Autogramm Porsche Cayenne GTS: Auf dicke Pose gemacht

Von

Porsche Cayenne GTS: Tuning für den Dicken Fotos
Porsche

20 PS und 15 Nm - das soll alles sein, was Porsche dem neuen Cayenne GTS an Zuschlag gönnt? Auf dem Papier wirkt das wie ein Klacks. Doch weil es auch ein strafferes Fahrwerk und einen satteren Sound gibt, geht die Rechnung trotzdem auf. Vor allem für knauserige Poser.

DER ERSTE EINDRUCK: Ein Cayenne wie jeder andere? Nicht ganz. Wie schon bei der ersten Auflage gaukelt uns auch diesmal die Sportversion GTS einen Turbo vor. Der Wagen ist 30.000 Euro billiger als eben das Turbo-Top-Modell, verschafft sich jedoch mit weit ausgestellten Radhäusern und wild aufgerissenen Nüstern in der Frontschürze auf der Überholspur ähnlichen Respekt.

DAS SAGT DER HERSTELLER: Porsche feiert die GTS-Serie als Erfolgsidee, die längst auch in anderen Baureihen wie dem Panamera Einzug gehalten hat. Bei der vorangegangenen Cayenne-Baureihe entschieden sich fast 20 Prozent der Kunden für das, was Porsche "den Sportwagen unter den SUVs" nennt. Dabei geht es weniger um den bescheidenen Leistungszuwachs, sondern vor allem um das spontanere Ansprechverhalten des Motors, das straffere Fahrwerk, den kernigeren Klang - und natürlich das Turbo-Design zum Discount-Aufschlag.

DAS IST UNS AUFGEFALLEN: Wie irre der Motor klingt, wenn man erst mal die Sporttaste auf der von Schaltern überladenen Mittelkonsole gefunden hat. Ein Tastendruck würzt nicht nur die Steuerung von Motor und Getriebe, sondern aktiviert auch einen ziemlich cleveren Sound-Generator. Im Sportmodus öffnen sich zwei Kanäle, die das Ansauggeräusch des Achtzylinders direkt in die Hohlräume der A-Säulen übertragen. So wird der Rahmen der Frontscheibe zum Lautsprecher, aus dem das Lied der Leistung dröhnt. Man glaubt, die acht Zylinder atmen zu hören und schaltet beinahe unwillkürlich das Radio aus. Und auch die Passanten kriegen mit, was im Cayenne steckt. Schließlich gibt es im Auspuff ebenfalls zwei Klappen, die ordentlich Krawall entweichen lassen.

Was man dagegen kaum merkt, sind die 20 PS und 15 Nm, die Porsche in der GTS-Variante zusätzlich aus dem 4,8 Liter großen Saugmotor kitzelt. Zu diesem Zweck haben die Schwaben die Elektronik neu programmiert, und die Mechanik überarbeitet. So bekommen die Nockenwelle steilere Zacken und die Einlassventile mehr Hub. Aber weil schon der normale Cayenne S mit 400 PS genug Pfeffer hat, geht das Leistungsplus irgendwie unter. Deutlich spürbar ist dagegen das straffere Fahrwerk mit rund zwei Zentimeter weniger Bodenfreiheit. Mit einem niedrigeren Schwerpunkt und steiferen Federn lässt sich das Auto leichter durch Kurven treiben und man pendelt drinnen nicht so stark zwischen den höheren Wangen der Sportsitze.

DAS MUSS MAN WISSEN: Unter der Haube steckt der normale 4,8-Liter-V8, der jetzt aber 420 PS und 515 Nm erreicht und so zum stärksten Sauger im Cayenne-Motorenportfolio wird. Die Maschine beschleunigt den Zweitonner in 5,7 Sekunden auf Tempo 100, erreicht maximal 261 km/h und verbraucht im Schnitt 10,7 Liter - zumindest in der Theorie. In der Praxis ist das selbst mit Start-Stopp-Automatik und federleichtem Gasfuß nicht zu schaffen. Der GTS kommt im Juli in den Handel und kostet mindestens 90.744 Euro. Das ist ein Aufschlag von 15.000 Euro auf den Cayenne S und verdammt viel Geld für ein bisschen Werkstuning. Andererseits: So spart man die 30.000 Euro zum Turbo und erregt fast genau so viel Eindruck.

DAS WERDEN WIR NICHT VERGESSEN: Wie sportlich sich dieses Dickschiff auf der Straße tatsächlich anfühlt. Man klammert sich freudig ans kräftig ausgepolsterte Lenkrad, hat das Auto gut im Griff und bekommt ein sicheres Gespür für den Wagen. Wären da nicht die hohe Sitzposition und die üppigen Platzverhältnisse, man würde sich beinahe in einem 911 wähnen - zumindest, solange man auf dem Gas steht und nur geradeaus fährt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 79 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Einfach köstlich,
Michael KaiRo 22.06.2012
diese tiefergelgten Traktoren. Damit Mutti ihre Kinder sicher zum Kindergarten chauffiert. Einfach nur köstlich! Oder peinlich, je nachdem.
2.
gandalfthegreen 22.06.2012
Toll und wenn ich als Passant nicht von dieser Proleten-Krawallkiste belästigt werden mag? Aber wenigstens sützt porsche so die blinden Fußgänger durch dieses Innovative warnsystem. und selbst als fahrer ist eine derartige geräuschkulisse auf dauer einfach nur ermüdentd und anstrengend. nichts gegen einen ehrlichen sportwagen, aber das ist nur noch lächerlich...
3. ...
FoxhoundBM 22.06.2012
Zitat von gandalfthegreendiese tiefergelgten Traktoren. Damit Mutti ihre Kinder sicher zum Kindergarten chauffiert. Einfach nur köstlich! Oder peinlich, je nachdem.
Mal ein kleines Beispiel ... VW Sharan: Länge 4,85 m; Breite 1,90 m, Höhe 1,72 m Porsche Cayenne: Länge 4,84 m; Breite 1,94 m, Höhe 1,71 m Gehetzt wird nur gegen den Cayenne ... Wie viele Porsche Cayenne GTS mit 420 PS werden in Deutschland jedes Jahr verkauft? Wie viele VW Sharan mit 140 PS werden in Deutschland jedes Jahr verkauft? Wer verbraucht insgesamt mehr oder macht insgesamt mehr Lärm? Merkt ihr was?
4.
wakaba 22.06.2012
Ach was solls. In unserer reichen Gemeinde laufen die Leasingverträge der Kisten aus und man siehts immer weniger rumstehen und rumfahren. Im Sommer nehmen die Leut lieber Ihre Oldies raus. Sind Touaregyenne ist jetzt im Ghetto auf der anderen Stadtseite gelandet.
5. reverse evolution
Oliver Gnutz 22.06.2012
Zitat von sysop...Schließlich gibt es im Auspuff ebenfalls zwei Klappen, die ordentlich Krawall entweichen lassen....
Schon vor 30 Jahren haben wir die Dummprolls belächelt, die mit der Bohrmaschine die Auspufftöpfe perforiert haben, damit Ihre Kiste "sportlicher" klingt... Und jetzt gibt es sowas für vermögende Dummprolls serienmäßig - welch Fortschritt. War da nicht mal was mit "nicht lauter als vermeidbar", wenn man einen PKW zulassen wollte ? Und warum gibt es lärmbedingte Durchfahrverbote für Motorräder - wenn irre Autobauer "Extrakrach" verkaufen ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Porsche-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 79 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Porsche
Typ: Cayenne GTS (2012)
Karosserie: Geländewagen/Pickup/SUV
Motor: V8-Benzindirekteinspritzer
Getriebe: Achtgang-Automatik
Antrieb: Allrad
Hubraum: 4.806 ccm
Leistung: 420 PS (309 kW)
Drehmoment: 515 Nm
Von 0 auf 100: 5,7 s
Höchstgeschw.: 261 km/h
Verbrauch (ECE): 10,7 Liter
CO2-Ausstoß: 251 g/km
Kofferraum: 670 Liter
umgebaut: 1.780 Liter
Gewicht: 2.085 kg
Maße: 4846 / 1549 / 1685
Preis: 90.774 EUR


Aktuelles zu