Nützliches Fahrradzubehör Pumpen, aufladen, entspannen

Von

3. Teil: Velo als Ladestation: E-Werk


pd-f/ Messe Friedrichshafen

Als Radler braucht man keine Steckdose. Wer etwa einen Nabendynamo hat, kann Handy, iPod, GPS-Gerät oder Digicam einfach während der Fahrt aufladen. Entsprechende Geräte gibt es unter anderem von Dahon und von Tout Terrain. Das E-Werk von Busch und Müller ist jedoch das flexibelste. Es erlaubt nämlich nicht nur das Laden via USB-Schnittstelle. Ladestrom und -spannung lassen sich vielmehr regeln - zwischen 0,1 und 1,5 Ampere sowie 2,8 und 13,3 Volt. Aufgepasst beim Einstellen: Viele Akkus vertragen zu hohe Werte nicht, also immer erst genau im Handbuch nachlesen.

Das E-Werk kann mit Gummis am Oberrohr oder am Lenkervorbau befestigt werden. Ein Kabel führt zum Nabendynamo (In), ein zweites zum aufzuladenden Gerät (Out). Dank diverser mitgelieferter Adapter lässt sich praktisch jeder kleinere Akku aufladen. Laut Busch und Müller erreicht das E-Werk bereits bei 15 km/h die Ladegeschwindigkeit eines normalen Netzteils. Damit das iPhone auch fest am Lenker sitzt, empfiehlt sich der Kauf eines Universal-Cockpit-Halters - ebenfalls von Busch und Müller.

Preis: 140 Euro (Cockpit-Halter 20 Euro)



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.