Teurer Tanken Benzinpreise steigen auf Rekordniveau

Die Spritpreise sind auf einen neuen Höchststand geklettert: Pünktlich zum langen Wochenende müssen Autofahrer teurer tanken. Ein Liter Benzin kostet im bundesweiten Durchschnitt jetzt 1,49 Euro; der Dieselpreis stieg auf 1,42 Euro je Liter.


Bochum/München - Unmittelbar vor dem Feiertag haben die Spritpreise in Deutschland neue Rekordhöhen erreicht. Nach einer Preisrunde am Mittwochnachmittag kostete ein Liter Benzin im bundesweiten Durchschnitt 1,49 Euro, teilte ein Sprecher des Branchenführers Aral in Bochum mit. Auch der Dieselpreis erreichte mit 1,42 Euro je Liter eine nie zuvor gekannte Höhe.

Zapfpistolen: Route nach den Spritpreisen planen

Zapfpistolen: Route nach den Spritpreisen planen

Um angesichts der hohen Preise zu sparen, rät der Automobilclub ADAC, bereits vor Antritt eines Ausflugs die Preise entlang der Route herauszufinden und die billigsten Tankstellen auszuwählen.

Als Ursache gaben die Mineralölunternehmen die festen Notierungen für Öl und Ölprodukte an den internationalen Rohstoffbörsen an. Ausgerechnet zur neuen Preisrunde an den Tankstellen war der Ölpreis allerdings am Mittwoch überraschend gefallen: Das Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI kostete am späten Nachmittag mit rund 113 Dollar 1,7 Prozent weniger als am Vorabend. Im Laufe der Woche hatten die Preise mehrfach neue Rekordwerte bis fast 120 Dollar für ein Barrel erreicht.

amz/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.