Öko-Marathon Studentenmobil fährt 3410 Kilometer mit einem Liter

Einen Liter Kraftstoff tanken und fahren, bis nix mehr geht. Das ist das Ziel des alljährlichen "Shell Eco Marathon". Studenten aus Nantes hat ihr Sparmobil immerhin 3410 Kilometer weit gebracht: ein Verbrauch von erstaunlichen 0,0293 Liter pro 100 Kilometer.


"Shell Eco Marathon": Nicht der Schnellste, sondern das Team mit dem geringsten Treibstoffverbrauch gewinnt

"Shell Eco Marathon": Nicht der Schnellste, sondern das Team mit dem geringsten Treibstoffverbrauch gewinnt

Nogaro - Ein Liter Kraftstoff auf 3410 Kilometer - mit diesem Minimalverbrauch hat ein Team des Lycée la Joliverie in Nantes (Frankreich) den diesjährigen "Shell Eco Marathon" auf der Rennstrecke im französischen Nogara gewonnen. Nach Angaben der Veranstalter fuhren die Sieger mit einem selbst entwickelten Ein-Mann-Fahrzeug, das die Renndistanz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 30 Kilometer pro Stunde (km/h) und einem Verbrauch von 0,0293 Litern auf 100 Kilometern absolvierte. Mit diesem Ergebnis setzten sich die Studenten gegen 220 Wettbewerber aus aller Welt durch.

Der "Shell Eco Marathon" ist nach Angaben des Mineralölherstellers in Hamburg ein Wettbewerb, an dem sich vor allem Schüler, Studenten, Hochschulen und private Erfinder beteiligen. Der Ökomarathon wird alljährlich in Frankreich, Schottland und England ausgetragen, in Frankreich in diesem Sommer zum 20. Mal. Zur Teilnahme berechtigt sind Eigenbauten und Prototypen, die einem strengen Reglement unterliegen. Für den Antrieb sind handelsübliches Superbenzin und Diesel, Erdgas, selbst erzeugte Kraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sowie Brennstoffzellen und Solarenergie zugelassen. In diesem Jahr gab es erstmals eine Gesamtbewertung für alle Brennstofftypen, die jeweiligen Verbrauchsergebnisse werden in äquivalente km/l-Werte mit Super-Benzin (95 Oktan) umgerechnet.

Zigarrenförmige Flunder:  Am Öko-Marathon teilnehmen können Schüler, Studenten und Tüftler

Zigarrenförmige Flunder: Am Öko-Marathon teilnehmen können Schüler, Studenten und Tüftler

Aus Deutschland hat sich laut Shell mit einer Mannschaft von der Fachhochschule Offenburg (Baden-Württemberg) auch in diesem Jahr nur ein Team beteiligt. Ihr Prototyp "Schluckspecht 3" wird nach Angaben der Entwickler angetrieben von einem 232 Kubikzentimeter großen Einzylinder-Diesel mit 3,1 KW/4,2 PS, der den 60 Kilogramm schweren Kohlefaser-Einsitzer auf bis zu 45 km/h beschleunigt. Am vergangenen Wochenende reichte dem Rennwagen ein Liter Treibstoff für 1278 Kilometer, was dem Team Platz 22 in der Gesamtwertung sicherte. In der Wertung der Dieselfahrzeuge erreichten die Offenburger Rang vier.

Der schottische Shell Eco Marathon findet vom 21. bis 22. Mai, der englische vom 30. Juni bis 1. Juli statt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.