Porsche kauft Hochgeschwindigkeitsteststrecke Nardo Den Kreis neu erfinden

Davon träumt jeder Motorsport-Fan, Porsche hat sich den Wunsch erfüllt: Der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen kaufte die Traditions-Teststrecke Nardo in Italien - dort können Geschwindigkeiten von bis zu 500 km/h gefahren werden.

Probefahrt in Nardo: Ein VW-Prototyp W12 auf der Teststrecke
dapd

Probefahrt in Nardo: Ein VW-Prototyp W12 auf der Teststrecke


Stuttgart - Der Sportwagenbauer Porsche übernimmt die schnellste Auto-Teststrecke der Welt im italienischen Nardo. Porsche Engineering kauft die rund zwölf Kilometer lange Strecke zu einem ungenannten Preis von den italienischen Besitzern, wie der Sportwagenbauer am Mittwoch mitteilte.

"Das Testgelände in Nardo mit seinem Hochgeschwindigkeits- und Fahrzeug-Handling-Parcours ergänzt unsere Kapazitäten in Weissach hervorragend", sagte Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG.

Die Bahn in Süditalien wurde in den siebziger Jahren konstruiert. Sie ist kreisrund mit angeschrägter Fahrbahn, im Volksmund Steilkurve genannt, und für extrem hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Der Kurs mit einer Streckenlänge von 12,6 Kilometern gilt noch vor dem Auto Club Speedway in Fontana in Kalifornien als schnellster Automobil-Rundkurs der Welt, in Nardo wurde zahlreiche Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt.

Durch die überhöhten Kurven treten bis zu einer Geschwindigkeit von 240 Kilometern pro Stunde keine Seitenfliehkräfte auf. Allerdings können auch höhere Geschwindigkeiten in Nardo gefahren werden - und zwar bis zu 500 km/h.

Durch das milde Klima kann das Prüfgelände ganzjährig an sieben Tagen pro Woche genutzt werden. Porsche will das Testgelände allerdings nicht nur für eigene Zwecke nutzen, sondern auch anderen Herstellern zur Verfügung stellen. "Mit seinen vielfältigen Angeboten von Dynamikflächen über Akustik- und Geländestrecken sowie den zahlreichen Werkstätten können unsere Kunden Nardo auch in Zukunft für ihre Fahrzeugerprobungen umfassend nutzen", ergänzte Malte Radmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Engineering.

mhe/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.