TÜV-Bericht: Der Porsche 911 ist das beste Auto

Der Porsche 911 ist der Sieger des TÜV-Reports 2010. Nur 1,9 Prozent der Sportwagen fielen bei der ersten Hauptuntersuchung drei Jahre nach der Erstzulassung wegen erheblicher Mängel durch. Auf dem letzten Platz der Untersuchung liegt ein Van eines koreanischen Herstellers.

TÜV-Report: Diese Autos sind auf dem Treppchen Fotos

Berlin - Die deutsche Autoindustrie mischt nach einigen mittelmäßigen Jahren in Sachen Qualität wieder vorne mit. Der Porsche 911 ist nach Angaben des TÜV in der Kategorie der zwei bis drei Jahre alten Pkw das beste Auto. Den zweiten Platz belegt der Mazda 2 mit einer Mängelquote von 2,4 Prozent. Der VW Golf Plus teilt sich mit dem Ford Fusion und dem Mazda 3 (alle 2,6 Prozent) den dritten Platz, wie aus dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten Bericht des TÜV-Verbandes hervorgeht.

Die Technischen Überwachungsvereine werteten für ihren jährlichen Report knapp 7,5 Millionen Hauptuntersuchungen im Zeitraum zwischen Juli 2008 und Juni 2009 aus. Bundesweit nahmen Sachverständige verschiedener Unternehmen wie TÜV, Dekra oder GTÜ in diesen Untersuchungszeitraum insgesamt rund 25 Millionen Hauptuntersuchungen vor.

Bei den vier bis fünf Jahre alten Fahrzeugen hat der VW Golf Plus mit der niedrigsten Mängelquote (3,4 Prozent) in den TÜV- Untersuchungen die Nase vorn, der Porsche 911 (6,1) auch in der Altersgruppe der bis zu sieben Jahre alten Autos. Toyota bringt den RAV (6,6) bei den acht bis neun Jahre alten Fahrzeugen sowie in der Gruppe der zehn- bis elfjährigen Autos (10,2) auf das Siegerpodest.

Schlusslicht aus Korea

Am häufigsten beanstandeten die TÜV-Prüfer dem Bericht zufolge den Kia Carnival, der gleich in drei Klassen das Schlusslicht war und bei den sechs bis sieben Jahre alten Modellen auf die im Report höchste Mängelquote von 37,5 Prozent kam. Auch der Chrysler Voyager (32,5) und der Ford Ka (35,0) schnitten schlecht ab. Diese Modelle belegten in der Gruppe der acht bis neun beziehungsweise zehn- bis elfjährigen Autos den letzten Platz.

Bei den Hauptuntersuchungen erwies sich in allen Autoaltersklassen vor allem das Licht als Schwachpunkt. Hier gab es besonders häufig Beanstandungen. Oftmals bemängelten die TÜV-Sachverständigen auch Fußbremsen sowie Schäden an Bremsleitungen und Schläuchen, am Auspuff und an den Achsen.

Präsidiumsmitglied Klaus Brüggemann vom TÜV-Verband appellierte an die Autofahrer, notwendige Reparaturen trotz Wirtschaftskrise nicht aufzuschieben. Nach seinen Angaben hat sich der allgemeine technische Zustand der Autos in Deutschland weiter verschlechtert. Der Anteil der Fahrzeuge, der die Hauptuntersuchung im ersten Anlauf nicht bestehe, sei mittlerweile auf 17,6 Prozent gestiegen. Das ist ein Prozentpunkt mehr als ein Jahr zuvor.

Auswirkungen der Abwrackprämie auf die Bilanz der Untersuchungsergebnisse in den Werkstätten konnten die TÜV-Prüfer dem Bericht zufolge nicht feststellen.

rom/dpa/APD

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. und nichts sonst
laverdad 17.12.2009
Zitat von sysopDer Porsche 911 ist der Sieger des TÜV-Reports 2010. Nur 1,9 Prozent dieser Sportwagen fielen bei der ersten Hauptuntersuchung drei Jahren nach der Erstzulassung wegen erheblicher Mängel durch. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,667581,00.html
Das ist nichts Neues. Seit Jahren stehen Porsche 911 und Boxster auf dem ersten Platz beim TÜV. Viele Nicht-Porschefahrer können sich einfach nicht vorstellen, daß wir uns einen Porsche kaufen, weil es eben ein verdammt gutes Auto ist.
2. Bei den Preisen!
Viva24 17.12.2009
Teilweise kostet ein Porsche das 20fache eines Kleinwagen, da sollte eigentlich erst nach 20 Jahren ein Mangel passieren, oder?
3. alles das gleiche
laverdad 17.12.2009
Zitat von Viva24Teilweise kostet ein Porsche das 20fache eines Kleinwagen, da sollte eigentlich erst nach 20 Jahren ein Mangel passieren, oder?
klar, weil er sich ja auch sonst in nichts von einem Kleinwagen unterscheidet.
4. Vergleich hinkt
lockotron 17.12.2009
Die Studie ist nicht valide, da die Vergleichsbasis eine andere ist. Automodelle, die häufig als Geschäftswagen eingesetzt werden (wie C-Klasse, A6) haben im Durchschnitt nach drei Jahren eine deutlich höhere Laufleistung als Klein- oder Sportautos, die nur auf kurzen Strecken oder selten gefahren werden. Schaut man nur auf die Anzahl der Schaden nach drei Jahren ohne Berücksichtigung der Laufleistung, dann sagt das wenig aus. Natürlich hat der "Sommer-Porsche" mit 15.000 km weniger Schäden als der Geschäftswagen mit 150.000 km.
5. Und das wird sich bald ändern
zeitmax 17.12.2009
- Volkswagen arbeitet daran.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare
  • Zur Startseite
Aktuelles zu

Lego

Mit dem Autokonfigurator von Carmondo können Sie aus mehr als 400 Modellen wählen und das Fahrzeug nach Ihren Wünschen ausstatten.

Hier gelangen Sie zum Konfigurator




Aktuelles zu