Tuning beim VW Golf: Von Autohaus-Optik zum frechen Design

Front- und Heckschürzen, Chiptuning, Seitenschweller, Doppelrohr-Auspuff: Bei Tuning-Firmen ist der Golf das Nummer-eins-Auto. Ihren großen Auftritt werden die Veredler des neuen Golfs auf der Essen Motor Show haben.

Sportlich dynamisch: Abt lässt den Golf V mit Flachspoiler, veränderter Heckschürze, neuer Auspuffanlage und Seitenschweller flotter aussehen
GMS

Sportlich dynamisch: Abt lässt den Golf V mit Flachspoiler, veränderter Heckschürze, neuer Auspuffanlage und Seitenschweller flotter aussehen

Düsseldorf/Kempten - Um kaum eine Premiere gab es bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt so viel Wirbel wie um die des neuen Golf. Immerhin ist der Kompakte das wichtigste Modell des VW-Konzerns und eines der beliebtesten Fahrzeuge überhaupt. Dass auch die Tuning- und Zubehörfirmen der fünften Golf-Generation große Bedeutung einräumen, deutete sich bereits auf der Messe im September an: Einzelne Firmen brachten das Kunststück fertig, zeitgleich mit dem Seriendebüt die ersten Tuning-Varianten zu enthüllen. Ihren ganz großen Auftritt werden die Golf-Veredler aber erst bei der Essen Motor Show (28. November bis 7. Dezember) haben.

"Der neue Golf wird in Essen die Hauptrolle spielen", ist sich Michael Lauer, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Autombil-Tuner (VDAT) in Düsseldorf, sicher. Schließlich sei der Golf auch in der Tuning-Szene ein "Kultauto". Lauer rechnet daher damit, dass der Neue aus Wolfsburg in allen Bereichen der Tuning-Messe vertreten sein wird - bei den Sonderrädern, Fahrwerken und Komplettfahrzeugen.

Das zeigt sich auch bei dem, was die Firmen bislang über ihr Messeprogramm durchsickern lassen. "Der Golf ist der wichtigste Wagen für uns", bestätigt Andreas Mey, Sprecher von Abt in Kempten im Allgäu. Entsprechend zeige das Unternehmen in Essen das Komplettpaket "VS4": Neben einem Karosseriebausatz aus Front- und Heckschürze, Kühlergrill und Seitenschwellern enthält es auch ein Gewindefahrwerk und Chiptuning für den 2,0-Liter-TDI-Motor, mit dem die Leistung von 102 kW/140 PS auf 125 kW/170 PS gesteigert wird.

Vom Neuen profitiert der Alte: In Essen wird Zender auch ein neues Tuning-Paket für den Golf IV zeigen (hier das bisher erhältliche Produkt)
GMS

Vom Neuen profitiert der Alte: In Essen wird Zender auch ein neues Tuning-Paket für den Golf IV zeigen (hier das bisher erhältliche Produkt)

Auch Zender aus Mülheim-Kärlich (Rheinland-Pfalz) präsentiert in Essen einen Karosseriebausatz für den Golf V. Laut Prokurist Harald Schmidtke besitzt das Tuning-Paket eine Heckoptik, die sich deutlich von den Werks- sowie den anderen, bislang gezeigten Tuning-Versionen abhebt. Außerdem gebe es eine modifizierte Frontschürze und eine Rechts-Links-Auspuffanlage.

Dagegen beschränkt sich Oettinger nach Angaben von Pressesprecher Philip Blau beim neuen Golf vorerst auf Motortuning, Felgen, eine Hochleistungsbremsanlage sowie ein Gewindefahrwerk. In der Vorbereitung habe das Unternehmen aus Friedrichsdorf (Hessen) auch ein Aerodynamikpaket.

Dass der Golf für die Tuning-Firmen laut Abt-Sprecher Andreas Mey heute "das Nummer-eins-Auto" ist, ist eine längere Geschichte. So habe mit der Einführung des Golf GTI in den späten siebziger Jahren der Tuning-Boom erst so richtig seinen Lauf genommen, sagt VDAT-Geschäftsführer Lauer. Diese erste, betont sportlich ausgelegte Serienversion des Golf I habe das Verlangen geweckt.

Ein weiterer Grund ist laut Philip Blau, dass der Golf von Anfang an in großen Stückzahlen gebaut wurde. "Je größer das Volumen, desto wichtiger ist das Fahrzeug für uns", so der Oettinger-Sprecher. Schließlich ist die Hauptmotivation der Tuning-Kunden nach Angaben von Zender-Mitarbeiter Schmidtke, sich vom Serienfahrzeug abzuheben: "Tuning ist immer auch ein bisschen "Jahrmarkt der Eitelkeiten"."

Mit dem derzeitigen Modellwechsel vom Golf IV zum Golf V gewinnen für die Tuning-Firmen aber auch die älteren Modelle wieder an Bedeutung. Die Vorgängermodelle sind Michael Lauer zufolge nun verstärkt als Gebrauchte gefragt und werden in vielen Fällen mit Zubehör aus dem Tuning-Programm zum individuellen Auto aufgemöbelt. Daher stellen einige Firmen in Essen auch neue Tuning-Programme für den alten Golf vor. Abt beispielsweise zeigt nach Angaben von Andreas Mey eine 165 kW/225 PS starke "Last Edition" vom Golf IV mit Komplettausstattung aus Frontspoiler, Seitenschweller, Heckschürze und -flügel sowie modifizierter Brems- und Auspuffanlage.

Ein Abgang in Würde: Der Tuner Abt verabschiedet sich vom Golf IV mit seiner "Last Edition" in Essen
GMS

Ein Abgang in Würde: Der Tuner Abt verabschiedet sich vom Golf IV mit seiner "Last Edition" in Essen

Auch Zender stellt laut Harald Schmidtke einen neuen Bausatz mit Motortuning für den Golf IV vor. Damit reagiere das Unternehmen nicht nur auf die größere Nachfrage nach Tuning-Zubehör für das Vorgängermodell. Im Zuge des Modellwechsels änderten sich auch die Vorlieben der Kunden. "Während der Produktionszeit eines Autos ist das Tuning eher Autohaus-orientiert", erklärt Schmidtke. Das meiste Tuning-Zubehör werde dabei beim Kauf eines Neuwagens in Form von dezenten Spoilern, Schwellern und Schürzen beim Händler mitbestellt.

Nach Ende der Produktion erfolge der Vertrieb direkt oder über Tuning-Shops an die Endkunden, die das Fahrzeug oft gebraucht erworben haben. "Da können die Tuner dann ein etwas frecheres Design anbieten", sagt Schmidtke. Entsprechend falle der neue Golf-IV-Bausatz des Unternehmens - bestehend aus Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Heckflügel und Doppelrohr-Auspuff - "ein bisschen sportlicher mit einem etwas aggressiveren Touch" aus.

Von Felix Rehwald, gms

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Aktuelles zu