Renault Ellypse Welle des Optimismus

Bubble-Design, Hightech-Dieselmotor und viele Recycling-Teile kennzeichnen die neue Studie Ellypse des französischen Herstellers Renault. Beim Autosalon in Paris wird der Wagen seine Weltpremiere erleben.


Renault Ellypse: Testlauf für ein Mittelklasse-Mobil

Renault Ellypse: Testlauf für ein Mittelklasse-Mobil

Unter dem Projektnamen Z13 wurde das Auto entwickelt, als Studie Ellypse soll es demnächst beim Pariser Autosalon (28. September bis 13. Oktober) das Publikum locken und dessen Reaktionen testen. Wie kann so ein Mittelklasse-Mobil der Zukunft aussehen? Gefällt ein Design, dessen Grundidee die Welle oder die Blase (je nach Perspektive) ist? Wirkt ein derart minimalistisch gestalteter Innenraum tatsächlich ultramodern - oder vielmehr fad und uninspiriert?

"Der Ellypse bringt eine Dosis Optimismus in die Automobil-Landschaft", sagt Renault Design-Direktor Patrick le Quément. Die Linien fließen, die Flächen wölben sich harmonisch, die Proportionen wirken etwas pummelig und sehr brav.

Von diesem Auto geht tatsächlich kein Funken Aggressivität oder Sportlichkeit aus, dafür aber umso mehr Intelligenz, je näher man den Wagen unter die Lupe nimmt. 3,90 Meter Länge sind ein ordentliches Maß in der Kompakt- oder unteren Mittelklasse. Besonders schlau war es von Renault, die B-Säule wegzulassen. Während auf der Fahrerseite die Türen sich dennoch konventionell öffnen lassen, hat man auf der Beifahrerseite die Wahl: entweder ebenfalls konventionell oder aber die Flügelvariante, wobei einem der komplette Innenraum offen steht.


Klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen!

Die erste Auffälligkeit beim Blick ins Innere: Auch der Fahrzeugboden gleicht einer Welle. Sämtliche Sitze können per Knopfdruck komplett versenkt werden, so dass eine Liegefläche im Wagen entsteht. Renault schwärmt darüber hinaus von "ergonomisch geformten, als Kopfkissen verwendbaren Kopfstützen", die eine orthopädisch ideale Liegeposition unterstützen würden.

Die zweite Auffälligkeit beim Blick ins Innere: Man sieht nichts. Das heißt, die übliche Ansammlung von Knöpfen und Schaltern am Armaturenbrett fehlt. Es gibt nur ein zentrales Bedienelement, das war's. "Bewusst minimalistisch" sei das Cockpit gestaltet, sagen die Franzosen. Noch defensiver wirkt dieses Prinzip durch den Einsatz der Farbe "Mimose", ein unentschiedener Ton zwischen Gelb und Grün. Überhaupt ist es im Innenraum herrlich hell und freundlich. Das Dach ist transparent und mit Solarzellen bestückt, die die Klimaanlage mit Energie versorgen.

Tatsächlich hat sich Renault beim Ellypse viele Gedanken zum Thema Umweltschutz und Ressourcenausnutzung gemacht. Die Türen zum Beispiel bestehen aus wiederaufbereitetem Aluminium, ebenfalls die Karosseriestruktur, in die zudem recycelter Stahl eingearbeitet wurde. Motorhaube, Kotflügel und Heckpartie sind aus recyceltem Polypropylen gefertigt. Ausgangsmaterial waren Plastikteile von Altautos. Durch die Verwendung der Leichtbaustoffe wiegt der Ellypse lediglich 980 Kilogramm.

Durchschnittlicher Verbrauch: 3,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern

Durchschnittlicher Verbrauch: 3,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern

So fügt es sich, dass der Wagen ziemlich sparsam bewegt werden kann. 3,2 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer hat Renault als Durchschnittsverbrauch für den Ellypse ermittelt. Verarbeitet wird der Sprit in einem 1,2-Liter-Turbodieselmotor, der 98 PS (72 kW) leistet. Das neue Commonrail-Einspritzsystem des Selbstzünders arbeitet mit einem Druck von rund 2000 bar. Ein Automatikgetriebe hilft ebenfalls beim Kraftstoffsparen. Um die Abgase kümmert sich ein Vierwege-Katalysator, der den Schadstoffausstoß auf 85 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer begrenzt (MVEG-Norm).

Es scheint, als leite der Ellypse bei den Studien eine Trendwende ein. Denn zuletzt standen auf den internationalen Autoshows vornehmlich sportliche und schneidige Konzeptfahrzeuge im Scheinwerferlicht. Es ging um neue Karosserieideen, um immer engere Nischen, in die künftige Fahrzeuge hineingepresst werden sollten. Renault hat nun den Rückwärtsgang eingelegt: Soft-Design, Verbrauchssenkung, Umweltfreundlichkeit, Alltagsnutzen waren die Entwicklungsziele beim Ellypse. Gut möglich, dass demnächst noch mehr Hersteller das "nachhaltige Auto" propagieren.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.