Öffentliche Verkehrsmittel Bahn gewinnt Fahrgäste, Fernbusse verlieren

Bus und Bahn sind gefragt wie nie zuvor, so stieg die Zahl der Fahrten im Linienverkehr im vergangenen Jahr erstmals über die Zahl von 11,5 Milliarden. Vor allem Bahnunternehmen konnten Zuwächse verzeichnen.

Berliner U-Bahn
DPA

Berliner U-Bahn


Etwa 31,5 Millionen Fahrgäste haben im vergangenen Jahr im Schnitt Busse und Bahnen benutzt - jeden Tag. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Zahl der Fahrten im Linienverkehr stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozent und übertraf erstmals die Marke von 11,5 Milliarden. Erfasst wurden Nah- und Fernverkehr mit Omnibussen, Eisenbahnen sowie S- und U-Bahnen.

Spitzenreiter ist dabei der Nahverkehr mit 11,3 Milliarden Fahrten. Im Fernverkehr zählten die Eisenbahnunternehmen 142 Millionen Fahrgäste. Vor allem die Zahl der Fahrten im öffentlichen Fernverkehr per Bahn wuchs, und zwar um 2,3 Prozent. Im öffentlichen Nahverkehr gab es einen Zuwachs von 1,1 Prozent.

Fernbusfahrten gehen leicht zurück

Die Zahl der Fernbusfahrten ging nach Jahren starken Wachstums leicht um 0,8 Prozent zurück, die Branche beförderte insgesamt fast 23 Millionen Fahrgäste. Die stärkere Nutzung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs im Jahr 2017 geht nach Angaben des statistischen Bundesamts vor allem auf einen allgemeinen Anstieg bei der Zahl der Einwohner, Erwerbstätigen, Schüler und Studenten zurück.

ene/dpa/Afp



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
krautrockfreak 04.04.2018
1. Ein gutes Beispiel über den Irrsinn des Systems
Zwei Systeme, die sich gegenseitig Konkurrenz machen zu Lasten der Umwelt (Menschen) und sich gegenseitig die Fahrgäste streitig machen ist kompletter Wahnsinn. Die Züge fahren sowieso, warum braucht man da noch Busse, die unsere total überlasteten Autobahnen und Landstraßen etc. weiter verstopfen. Dieses Geld hätte man besser in die Bahn investiert und durch günstige Preise attraktiv gestaltet. Und der Gipfel des Irrsinns ist die Tatsache, dass man für ein paar Euro innerhalb Deutschland fliegen kann. Das ist zwar nicht unbedingt schneller (rechnet man alles ein), aber halt elitärer....
Raisti 04.04.2018
2.
Zitat von krautrockfreakZwei Systeme, die sich gegenseitig Konkurrenz machen zu Lasten der Umwelt (Menschen) und sich gegenseitig die Fahrgäste streitig machen ist kompletter Wahnsinn. Die Züge fahren sowieso, warum braucht man da noch Busse, die unsere total überlasteten Autobahnen und Landstraßen etc. weiter verstopfen. Dieses Geld hätte man besser in die Bahn investiert und durch günstige Preise attraktiv gestaltet. Und der Gipfel des Irrsinns ist die Tatsache, dass man für ein paar Euro innerhalb Deutschland fliegen kann. Das ist zwar nicht unbedingt schneller (rechnet man alles ein), aber halt elitärer....
Darf ich fragen wie Sie das Geld von Privaten Busunternehmen in die Staatliche Bahn umleiten wollen ?? Private Investoren haben halt einen Markt gesehen für Fernbusse in Deutschland gesehen und das dann entsprechend aufgebaut. Sprich das Geld hätte so oder so nie der Bahn zur Verfügung gestanden.
stingray266 04.04.2018
3. Zu teuer
Die Bahn dürfte nie teurer als das Auto sein und müsste entsprechend subventioniert werden.
krautrockfreak 04.04.2018
4. Natürlich bedarf es dazu einer gewissen Weitsicht unserer Regierung
d. h. man muss sich halt mal Gedanken machen, bevor man Lizenzen an private Busunternehmer vergibt und investiert dann von den vielen Milliarden an Steuerüberschüssen in ein vernünftiges Bahnsystem, statt dieses weiter mit Preiserhöhungen zu finanzieren und sich dann wundern, wenn die Leute auf andere, billigere und flexiblere Systeme (Bus) umsteigen (gerne anfangs subventioniert, um auf billige Fahrpreise zu kommen). Dazu bedarf es aber einer gewissen Weitsicht und eines Willens, ökonomisch und ökologisch zu denken und zu entscheiden. Nur, bei uns regiert der Lobbyismus und es finden sich immer genügend "Fachleute", die dem Volk weismachen, dass ein weiteres System gut für uns wäre. Man muss es nur oft genug wiederholen....
ProDe 04.04.2018
5. Fernbusse
Zitat von RaistiDarf ich fragen wie Sie das Geld von Privaten Busunternehmen in die Staatliche Bahn umleiten wollen ?? Private Investoren haben halt einen Markt gesehen für Fernbusse in Deutschland gesehen und das dann entsprechend aufgebaut. Sprich das Geld hätte so oder so nie der Bahn zur Verfügung gestanden.
ein Weg wäre es einen fairen Wettbewerb herzustellen. Im Gegensatz zu den Fernbussen muss die Bahn für die Infrastruktur, die sie nutzt bezahlen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.