. Was GM anpackt geht kaputt; ist auch kein Wunder, statt auf inovative Technik zu setzen, setzen sie halt auf prähistorische Ami-Technik.
Taixinomee 03.09.2012
4. Aufräumen nach den Amis
Und wieder einmal müssen die Chinesen das zusammenfegen, was die Amis zerbrochen haben. Typisch...
ChrisQa 04.09.2012
5. Schwedisch
Und was ist an Scania noch made in sweden? Will VW einen zukünftigen Mitbewerber jetzt schon diskreditieren? Sowas von peinlich!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.