Probleme mit den Bremsen: Renault ruft Elektromobil Twizy zurück

Renault Twizy: Seitenscheiben für den Schmalspur-Stromer Fotos
Renault

Für die französischen Autohersteller läuft es nicht rund: Renault muss rund 6250 Twizy zurückrufen, weil bei dem Elektromobil Bremsflüssigkeit austreten kann. Betroffen sind europaweit fast alle bisher produzierten Exemplare.

Der Renault Twizy gilt als Shooting-Star unter den Elektrofahrzeugen. In der ersten Jahreshälfte haben die Franzosen rund 9550 Exemplare des knuddeligen Stromers produziert. Damit ist das Modell eines der bestverkauften Elektrofahrzeuge überhaupt. Doch nun muss Renault 6247 Twizy zurückrufen. Der Grund ist ein Problem im Bremssystem.

Nach Herstellerangaben kann es wegen einer schadhaften Dichtung zu einem Leck in den Bremsschläuchen kommen. Der Fahrer spürt das durch ein weiches Bremspedal. Beim Tritt auf die Bremse gibt es weniger Gegendruck und das Pedal lässt sich weiter durchtreten als sonst. In Deutschland sind 1353 Fahrzeuge betroffen.

Renault will Twizy-Halter anschreiben, die einen Termin mit einer Werkstatt des Herstellers vereinbaren sollen. Dort wird das Fahrzeug einer etwa halbstündigen Prüfung unterzogen werden. Im Falle einer defekten Dichtung muss der Twizy für etwa zwei Stunden in die Reparatur. Sollte diese Maßnahme erforderlich sein, stellt der Hersteller ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung.

rom

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na ja, produzieren und verkaufen sind 2 Paar Schuhe.
herr_kowalski 20.11.2012
Zitat von sysopRenaultFür die französischen Autohersteller läuft es nicht rund: Renault rund 6250 Twizy zurückrufen, weil bei dem Elektromobil Bremsflüssigkeit austreten kann. Betroffen sind europaweit fast alle bisher produzierten Exemplare. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/renault-twizy-franzosen-muessen-etwa-8000-modelle-zurueckrufen-a-868218.html
Wieviel müssen denn von Halde in die Nachbesserung ?
2. 555kg und Tempo max. 30 - braucht eh keine Bremse
neue_mitte 20.11.2012
Zitat von sysopRenaultFür die französischen Autohersteller läuft es nicht rund: Renault rund 6250 Twizy zurückrufen, weil bei dem Elektromobil Bremsflüssigkeit austreten kann. Betroffen sind europaweit fast alle bisher produzierten Exemplare. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/renault-twizy-franzosen-muessen-etwa-8000-modelle-zurueckrufen-a-868218.html
Wofür braucht das 555 kg leichte Ding überhaupt eine Bremse? Die hier im Rheinland rumfahren, "brausen" gefühlt nur max 30 und die Rekuperation bremst offenbar eh schon gehörig ab. Jedenfalls ist es überraschend hinter einem Twizy oder anderen E-Autos herzufahren, keine Bremslichter zu sehen und trotzdem wird der Abstand ungewohnt-zügig kleiner. Während dieser Phase müsste das Bremslicht wenigstens leicht leuchten, wenn das nicht quasi die ganze Rekuperation wieder auffrisst. HaHa.
3. Francaise
Sabi 20.11.2012
Eine Totgeburt à la francaise, dank purem Aktionismus des Louis de Funes der Autoindustrie Ghosn !
4.
Wofgang 20.11.2012
Der Twiggy ist ein interessantes Nischenfahrzeug und wenn die Joungsters unter 18 wüßten, dass man das Ding ab 16 fahren kann, wäre es sicher gefragter, als Alternative zu Rollern und Co. Dass an so einem Fahrzeug auch was kaput gehen kann oder durch die Qualitätskontrolle rutscht ist doch ganz normal. Die bissigen Kommentare hier gegen alles neue kann ich definitiv nicht nachvollziehen, oder ist es nur der neid, dass die Deutschen in die Richtung gar nix auf die Reihe bekommen? ;-)
5. Bremsflüssigkeit bei einem ...
mborevi 20.11.2012
Zitat von sysopRenaultFür die französischen Autohersteller läuft es nicht rund: Renault rund 6250 Twizy zurückrufen, weil bei dem Elektromobil Bremsflüssigkeit austreten kann. Betroffen sind europaweit fast alle bisher produzierten Exemplare. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/renault-twizy-franzosen-muessen-etwa-8000-modelle-zurueckrufen-a-868218.html
... Elektroauto? Das ist doch wohl ein Witz. Wirkliche Elektroautos bremsen mit den Motoren und gewinnen dabei Batterieladung. Das ist, richtige Regler vorausgesetzt, viel effektiver als die Energie herkömmlich als Wärme zu verschwenden. Fazit: Das Elektroauto ist bei den Firmen noch nicht durchdacht oder gar zuendegedacht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Renault-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 50 Kommentare
Facebook


Aktuelles zu