Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Spritpreise: Schwacher Euro macht Tanken teurer

Tanken wird teurer: Schwacher Euro treibt Spritpreise Zur Großansicht
AP

Tanken wird teurer: Schwacher Euro treibt Spritpreise

Autofahrer spüren den schwachen Euro: Die Preise für Benzin und Diesel steigen, weil der Euro gegenüber dem Dollar an Wert verliert.

Berlin - Die Wirtschaft freut sich: Der schwache Euro macht Exporte billiger. Autofahrer hingegen bemerken derzeit die Kehrseite des Preisverfalls des Euros gegenüber dem US-Dollar. Denn der schwache Euro macht Benzin und Diesel teurer.

Rohöl der Nordsee-Sorte Brent koste wie zu Beginn des Jahres ungefähr 57 Dollar je Barrel (159 Liter), so der Mineralölwirtschaftsverband (MWV). Der Euro habe seitdem jedoch rund zwölf Prozent an Wert verloren, von 1,20 auf 1,06 Dollar. Entsprechend habe der Ölpreis in Euro um 14 Prozent zugelegt.

Seit Jahresbeginn sind laut Mineralölwirtschaftsverband (MWV) deswegen die Preise für Benzin E10 um acht Cent auf 1,37 Euro je Liter gestiegen und für Diesel um vier Cent auf 1,21 Euro, teilte der MWV mit. Dieser Preisanstieg sei allein auf den Euro-Dollar-Wechselkurs zurückzuführen.

Aufgrund des harten Wettbewerbs habe die Mineralölwirtschaft die gestiegenen Einkaufskosten jedoch nicht im vollen Umfang an die Verbraucher weitergegeben, so der MWV.

smh/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
lotharec 13.03.2015
Was soll daran besonderes sein? Das war doch von vornherein klar. Alles, was aus dem Nichteuroland importiert wird, wird entsprechend teurer werden. Freuen wir uns doch auf die höheren Einkaufspreise... Dafür gibt Deutschland seine Waren eben billiger ab. Dann fällt auch der Vorwurf des Zahlungsbilanzüberschusses weg. Dumm nur, dass es dann insgesamt in der Eurozone eine negative Zahlungsbilanz geben wird, die bisher durch den deutschen Überschuss ausgeglichen wurde. Na, Hauptsache die Aktienkurse gehen in die Höhe und die Besitzer der Aktien werden entsprechend reicher. Im Nebeneffekt werden auch die Südstaaten ihre Schulden los - was ja der eigentliche Sinn der Sache seitens der EZB ist. Was interessiert dabei schon der "kleine Mann" in Deutschland, der seine Ersparnisse schwinden sieht...
2. Warum haben wir nur ohne Not unsere starke DM geopfert ?
ecbert 13.03.2015
Mit der DM könnten wir weiter im Genuss von günstigem Treibstoff sein. Aber die gegen den Willen der Bürger eingeführte schwache Kunstwährung Euro lässt uns nur zahlen und für Südeuropa haften !
3. welche starke DM
DerBlicker 13.03.2015
Zitat von ecbertMit der DM könnten wir weiter im Genuss von günstigem Treibstoff sein. Aber die gegen den Willen der Bürger eingeführte schwache Kunstwährung Euro lässt uns nur zahlen und für Südeuropa haften !
Die mit 5 % Inflation aus den 70 Jahren? Die DM, die noch bei Euroeinführung nur 55 Dollar Cents wert war???
4. Bald wieder billiger
george2013 13.03.2015
Wenn in vier bis sechs Wochen die Temperaturen bei uns deutlich höher sein werden, sinkt der Spritverbrauch vieler Autos um bis zu 15 Prozent. Dann wird der Spritpreis wieder günstiger. Denn die Mineralölwirtschaft will auf ihrem Benzin und Diesel nicht sitzenbleiben.
5. es war zu schön ...
bukketingi 13.03.2015
wir hatten uns gerade gefreut, dass Tanken mal wieder billiger wird und schon macht Draghi den Euro zur Lire. Die Italiener wirds freuen, Deutschland lässt sich vorführen - traurig, traurig!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook


Aktuelles zu