Renault Twizy: Optionale Seitenscheiben für den Schmalspur-Stromer

Renault Twizy: Seitenscheiben für den Schmalspur-Stromer Fotos
Renault

Der Renault Twizy ist das erfolgreichste Elektromobil in Deutschland. Doch der Schmalspur-Stromer hat vor allem bei Regen und Wind einen großen Nachteil: Er hat keine Seitenscheiben. Doch das ändert sich nun. Auf Wunsch gibt es bald einen Wetterschutz. Allerdings gegen Aufpreis.

Der Renault Twizy ist charmant. Wer mit dem schmalen zweisitzigen Elektromobil unterwegs ist, fällt auf. Das liegt vor allem an der eiförmigen Gestalt des nur 2,34 Meter langen und 1,23 Meter breiten Winzlings. Für den Stadtverkehr ist das Gefährt mit wahlweise 18 oder 5 PS gut geeignet. Doch sobald es regnet oder stürmt, offenbart sich ein entscheidender Nachteil: Der Twizy hat keine Seitenscheiben.

Doch das soll sich ändern. Der Hersteller kündigte jetzt einen optionalen Wetterschutz an. Ab Ende Oktober sollen die Seitenscheiben für 299 Euro extra verfügbar sein. Die Crux: Weil der Fahrgastraum des Twizy nicht geschlossen ist, kann der Hersteller das Fahrzeug als Quad zulassen und deshalb auf den Einbau einer Lüftung verzichtet. Das spart Gewicht und im Betrieb kostbare Energie.

Um auch weiterhin den Status eines Quads zu erhalten, bestehen die Seitenscheiben aus einem Metallrahmen, der an den ebenfalls aufpreispflichtigen und spektakulären Flügeltüren befestigt wird. In das Gestell lässt sich anschließend eine durchsichtige Kunststofffolie installieren. Die Bauteile sind so konstruiert, dass der innenliegende Türgriff noch immer problemlos zu erreichen ist. Außerdem sorgen Schlitze auch weiterhin für eine Belüftung von außen.

Die kleine Variante des Twizy gibt es zu einem Basispreis von 6990 Euro, die Version mit 18 PS kostet mindestens 7690 Euro. In beiden Fällen müssen Käufer noch die Batterie mieten. Dafür fallen je nach Laufzeit und Kilometerleistung mindestens weitere 50 Euro pro Monat an.

Bis Ende August könnte Renault seit der Markteinführung am 21. April 1976 Exemplare des Modells in Deutschland absetzen. Damit gilt der Twizy hierzulande als das erfolgreichste Elektrofahrzeug.

rom

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. knuffig
waldhummel 29.09.2012
i like it !
2. Zulassung
wolffm 29.09.2012
was ändert sich damit bezüglich Zulassung, Steuer, TüV, etc, für den Halter?
3. optional
boer640 29.09.2012
bei weniger batteriemiete könnte man echt mal drüber reden. aber solange ich mehr miete als derzeit monatliche spritkosten habe, seh ich keinen vorteil. nein, gutes gewissen zählt nicht...
4. Cooles Teil!
Vespa74 29.09.2012
Endlich traut sich mal ein großer Hersteller was Anderes anzubieten als den langweiligen Einheitsbrei.
5. optional
querdenker11 29.09.2012
Scheiben für den Twizy gibt es bereits jetzt schon von Firma ELIA in Langenzenn.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Umweltfreundliche Fahrzeuge
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 53 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook

Fotostrecke
Elektroautos im Aufwind: Modelle und Meilensteine


Aktuelles zu