Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

PR-Desaster: "Achse der weißen Kraft" - BMW-Chefdesigner unter Feuer

Von

BMW-Chefdesigner Chris Bangle bekommt die Macht der Blogger zu spüren: In einem Unternehmensvideo hatte er die Fahrzeuge aus München als "Achse der weißen Kraft" gelobt und als "wirklich starke weiße Autos" bezeichnet. Jetzt wird ihm im Internet mangelnde Sensibilität vorgeworfen.

Christopher Edward Bangle ist ein Kosmopolit im besten Sinne: Der 50-jährige US-Amerikaner hat in Pasadena Design studiert, in Rüsselsheim Inneneinrichtungen für Opel entworfen und in Turin Fiats berühmtes Centro Stile geleitet. Seit 1992 steht er der BMW-Designabteilung vor, in der mehr als 300 Spezialisten zahlreicher Nationalitäten beschäftigt sind. Bangle pendelt zwischen Bayern und Kalifornien, auch seine Diktion ist mitunter multikulti. "This is not a question of Handschrift, es geht um … die Marke BMW", ist ein typischer Denglisch-Satz Bangles.

BMW-Chefdesigner Christopher Bangle: Unglückliche Wortwahl

BMW-Chefdesigner Christopher Bangle: Unglückliche Wortwahl

Eine andere Bangle-Äußerung erregt derzeit die Internetgemeinde. Der Designer hatte auf dem Genfer Automobilsalon im März 2006 in einem Beitrag für das konzerneigene Web-TV seine Einschätzung zur Präsentation der BMW-Sportvariante M abgegeben: "Die ganze Idee von M, von Sport, wird deutlich. Und ich … es ist eine Art Achse der weißen Kraft hier, diese wirklich starken weißen Autos."

Im englischen Original spricht Bangle von einer "axis of white power". Vor allem für angelsächsische Ohren klingt das nicht nach weißlackierten Sportwagen. Sondern eher nach marschierenden Neonazis. "White Power" ist bei Rechtsradikalen ein gängiger Oberbegriff für den Wahn von der angeblichen Überlegenheit hellhäutiger Menschen gegenüber Farbigen oder Asiaten ( Wikipedia-Eintrag).

"Sieg heil, very funny"

Das Bangle-Video ist nicht mehr ganz neu, wurde dem Datumsstempel zufolge allerdings erst am 2. September 2007 auf der BMW-Seite eingestellt. Am vergangenen Freitag berichtete das Blog Thetruthaboutcars.com, der Chefdesigner einer großen deutschen Autofirma schwadroniere über "White Power". Nun macht das Thema im Netz die Runde. In diversen Autoforen wird über Bangles Wortwahl diskutiert. Eine rechte Gesinnung unterstellt ihm niemand, doch BMWs Image dürfte die Diskussion kaum zuträglich sein: "Sieg Heil! ... very funny", schreibt ein Nutzer.

Ein anderer bringt es auf den Punkt: "Schlechte Wortwahl, vor allem für ein deutsches Unternehmen." Tatsächlich ist erstaunlich, dass der Lapsus des Chefdesigners in München offenbar niemandem aufgefallen ist. Das Video wurde für den hauseigenen PR-Sender BMW-Web.tv produziert. Man kann davon ausgehen, dass diverse Instanzen, von Regie bis Kommunikationsabteilung, den Clip gesehen und abgenommen haben.

Ein BMW-Sprecher erklärte, der Konzern und Chris Bangle nähmen die Kritik sehr ernst. Man bedaure, dass die Äußerungen des Designers falsch interpretiert worden seien. Bangle habe in dem Video das BMW-Standkonzept des Genfer Salons 2006 mit einer Vielzahl von weiß lackierten BMW M Fahrzeugen erläutert. "Chris Bangle sympathisiert in keinster Weise mit rechten oder rassistischen Positionen", so der Sprecher zu SPIEGEL ONLINE. "Herr Bangle wird sich demnächst über die BMW-Web-TV-Plattform dazu persönlich äußern."

US-Blogger Robert Farago wirft BMW einen "erstaunlichen Mangel an Sensibilität" vor. Die Bemerkungen des BMW-Chefdesigners, sagte der Betreiber von Thetruthaboutcars.com zu SPIEGEL ONLINE, seien zwar nicht als rassistisch zu werten, offenbarten jedoch eine "arrogante Firmenkultur", die zu wenig Rücksicht auf Minderheiten nehme. Farago: "Englisch ist Bangles Muttersprache, das muss er doch merken."

Der Film ist nach wie vor auf der internationalen Video-Seite von BMW zugänglich - und steht als meistgesehener Clip zudem ganz oben. Die Zahl der Einträge zu dem Thema wächst stündlich und droht sich zu einem Kommunikationsdesaster auszuwachsen. Google, das Fieberthermometer des Web, hat Bangle bereits einsortiert: Wer bei der Suchmaschine "chris bangle nazi" eingibt, bekommt als ersten Treffer das fragliche Video serviert.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Aktuelles zu