Pkw-Diebstahl in Deutschland Autoknackers Lieblinge

Das gab es seit 16 Jahren nicht mehr: Die Zahl der gestohlenen Autos in Deutschland nimmt zu. 2009 wurden 18.125 kaskoversicherte Pkw geklaut - rund 13 Prozent mehr als noch im Vorjahr. SPIEGEL ONLINE zeigt die bei Autodieben beliebtesten Modelle.

Von Lasse Hinrichs


Hamburg - Die Fälle von Autodiebstahl in Deutschland nehmen wieder zu. Zwar war es früher viel schlimmer - Anfang der neunziger Jahre fielen knapp sechsmal so viele Pkw Dieben zum Opfer wie heute. Dennoch ist die erneute Zunahme ein kleines Alarmsignal.

"Der Anstieg ist ärgerlich, nach 16 Jahren deutlichen Rückgangs bei den Autodiebstählen und Fortschritten in der Kfz-Diebstahlbekämpfung aber nicht dramatisch", sagt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), zur jüngsten Diebstahlstatistik.

Demnach ist das das Risiko, dass einem der Wagen gestohlen wird, in Berlin bundesweit am größten. Pro 1000 zugelassenen Pkw wurden dort 3,5 entwendet - die höchste Quote in Deutschland. In Thüringen und Sachsen sieht es auch nicht gut aus. Dort ist die Wahrscheinlichkeit eines Autodiebstahls zwar geringer als in der Hauptstadt, jedoch nahm in diesen Bundesländern die Zahl der Delikte am stärksten zu. Um 38,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Thüringen (insgesamt 387 Diebstähle) und um 30,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Sachsen (insgesamt 1578 Diebstähle).

Die Bundesländer mit dem geringsten Diebstahlrisiko sind Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Hier wurden lediglich 0,2 von 1000 kaskoversicherten Fahrzeugen gestohlen.

Für die Assekuranzen bedeutet das eine finanzielle Belastung. Die durchschnittliche Entschädigungssumme, die die Versicherungen nach einem Autodiebstahl auszahlten, lag im vergangenen Jahr bei 12.020 Euro - das waren gut zehn Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Welche Autos ganz oben stehen auf der Beliebtheitsskala von Autoknackern, das zeigt die Top-Ten-Liste von SPIEGEL ONLINE (siehe Fotostrecke oben).

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
saul7 16.09.2010
1. ++
Zitat von sysopDas gab es seit 16 Jahren nicht mehr: Die Zahl der gestohlenen Autos in Deutschland nimmt zu. 2009 wurden 18.125 kaskoversicherte Pkw geklaut - rund 13 Prozent mehr als noch im Vorjahr. SPIEGEL ONLINE zeigt die bei Auto-Dieben beliebtesten Modelle. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,717886,00.html
Erleichtert stelle ich fest, dass mein fast zwanzig Jahre alter SAAAB 900 mit der versteckten Zündung in der Mitte nicht zu den bevorzugten Objekten der Diebe gehört...;-))
emden09 16.09.2010
2. Was ist mit geklauten Teilen?
Zitat von sysopDas gab es seit 16 Jahren nicht mehr: Die Zahl der gestohlenen Autos in Deutschland nimmt zu. 2009 wurden 18.125 kaskoversicherte Pkw geklaut - rund 13 Prozent mehr als noch im Vorjahr. SPIEGEL ONLINE zeigt die bei Auto-Dieben beliebtesten Modelle. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,717886,00.html
Interessant ist, dass in der Statistik gestohlene Teile offenbar keine Rolle spielen. Wenn z.B. bei einem fünfer BMW die Scheinwerfer geklaut werden (das it passiert und kein Witz), dann sind 1.600 Euro weg. Das ist mehr als manch gebrauchter Golf in der Dienstahlstatistik ausmachen dürfte. Wenn man dann beim Reparaturbetrieb anruft und sich nach der Reparatur des 5er mit den geklauten Scheinwerfern erkundigt, erfährt man, dass diese Beschreibung nicht aussagekräftig genug sei. Davon habe der Händler nämlich gerade 5 Exeplare auf dem Hof stehen. Was schon fast dem halben Neuwert eines Golf entspricht Ich denke es könnte Sinn machen die Statistik mal auf "Diebstahl zu Lasten von KFZ-Besitzern" aufzubohren, da komplett geklaute Fahrzeuge wohl die Minderheit der Schadensfälle ausmachen dürften.
lemmy01 16.09.2010
3. Sind die vielleicht einfacher zu knacken?
Mercedes und Audi müssten ja jetzt Panik bekommen. Oder sind diese Modelle schwerer zu knacken als ein BMW?
klausewitz 16.09.2010
4. Welcher Azubi hat denn da getextet?
Zitat von sysopDas gab es seit 16 Jahren nicht mehr: Die Zahl der gestohlenen Autos in Deutschland nimmt zu. 2009 wurden 18.125 kaskoversicherte Pkw geklaut - rund 13 Prozent mehr als noch im Vorjahr. SPIEGEL ONLINE zeigt die bei Auto-Dieben beliebtesten Modelle. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,717886,00.html
Dass Autodiebe "praktisch denken" kann sich doch nur darauf beziehen, dass sie schon vorher wissen, welche Autos nachgefragt werden. Wenn sie das gestohlene Fahrzeug selber auf Dauer fahren würden, würden sie sicherlich anders entscheiden. Ein Auto muss in den Augen des Diebes nicht "schön aussehen", sondern gut zahlende Abnehmer finden.
bogol 16.09.2010
5. ...
Zitat von emden09Interessant ist, dass in der Statistik gestohlene Teile offenbar keine Rolle spielen. Wenn z.B. bei einem fünfer BMW die Scheinwerfer geklaut werden (das it passiert und kein Witz), dann sind 1.600 Euro weg. Das ist mehr als manch gebrauchter Golf in der Dienstahlstatistik ausmachen dürfte. Wenn man dann beim Reparaturbetrieb anruft und sich nach der Reparatur des 5er mit den geklauten Scheinwerfern erkundigt, erfährt man, dass diese Beschreibung nicht aussagekräftig genug sei. Davon habe der Händler nämlich gerade 5 Exeplare auf dem Hof stehen. Was schon fast dem halben Neuwert eines Golf entspricht Ich denke es könnte Sinn machen die Statistik mal auf "Diebstahl zu Lasten von KFZ-Besitzern" aufzubohren, da komplett geklaute Fahrzeuge wohl die Minderheit der Schadensfälle ausmachen dürften.
Was mehr gegen die Ersatzteilpreisgestaltung bei BMW spricht als gegen die Diebe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.