Sicherheitsdiskussion über Quads: "Alle Nachteile vereint"

Spaßmobil: Der walisische Rugby-Spieler Paul James auf einem Quad Zur Großansicht
Getty Images

Spaßmobil: Der walisische Rugby-Spieler Paul James auf einem Quad

Dicke Ballon-Reifen und viel Fahrspaß: 116.000 sogenannte Quads brausen mittlerweile durch Deutschland. Doch bislang gibt es keine belastbaren Statistiken über die Sicherheit der Spaßmobile. Das soll sich bald ändern.

Köln - Sie sehen oft putzig aus, wie Spielzeuge, mit ihren vier überdimensional dicken Reifen. 116.000 Quads oder auch ATV (All Terrain Vehicle) düsen in Deutschland inzwischen über Straßen und Wege. Und Sommerzeit ist Quad-Zeit - aber ein Spielzeug sind die Gefährte nicht. Immer wieder gibt es Schlagzeilen über Unfälle und verletzte Quad-Fahrer. Obwohl sie bereits seit Jahren zum Straßenbild gehören, weiß eigentlich niemand so genau, wie gefährlich der Quad-Fahrspaß ist. Das soll sich jetzt ändern.

In den Unfallstatistiken sollen die Quads ab 2014 erstmals als eigene Kategorie ausgewiesen werden, sagt ein ADAC-Sprecher. Bislang wurden die Quad-Unfälle von der Polizei mal wegen ihrer Bauart den Motorrädern, mal wegen ihrer vier Reifen den Autos zugerechnet. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat die Quads als "leichte vierrädrige Kfz" erfasst. ADAC-Crash-Tests sind ihnen bislang erspart geblieben. Das hat Folgen.

Die Versicherer fragen sich, welche Risiken sie da eigentlich abdecken. Ihre Sicherheitsexperten arbeiten daher zurzeit an einer Studie über die Risiken der Quads. "Die Datenlage ist bislang äußerst dürftig", sagt Unfallforscher Siegfried Brockmann. "Einzelne Polizeistationen haben zwar Details über Unglücke mit den Fahrzeugen, aber die Erfassung erfolgt bundesweit nicht einheitlich. Außerdem haben wir Informationen in unserer eigenen Datenbank. Diese Fakten wollen wir zusammenführen und auswerten." Außerdem plant der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft spezielle Crashtest mit den ATVs. Im Herbst wollen die Forscher ihre Ergebnisse vorstellen.

Man liegt schnell auf der Seite

"Quads sind durch ihre schmale Spurweite relativ kippgefährdet, in Kurven kann das schon bei geringem Tempo sehr schnell gehen", sagt Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrtexperte beim TÜV Rheinland. "Sie kombinieren sämtliche Nachteile von Auto und Motorrad: keine Knautschzone, keine elektrischen Stabilitätshelfer, keine Kurvenlage." Schon ein kleiner Ausweichschlenker kann das Quad auf die Seite legen und den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer verletzen.

Für die Straßenzulassung müssen die Quads lediglich die gesetzlichen Mindeststandards erfüllen. Zwar gibt es bei den Gefährten am Markt deutliche Qualitäts- und Preisunterschiede, aber das sei in der Regel nicht entscheidend: "Mehr als 90 Prozent der Unfälle werden durch die Fahrer verursacht, nicht durch die Fahrzeugtechnik", sagt TÜV-Experte Sander.

Seit 2006 gilt für Quads die Helmpflicht. Als Schutzkleidung sollte das Motorrad-Niveau gelten. Quads sind wegen ihrer ganz eigenen Fahrweise stark gewöhnungsbedürftig. Als beste Sicherheitsmaßnahme empfehlen viele Experten ein Fahrtraining.

rom/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 189 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dinge, die die Welt nicht braucht:
rdiess 05.07.2013
Nr. 2 - Quads (Nr. 1 bleibt unangefochten braunes Klopapier), besser bekannt als "Motorräder mit Stützrädern".
2. Verbieten
specialsymbol 05.07.2013
Diese Quads sollte man verbieten. Sie sind vollkommen nutzlos, verbrauchen gegenüber Rollern unnötig viel Parkplatzraum in der Stadt und dienen einzig dazu Spaß zu haben. Aus diesem Grund sind sie auch gefährlich. Man sollte sie zum Schutze ihrer Nutzer verbieten.
3. Nr 1..
bfr123 05.07.2013
..ist nicht das braune Klopapier, sondern der gemeine SUV. "Fahrzeug für Übermuttis und Schwanzverlängerer"
4. Diese sinnlosen Vehikel
digitus_medius 05.07.2013
hasse ich -wie jeder aufrichtige Motorradfahrer und Klardenker es tut- wie die Pest! Langsam, laut, unsicher, hässlich. Krücke für Leute ohne Motorrad-FS oder zu kurz gekommene Selbstdarsteller wo es nicht zum SUV gereicht hat.
5. optional
spon-facebook-10000023609 05.07.2013
deutschland kommt in die 3 welt genug arme wir brauchen keine gesetze mehr, es dauert nicht mehr lange und wir streiken!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 189 Kommentare
Facebook


Aktuelles zu