Dieselaffäre Alle Porsches waren manipuliert - Rückruf für den Panamera

Der VW-Konzern kommt in Sachen Diesel nicht zur Ruhe: Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnet nach SPIEGEL-Informationen bald einen amtlichen Rückruf für den Porsche Panamera an - ein trauriger Rekord für die Sportwagentochter.

Panamera-Produktion im Porschewerk in Leipzig
DPA

Panamera-Produktion im Porschewerk in Leipzig

Von


Gegen drei Manager wird wegen Betrugs ermittelt, einer davon sitzt in Haft. Porsche ist tief in die Affäre um manipulierte Abgassysteme seiner Diesel-Modelle verstrickt, und immer noch ist in diesem Skandal kein Ende für den Stuttgarter Autohersteller abzusehen. Im Gegenteil. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wird in Kürze einen verpflichtenden Rückruf für den Porsche Panamera verhängen. Bei dem Dieselmodell sei eine unzulässige Manipulation am Abgasreinigungssystem entdeckt worden, die zu einem erhöhten Ausstoß von Stickoxiden führt, heißt es aus dem Bundesverkehrsministerium.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 30/2018
Forscher erkunden, wie Körper und Geist Druck ertragen - und in Stärke verwandeln

Damit sticht Porsche in der Abgasaffäre heraus: Nach diesem Rückruf wird es kein einziges legales Dieselmodell von Porsche geben, wie man im Haus von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bemerkt. Betroffen von Rückrufen waren bislang bereits die Dieselgeländewagen Cayenne und Macan, und zwar sowohl in der Motorenvariante mit drei als auch mit vier Litern. Das Unternehmen hatte vor einigen Monaten den Verkauf aller Dieselmodelle gestoppt. Ein Porschesprecher teilte auf Anfrage mit, der Abstimmungsprozess mit dem KBA dauere noch an, weswegen man derzeit keine Stellung zu den Vorwürfen beziehen könne.

Porsche war in der Dieselaffäre durch Recherchen des SPIEGEL im Sommer vergangenen Jahres in den Blick geraten. Mit Untersuchungen beim TÜV Nord in Essen konnte gemeinsam mit dem Lübecker Softwareexperten Felix Domke nachgewiesen werden, dass beim Porsche Cayenne unterschiedliche Softwareprogramme dafür sorgen, dass die Grenzwerte nur beim Labortest und nicht auf der Straße eingehalten werden. Das KBA konnte den Betrug nachvollziehen, der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ordnete einen amtlichen Rückruf des SUV an.

Porsche auf dem Prüfstand: Abgastricks beim Cayenne Diesel?

SPIEGEL TV

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
chrismuc2011 21.07.2018
1.
Das ist ja irgendwie kein Wunder, da alle Porsche Diesel von Audi stammen. Wenn ich das KBA wäre, würde ich mal eine ausgedehnte Hausdurchsuchung bei Bosch machen. Es eint nämlich alle Hersteller, dass sie Bosch Einspritzanlagen verwenden. Da liegt doch der Verdacht nahe, dass Bosch die Betrugssoftware im Wesentlichen geschrieben hat und an die KFZ Hersteller verkauft hat.
Anna156464641156 21.07.2018
2. Es wäre zu schön gewesen
Tonnenschwere Fahrzeuge die sich wie ein Sportwagen fahren und vor Kraft strotzen dabei quasi nichts verbrauchen und beim Auspuff kommen nur Gänseblümchen raus. Entweder man ist ein Premium Sportwagenhersteller oder man baut 3Liter Ups. Beides gleichzeitig funktioniert nicht.
karlo1952 21.07.2018
3. War denn etwas anderes zu erwarten?
Wie so sollte nur der Mutterkonzern zeigen, äh.. betrügen? Wenn man sucht (suchen will) findet man sicher bei jedem Dieselhersteller, auch bei BMW, dieselben Schummeleien. Wer will denn hier noch an die Seriosität der Autoindustrie glauben. Andererseits welchen Autofahrer/Porschefahrer kratzt dies überhaupt. Die meisten kaufen das Auto doch nicht wegen des Schadstoff-ausstossen.
fotos 21.07.2018
4. Mut als Antrieb. Panamera Sport Tourismo
lautet der aktuelle Spruch auf Porsche.com/germany/ ALso schwarzen Humor scheinen die bei Porsche zu haben.
MiCo 21.07.2018
5. Ein eindeutiger Beleg für die Beteiligung des obersten Managements am
Da offensichtlich alle Marken des VW Konzerns in den Betrug verwickelt sind, ist für mich eindeutig belegt, dass das Top Management bei VW beteiligt war. Offensichtlich haben die internen Prozesse die unerlaubte Software auf alle VW Marken ausgerollt. So eine weitereichende Änderung kann nicht auf unterer Ebene stattfinden. Der Vorgang ist offensichtlich so aufwändig, dass VW jetzt kaum in der Lage ist diese Software aus den Systemen zu entfernen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.