Totalschaden Sex-Maschine

Die Umfrage kommt aus Großbritannien und wurde von der Versicherungsgesellschaft Yesinsurance in Auftrag gegeben. Zentrales Ergebnis: 68 Prozent der erwachsenen Briten hatten schon einmal Sex im Auto - und viele davon sogar während der Fahrt.

Von Jürgen Pander


Das Thema Sex und Auto ist beinahe so alt wie das Auto selbst. Karosserien als Phallus-Symbole, schwellende Spoiler als Wiederkehr weiblicher Kurven, die durchgehende vordere Sitzbank als Einladung zum Schäferstündchen und die blickdicht beschlagenen Scheiben - die vor allem durch den Film "Titanic" zum Symbol für den Akt im Automobil wurden - all das sind Ingredienzien des nahezu grenzenlosen Auto-Sex-Universums. Es geht natürlich auch profaner. So fragte die eingangs erwähnte Umfrage in Großbritannien zum Beispiel nach dem bevorzugten Fahrzeugmodell für die körperliche Vereinigung. Und siehe da, der Volvo V70 wurde am häufigsten genannt.

Liebesmobil: Der Sexappeal eines Renault Kangoo wirkte laut Werbung der Franzosen auch auf Nashörner

Liebesmobil: Der Sexappeal eines Renault Kangoo wirkte laut Werbung der Franzosen auch auf Nashörner

In diesem Zusammenhang ein kurzer Einschub: Das neue, große Kombimodell der Schweden, das voraussichtlich auf dem Genfer Automobilsalon im kommenden März vorgestellt wird, wird beim Radstand um rund acht Zentimeter zulegen. Der zusätzliche Platz im Fond dürfte das Liebesspiel auf der Ladefläche noch bequemer machen - und eventuell neue Möglichkeiten für gelenkige Paare eröffnen.

Doch zurück zur aktuellen Umfrage. Besorgniserregend an der Studie - an der 4000 Briten teilnahmen - war die Tatsache, dass jeder Zehnte, der auf sexuelle Aktivitäten im Auto zurückblicken konnte, erklärte, diese hätten sich während der Fahrt zugetragen. Versicherungssprecher Paul Purdy zeigte sich ob dieser Antworten pflichtgemäß entrüstet: "Wir hoffen sehr, dass unsere Kunden all ihre Aufmerksamkeit der Straße widmen, während sie Auto fahren."

Zahlen muss die Assekuranz aber womöglich trotzdem. Denn selbst beim Sex im stehenden Auto ist die Kollisionsgefahr groß. Mehr als sechs Prozent der Pkw-Liebespaare beschädigten das Interieur, während sie sich sehr nahe kamen. Meist wird dabei der Rückspiegel in Mitleidenschaft gezogen oder gleich ganz gekappt, manchmal trifft es auch die Sitzbezüge.

Ob Volvo diese Bauteile im neuen Modell nun besonders widerstandsfähig auslegt wissen wir nicht. Doch eine gute Nachricht gibt es noch. Wer keinen Volvo Kombi in der Garage hat, muss nicht verzagen. Unter den in der Studie ermittelten Top-Ten der "Liebesmobile" kommen auch ganz andere Modelle vor. Es ist auch hier wie im richtigen Leben: Für jeden Autogeschmack und Platzbedarf ist etwas dabei.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.