Warnung des TÜV-Verbands: Ältere Lkw zu oft in schlechtem Zustand

Untersuchung eines Lkw: "Hohes Risiko für die Verkehrssicherheit" Zur Großansicht
dapd

Untersuchung eines Lkw: "Hohes Risiko für die Verkehrssicherheit"

Jeder zweite ältere Lastwagen ist trotz technischer Mängel auf der Straße unterwegs. Das berichtet der TÜV-Verband nach der Auswertung von über einer Millionen Hauptuntersuchungen. Vor allem bei Kleintransportern wurden gefährliche Probleme festgestellt.

Hannover - Viele ältere Lastwagen sind eine rollende Gefahr. Das geht aus einer Analyse des TÜV-Verbands hervor, der rund 1,26 Millionen Hauptuntersuchungen von Lkw ausgewertet hat. Demnach sei zuletzt nur etwa die Hälfte der geprüften Fahrzeuge mit einem Alter von fünf Jahren ohne Beanstandung durch den Test gekommen.

Am häufigsten monierten die Prüfer Probleme an der Beleuchtung. Hier gab es den Angaben zufolge Mängel in mehr als einem Fünftel der Fälle. Darauf folgten Schwachstellen an Motor und Antriebsstrang. Bei großen Lkw ab einem Gewicht von 7,5 Tonnen hätten sich zudem häufig Unzulänglichkeiten an Lenkung und Vorderachse gezeigt.

Bei Lieferwagen und Kleintransportern bis 3,5 Tonnen sei der Zustand oft besonders schlimm: Hier meldeten die TÜV-Gesellschaften vor allem defekte Bremsen. "Gerade weil sie als Dauerläufer mit hohen Geschwindigkeiten eingesetzt werden, bedeuten Mängel an den Bremsen ein hohes Risiko für die Verkehrssicherheit", sagte Klaus Brüggemann, Präsidiumsmitglied der Dachorganisation der Technik-Dienstleister (VdTÜV).

In der Kategorie der "erheblichen Mängel" erzielten schwere Lkw in der Gewichtsspanne von 7,5 bis 18 Tonnen die niedrigsten Quoten. Für sie ist aber auch eine zusätzliche Sicherheitsprüfung vorgeschrieben.

Neben der üblichen hohen Beanspruchung sei eine mangelhafte Wartung oft Ursache den technisch schlechten Zustand. Grundsätzlich, so die TÜV-Experten, sollten die Fahrer ihre Lkw vor der Abfahrt kontrollieren.

cst/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Regiert etwas wie TÜV
mirod 18.09.2012
auch in den USA? Kennen die sowas überhaupt, wenn sie auch die MWSt kaum kennen? Haben wir wegen TÜV weniger Unfälle pro Auto? TÜV ist oft eine Schikane und Abzoke!
2. Hochgepushte Mängelberichte
Medienkenner 18.09.2012
"Probleme an der Beleuchtung" = Birne kaputt, "Schwachstellen an Motor" = Tropfen Öl, "Antriebsstrang" = Gummimanschette porös, das macht die LKW zu einer "rollenden Gefahr"!!!!!!! Demnächst forderen dann TÜV und hörige Politker, die Fahrzeuge 2x im Jahr zur Kontrolluntersuchung zu schicken?? Preußische Kontrollwut und mittelalterliche Geldabpressung. Am besten noch gleich den Bußgeldkatalog verschärfen.
3. Gut gelacht!
Alternator 18.09.2012
---Zitat--- Grundsätzlich, so die TÜV-Experten, sollten die Fahrer ihre Lkw vor der Abfahrt kontrollieren. ---Zitatende--- Da hat mal jemand Humor bewiesen. Zwischen dem Anstehen nach Papieren und Informationen in den chronisch unterbesetzten und überlasteten Chaos-Zentralen, die von Sarkasten "Logistikbüros" oder "Speditionszentralen" genannt werden, wo sich die Fahrer nicht trauen können irgendetwas zu verpassen, wenn sie halbwegs pünktlich vom Hof kommen wollen, und der Jagd nach den ein bis zwei Gabelstaplerfahrern, die aus den Fußballfeldgroßen Lagerhallen die Waren für die 25 LKW an der Frachtrampe zusammensuchen, soll der Fahrer dann auch noch unter dem LKW herumkriechen, um im Dunklen nach Öl-Leckagen zu suchen, während 50 LKW warten, dass die Plätze an der Rampe frei werden? Wenn ich das rauche, was diese TÜV-Experten offensichtlich geraucht haben, sehe ich die Welt dann auch so schön, bunt und sorgenfrei?
4. Welt
vitalik 18.09.2012
Zitat von Medienkenner"Probleme an der Beleuchtung" = Birne kaputt, "Schwachstellen an Motor" = Tropfen Öl, "Antriebsstrang" = Gummimanschette porös, das macht die LKW zu einer "rollenden Gefahr"!!!!!!! Demnächst forderen dann TÜV und hörige Politker, die Fahrzeuge 2x im Jahr zur Kontrolluntersuchung zu schicken?? Preußische Kontrollwut und mittelalterliche Geldabpressung. Am besten noch gleich den Bußgeldkatalog verschärfen.
Genau so sehe ich das auch. Ich dachte jetzt kommt ein Bericht, dass die Autos immer schlechter produziert werden und deswegen schon nach ein paar Jahren extreme Reparaturen anfallen. Aber es ist das typische Geheule. Allein die schlechten Bremsen wären ein Punkt der eventuell zu gefahrensituationen führen kann, aber soll man jetzt die Spanne auf ein Jahr runtersetzen, weil es ein paar Trotteln egal ist. Übrigens lässt sich der Bremszustand noch am einfachsten kontrolieren, da muss man nicht einmal die Motorhaube öffnen oder irgendwo runterkriechen.
5. fragwürdige Daten
sennahoj 18.09.2012
Ich habe grundsätzlich Probleme damit, wenn ein privatwirtschaftiches Unternehmen aus selbst erhobenen Daten Statistiken erstellt und mit daraus abgeleiteten Aussagen an die Öffentlichkeit geht. Ein Unternehmen hat ein Interesse daran, sein Produkt / seine Dienstleistung zu verkaufen, mithin sind solche Aussagen nicht objektiv. Es liegt ein Interessenkonflikt vor: objektive Statistik vs. Unternehmensziel. Diese Form von statistischer Analyse, mit Wichtung der zu Grunde liegenden Daten, die dann in einer Handlung münden kann, kann nur eine unabhängige Institution vornehmen. Alles andere ist, mit Verlaub gesagt, Geschwätz. Selbst wenn mir die Aussage über die Ergebnisse, Kleintransporter betreffend, plausibel erscheint, bleibt es dabei: die Aussage des TÜV ist nicht seriös, somit uninteressant.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema IAA Nutzfahrzeuge
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 31 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook


Fotostrecke
Lkw-Aerodynamik: Feilen am Garagentor
Interaktive Grafik


Aktuelles zu