Elektroauto Model S Tesla geht bei Probefahrt in Flammen auf

Bei einer Tesla-Veranstaltung in Frankreich ist während einer Probefahrt ein Model S in Flammen aufgegangen. Der Fahrer und zwei weitere Insassen konnten sich aus dem brennenden Elektroauto retten - und berichteten anschließend von dem Vorfall.

Tesla Model S (Symbolbild)
Tesla

Tesla Model S (Symbolbild)


Bei einer Probefahrt in Frankreich ist ein Wagen des US-Elektroautobauers Tesla in Flammen aufgegangen. Die Insassen hätten das Auto unverletzt verlassen können, bevor der Brand ausgebrochen sei, erklärte das Unternehmen am Dienstag. "Wir arbeiten mit den Behörden zusammen, um die Umstände des Feuers zu bestimmen", hieß es in einer Stellungnahme.

Der Vorfall mit dem Tesla Model S 90D ereignete sich am Montag im südwestfranzösischen Bayonne, als ein Paar bei einer Tesla-Veranstaltung zusammen mit einer Hostess eine Probefahrt machte.

Bei einer "kleinen Beschleunigung" sei auf einmal lauter Lärm zu hören gewesen, berichtete der Fahrer in der Tageszeitung "Sud-Ouest". "In weniger als einer Minute ist das Auto in Flammen aufgegangen und in fünf Minuten war es vollkommen zerstört."

Ein Augenzeuge filmte das brennende Fahrzeug und verbreitete das Video über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Im Jahr 2013 waren zwei Tesla Model S in den USA in Brand geraten, weil Gegenstände auf der Fahrbahn die Batterien im Boden der Autos beschädigt hatten. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA nahm das Fahrzeug daraufhin unter die Lupe und der Hersteller verstärkte den Boden.

Grundsätzlich sind sich Experten darüber einig, dass bei Elektroautos die Gefahr eines Fahrzeugbrandes nicht höher ist als bei Autos mit Verbrennungsmotor.

cst/Afp/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
the_mosvik_beast 16.08.2016
1. Ob die amerikanische Justiz....
....jemals so streng wie gegen VW gegen ein heimisches Unternehmen vorgehen wird, das irgendwann mal versprochen hat: unsere Autos sind sicher !??
Hallo2020 16.08.2016
2.
Diese Teslas sind aus meiner Sicht rollende Zeitbomben, eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer, im Brandfall nicht löschbar und bei weitem noch nicht derienreif.
Skakesbier 16.08.2016
3. Tesla
hat die "Qualität" von Cocas Colas: Viel Schaumschlägerei und gründlich ungesund!
sluef 16.08.2016
4. Aus welchem Material
besteht eigentlich die Karosserie dieses Wagens? Oder ist das auch völlig egal, weil es made in the USA ist?
vipclip 16.08.2016
5. Wer weiss
wieviele Benizin und Dieselfahrzeuge bei Probefahrten versagt haben da kräht kein Hahn nach.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.