Kurzschlussgefahr Toyota ruft mehr als eine Million Autos zurück

Wegen Kurzschlussgefahr muss Toyota Millionen von Fahrzeugen zurück in die Werkstatt rufen - auch in Deutschland sind Autos betroffen, darunter das Vorzeigemodell Prius.

Toyota Prius
Toyota

Toyota Prius


Toyota ruft wegen des Risikos von Kurzschlüssen im Motorraum weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstatt. In Deutschland seien mit 22.089 Stück aber nur vergleichsweise wenige Exemplare betroffen, teilte der Hersteller am Donnerstag auf Anfrage mit. Zuvor hatte das Fachmagazin "kfz-betrieb" darüber berichtet. Es handelt sich laut Toyota um eine freiwillige, kostenlose Aktion - unmittelbare Gefahr bestünde nicht.

Der Rückruf erstreckt sich auf Modelle des Prius, die zwischen Juli 2015 und Mai 2018 gebaut wurden. Auch die Plug-in-Version sei betroffen (März 2016 bis Mai 2018) sowie das Crossover-Modell Toyota C-HR (Mai 2016 bis Mai 2018), den es auch als Hybrid-Modell gibt.

Nach Angaben des japanischen Herstellers kann ein Kabelbaum im Motorraum auf die Kante einer Abdeckung drücken und im Laufe der Zeit durch Reibung beschädigt werden. Werde die Isolierung stark in Mitleidenschaft gezogen, könnte ein Kurzschluss folgen.

Der Prius war lange Zeit der Golf Japans

Toyota sei ein Fall bekannt, bei dem es zu einer Rauchentwicklung kam. Mit 554.000 Autos entfällt rund die Hälfte und damit der größte Teil des Rückruf-Volumens auf Japan. Über mehrere Jahre war der Prius auf dem Heimatmarkt des Herstellers das meistverkaufte Auto - und damit so etwas wie der VW Golf in Deutschland. Zuletzt hatte der Nissan Note E-Power zum Prius aufgeschlossen und ihn sogar in den Zulassungszahlen überholt.

mhu/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neurobi 06.09.2018
1.
Und? Auch Toyota kocht nur mit Wasser. Fehler passieren. Wenn man sie Entdeckt und korrigiert ist alles okay
realist4 06.09.2018
2. Lobenswert
In keinem Großserienprodukt wird mehr Aufwand in die Qualitätssicherung investiert wie in PKW. Autos müssen bei extremer Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Staub und Vibrationen zuverlässig funktionieren. Und das tun sie meist, aber Fehler sind nun mal nicht völlig auszuschließen. Schön, dass die Industrie gröbere Fehler durch Rückrufaktionen beseitigt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.