Nachfolger von Jeremy Clarkson Chris Evans moderiert Kult-Autoshow "Top Gear"

Die Nummer eins des neuen Trios steht fest: Chris Evans wird Moderator der BBC-Autosendung "Top Gear". Er folgt dem geschassten Jeremy Clarkson nach.

Chris Evans (Archivbild): "Werde alles tun, um die Show nach vorne zu bringen"
AP/dpa

Chris Evans (Archivbild): "Werde alles tun, um die Show nach vorne zu bringen"


Die britische Kult-Autoshow "Top Gear" hat einen neuen Moderator. Nach dem Aus für Jeremy Clarkson bei der BBC-Sendung wird Chris Evans sein Nachfolger. Er habe einen Dreijahresvertrag unterschrieben, teilte die BBC am Dienstagabend mit.

"Ich verspreche, dass ich alles mir Mögliche tun werde, um zu respektieren, was bisher los war, und die Show nach vorn zu bringen", sagte Evans. Der 49-Jährige hat unter anderem für das BBC Radio 2 gearbeitet, seinen Job bei dessen Frühstückssendung werde er behalten, teilte er auf Twitter mit.

Die letzte Folge mit dem Moderatorentrio Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond wird in Großbritannien noch diesen Sommer ausgestrahlt. Wer Evans' Co-Moderatoren werden, war am Dienstag noch nicht bekannt. Die Sendung läuft im deutschen Fernsehen bei RTL Nitro und DMAX und bei Motorvision TV auf Sky.

Jeremy Clarkson: Von der BBC suspendiert
DPA

Jeremy Clarkson: Von der BBC suspendiert

Die BBC hatte den scharfzüngigen Moderator Clarkson im März vom Dienst freigestellt und damit einen Proteststurm unter Fans entfacht. Der 55-Jährige hatte mit seinem derben Humor und politisch unkorrekten Sprüchen schon oft Ärger gemacht und sich schließlich mit den Produzenten überworfen.

"Top Gear" ist eine der international erfolgreichsten Sendungen der BBC mit weltweit rund 350 Millionen Zuschauern.

sun/dpa/Reuters

insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stefanmargraf 17.06.2015
1. Nice try!
Chris Evans, Sie können nur verlieren!
chuckal 17.06.2015
2. Jetzt muss ich aber
doch mal fragen... Interessiert das wirklich hierzulande so viele Menschen, wer die Nachfolge eines englischen Formates übernimmt, das hierzulande eh keiner kennt, ebenso wenig wie die hier genannten Namen?
mufc20 17.06.2015
3. Congrats
BBC. Ihr habt das beste Pferd im Stall rausgeschmissen und glaubt immer noch, dass ihr die Show am Laufen halten könnt. Ziemlich realitätsfern...
Snozzlebert 17.06.2015
4.
kann mir Top Gear ohne Clarkson einfach nicht vorstellen. Hammond und May sind auch lustig aber ohne Clarkson..... meh...
sebastian.teichert 17.06.2015
5. Mit
350 Millionen zuschsuern gewesen! James May und der Zwerg waren super Sidegags! So unhaltbar Jeremy Clarkson auch ist. Es ist einer der wenigen der zu dem steht was er sagt. Zu dem steht was er tut und mit dem auch droht/unter geht! Respekt für einen Mann der Humor, Zynismus und politische Unkorrektheit so schön vertreten hat! Ich hoffe inständig das jemand den drei stooges eine neue Plattform gibt!!! Fernsehen soll Fernsehen bleiben und nicht in politischer Korrektheit Ersticken!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.