Nordrhein-Westfalen Fahranfänger verliert Führerschein nach 49 Minuten

Nicht mal eine Stunde freute sich ein 18-Jähriger im Sauerland über seinen Führerschein - dann kassierte die Polizei ihn ein. Besonders unangenehm: Bei seinem Vergehen hatte er vier Freunde mit im Auto.

Blaulicht eines Streifenwagens (Symbolbild)
DPA

Blaulicht eines Streifenwagens (Symbolbild)


Gerade einmal 49 Minuten hat sich ein 18-Jähriger in Nordrhein-Westfalen über seinen neuen Führerschein freuen dürfen - dann musste er ihn wieder abgeben. Der Fahranfänger geriet kurz nach bestandener Fahrprüfung in Hemer (Sauerland) in eine Tempokontrolle der Polizei, dabei wurde er mit 95 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer erwischt.

Mit im Auto saßen den Angaben zufolge vier Freunde des 18-Jährigen. Der junge Temposünder handelte sich laut der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis eine saftige Geldstrafe, ein Fahrverbot, die Verlängerung seiner Probezeit und eine teure Nachschulung ein. Als wäre das noch nicht genug, kommentierte die Pressestelle der lokalen Polizei hämisch: "Manche Dinge halten für die Ewigkeit, manche nicht mal eine Stunde."

Im Video: Verflixte Fahrprüfung

SPIEGEL TV

ene/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.