Teuerstes Autokennzeichen der Schweiz 1 für 160.100

Die Schweizer Kantone lassen sich Wunschkennzeichen teuer bezahlen. Jetzt ist im Wallis eine Rekordsumme erzielt worden. Deutsche Autofahrer haben es da billiger.

Das 160.100-Franken-Kennzeichen
DSUS

Das 160.100-Franken-Kennzeichen


160.100 Schweizer Franken, umgerechnet 159.000 Euro - so viel war einem Autofahrer aus dem Schweizer Kanton Wallis das Nummernschild "VS-1" wert. Es ist das höchste Gebot, das in der Schweiz jemals für ein Kennzeichen abgegeben wurde. Wie der "Walliser Bote" online berichtet, hatte der Bieter "Matrans" kurz vor Auktionsschluss am Dienstagnachmittag den Bieter "AA1960" um 100 Franken ausgestochen.

Die Schweizer Kantone haben schon lange erkannt, dass Autofans viel Geld für besondere Nummernschilder ausgeben. Mit den Einnahmen aus den Auktionen verbessern sie die eigene Haushaltskasse. 2013 hat "SG-1" dem Kanton St. Gallen 135.000 Franken in die Kassen gespült. Um denselben Betrag hat "TI-10" 2011 den Kanton Tessin reicher gemacht. Spitzenreiter ist Zürich, wo die Verkäufe jährlich insgesamt 2,5 Millionen Franken zum Budget beitragen.

Millionensumme für eine kurze Nummer

Im Vergleich zu anderen Ländern ist das jedoch wenig: Ein Geschäftsmann in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat 2008 stolze zehn Millionen Euro für das Kennzeichen mit der Nummer 1 bezahlt. Der Brite Afzal Kahn hat vor drei Jahren sein "F-1"-Schild für knapp 12,4 Millionen Euro verkauft.

In Deutschland werden spezielle Nummernschilder nicht versteigert. Dafür kann man Wunschkennzeichen regulär kaufen: Sie kosten einheitlich 10,20 Euro, eine Reservierung 2,60 Euro.

cst/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bueckstueck 14.03.2017
1. Vergleich hinkt ja
Mit den deutschen Plemm-Plemm-Nummern kann man das ja nicht vergleichen - eine 1- oder 2-stellige Nummer ergänzt nur durch das Kantonskürzel, sowas gibts in Germany nicht. Ist aber eine prima Sache die Leute welche sowas wollen dafür kräftig bluten zu lassen. So haben alle etwas davon.
paddyman 14.03.2017
2. Was ein Scheiss!
Aber wenn es denn dem Staatssäckel dient. Wie kann einer nur so geil auf eine Nummer sein?
womo88 14.03.2017
3. Die spinnen, die Schweizer ...
Mehr fällt mir dazu nicht ein. ;-))
besucher-12345 14.03.2017
4. Österreich hat die besten Kennzeichen...
Unvorstellbar, soviel Geld für ein Kennzeichen weil es kurz ist. Da gefallen mir die österreichischen Buchstabenkombinationen nach freier Wahl besser, wie das Beispiel zeigt: https://hermitdermarie.de/thema/Wunschkennzeichen.html
nn280 14.03.2017
5. Nicht so laut und,
nicht an unsere Verantwortlichen weitersagen, sonst ist es mit unseren Wunschkennzeichen auch vorbei und nur noch Reiche oder Erben oder Lottokönige können sich ein solches leisten!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.