Tankprobleme Toyota ruft weltweit erneut Millionen Autos zurück

Nur wenige Stunden nach dem Rückruf wegen defekter Airbags muss Toyota erneut Millionen von Autos in die Werkstätten schicken. Diesmal kann Kraftstoff austreten - auch bei Fahrzeugen in Deutschland.

Toyota Auris
Jürgen Pander

Toyota Auris


Toyota ruft erneut Millionen von Autos in die Werkstätten. Bei den Modellen Auris, Corolla, Prius und Lexus CT200h kann es zu Rissen in einem Aktivkohlefilter im Tank kommen, sodass Kraftstoff und Kraftstoffdämpfe austreten können, wie Toyota am Mittwoch mitteilte.

In Deutschland sind 36.000 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum April 2006 bis August 2015 betroffen. Bei diesen muss der Aktivkohlefilter im Tank ausgetauscht werden. Das erfolgt kostenlos.

Für Toyota ist es der zweite Rückruf innerhalb weniger Stunden. Kurz zuvor musste der japanische Autohersteller bereits bekannt geben, dass es bei bestimmten Prius- und Lexus-Modellen zu Airbag-Problemen kommen kann. Nach Angaben von Toyota wurden die Airbags diesmal nicht vom japanischen Zulieferer Takata hergestellt, dessen Produkte zuletzt millionenfach zurückgerufen wurden.

Insgesamt beläuft sich der Rückruf wegen beider technischer Mängel auf 3,4 Millionen Autos weltweit. Zwar sind 2,87 Millionen Fahrzeuge von den Tankproblemen betroffen und 1,43 Millionen Autos weisen Airbag-Probleme auf, was rechnerisch 4,3 Millionen Autos wären. Doch mehr als 900.000 Pkw könnten beide technischen Mängel aufweisen, werden deswegen aber nur einmal in die Werkstatt gerufen, so Toyota.

mhu/Afp

Mehr zum Thema


insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
1lauto 29.06.2016
1. alle Verbrenner PKWs verschrotten.
Zugegeben, bei Stromern gibts dann andere Probleme. Die sind aber seit der Bagdad Batterie vor gut 2000 Jahren weitgehend gelöst.
mazzmazz 29.06.2016
2. Toyota und Qualität
Früher baute Toyota sehr solide, vergleichsweise preiswerte Fahrzeuge. Heute bauen sie Plastikbomber mit typischen Ford-USA-Mängeln zum VW-Preis. Keine Ahnung, weshalb man von dieser Marke etwas anderes als den 3. Welt-Prado mit Saugdiesel kaufen sollte.
hktseven 29.06.2016
3. Mittlerweile....
Mittlerweile scheint wohl jede dieser Reisschüsseln aus dem Hause Toyota eine inkludierte Rückruf-Garantie zu haben. Der wievielte Rückruf ist das jetzt innerhalb von 10 Jahren?
pauschaltourist 29.06.2016
4.
Zitat von hktsevenMittlerweile scheint wohl jede dieser Reisschüsseln aus dem Hause Toyota eine inkludierte Rückruf-Garantie zu haben. Der wievielte Rückruf ist das jetzt innerhalb von 10 Jahren?
Ich verstehe aus betriebswirtschaftlicher Sicht auch nicht, wieso Japaner ihre in Kundenhand befindlichen Produkte regelmäßig Verbesserungen und Überarbeitungen unterziehen. Da stellt es der VW-Konzern mit seinen defektanfälligen DS- und Schaltgetrieben, ölsaufenden Motoren, Wassereinbrüchen im Fahrgastraum, Motorschäden nach Steuerkettendefekt und sonstigen Kleinigkeiten bedeutend kleverer an - einfach abwiegeln und als außergewöhnlichen Einzelfall deklarieren. Wohingegen die Kunden im Ausland, nachdem zum Beispiel die Chinesische Regierung Druck erwirkte, zum Beispiel das DSG überarbeitet bekamen. Mit dieser Strategie bleibt am Jahresende natürlich genug Bonuskohle für Vorstand und Mitarbeiter übrig.
max.kurz 29.06.2016
5. Sehr vorbildlich Toyota!
Kein deutscher Hersteller würde wegen so einem Peanuts zurückrufen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.