SUV-Gebrauchtwagen Range Rover Evoque ist besonders wertstabil

Deutsche Autofahrer lieben sportliche Geländewagen. Das treibt die Preise für Gebrauchtwagen nach oben. Doch weder von Audi noch von BMW kommt das wertstabilste Modell - es ist ein Insulaner.

Range Rover Evoque: Echtes Erfolgsmodell aus England
Land Rover

Range Rover Evoque: Echtes Erfolgsmodell aus England


Maintal - Modische Geländewagen, sogenannte SUVs, sind bei Deutschlands Autofahrern sehr beliebt. Deshalb sind Modelle dieser Fahrzeugklasse auch besonders wertstabil, berichtet der Marktbeobachter Schwacke.

Für Halter der sportlichen Geländewagen, die ihr Auto weiterverkaufen wollen, ist das eine gute Nachricht. Für Gebrauchtwagenkäufer, die mit einem solchen Fahrzeug liebäugeln, eine weniger erfreuliche.

Den geringsten prozentualen Preisverfall nach drei Jahren hat laut Schwacke aktuell der Range Rover Evoque in der Ausstattung eD4 Pure mit einem Restwert von 69,6 Prozent des einstigen Listenpreises bei einer Laufleistung von 45.000 Kilometern. In seiner Klasse folgen ihm der BMW X3 xDrive35d Automatik (69,3 Prozent) und der Audi Q3 2.0 TDI (68,5 Prozent).

Der Markt der SUV wächst schnell

Das SUV-Segment gehört zu den am schnellsten wachsenden. Laut Kraftfahrtbundesamt stieg die Zahl der neu zugelassenen sportlichen Geländewagen 2013 um 8,6 Prozent auf 246.130 Autos an.

Laut einer Studie könnte 2020 bereits jeder dritte Neuwagen ein SUV sein. Allerdings weist die Untersuchung des Car-Instituts an der Uni Duisburg-Essen aus dem vergangenen Jahr auch klassische Geländewagen als SUV aus. Das Kraftfahrtbundesamt unterscheidet hingegen zwischen Geländewagen und SUV - die Grenzen sind im allgemeinen Sprachgebrauch jedoch tatsächlich fließend.

mhu/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
distel61 03.11.2014
1. Sparsam!
Man beachte, dass der Range Rover Evoque in der Dieselversion auch besonders sparsam ist, für einen Geländewagen! http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/25-Land_Rover/1232-Range_Rover_Evoque.html?fueltype=1&powerunit=2
fagballs 03.11.2014
2. Faszinierend
Der Evoque mit 45tkm ist noch 70% seines Listenpreises wett. Nach allem was man so hört, verkaufen sich Autos nicht zum Listenpreis, sondern 10-20% darunter. Also entweder wird auf SUVs weniger Rabatt gegeben oder nach dem Verlassen des Hofes beim Autohändler fällt der Wert des Autos wirklich minimal.
jasper366 03.11.2014
3.
Natürlich gibt es auch SUV Rabatte. Mag sein das bei manchen SUV Modellen der Rabatt nicht ganz so hoch ist wie bei anderen Modellen eines Konzerns. Aber wenn man Mitgleid einer bestimmten Berufsgruppe ist, liegt der Rabatt aller Hersteller zwischen 10 und knapp 20% bei neufahrzeugen, dazu ggf. noch Sonderrabatte auf die Zusatzausstattung (bei VW 15% für das Auto, 30% Sonderausstattung, zusätzlich aktuell noch mal 1500 € zusätzlich auf Sonderausstattung). Bei Land Rover sind allerdings keine Rabatte angegeben, sondern es steht dort 'Individuell'
huettenfreak 04.11.2014
4. Gerechtfertigt
Ich finde Landrover/Rangerover baut ganz feine Autos. Insofern ist es nur logisch wenn man dafür, auch bei einem Gebrauchten, ein paar Taler mehr auf den Tisch legen muss. Und bei den immer schlechter werdenden deutschen Straßen ist das eine klare Investition in die automobile Zukunft. Werde mir auch bald wieder einen Range holen.
mickeymania 04.11.2014
5. SUV vs. Geländewagen
"Das Kraftfahrtbundesamt unterscheidet hingegen zwischen Geländewagen und SUV - die Grenzen sind im allgemeinen Sprachgebrauch jedoch tatsächlich fließend." Ahja... zunächstmal ist die Unterscheidung, die da beim KBA vorgenommen wird, zumeist reichlich willkürlich, wobei man auch wissen muss, dass die Hersteller selbst gern mitreden. Da wird auch ein Audi Q3 gern mal als Geländewagen deklariert, wenngleich er allenfalls noch auf einem Feldweg zu gebrauchen ist. Umgekehrt ist die Unterscheidung relativ einfach: Ein Geländewagen darf auch gern mal fern abseits der Straße fahren und ist oft mehr Arbeitstier als Luxuskarosse - beim SUV eher umgekehrt. Natürlich gibt es auch mehr auf Komfort getrimmte Geländegänger (bpw. Mercedes G-Klasse) und wirklich geländetaugliche SUV, aber auch hier ist optisch ein klarer Unterschied zu erkennen. Am Ende gibt es noch als Faustregel: Wenn es eine Ausführung ohne Allrad gibt, kann es kein Geländewagen sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.