Verkaufsstopp bei Toyota Tester erklären Lexus-SUV für fahruntüchtig

Toyota hat ein neues Problem: Das Unternehmen muss den Verkauf seines Geländewagens Lexus GX 460 vorübergehend stoppen. Zuvor hatte die renommierte US-Verbraucherzeitschrift "Consumer Reports" nach einem Fahrtest die seltene Empfehlung "nicht kaufen" ausgesprochen.

Lexus GX 460 bei einem Händler in Portland: Im Test komplett durchgefallen
AP

Lexus GX 460 bei einem Händler in Portland: Im Test komplett durchgefallen


Washington - Ausgerechnet die Edelmarke des Konzerns steht nun in der Kritik: Die Autotester von "Consumer Reports" bemängelten die Fahrsicherheit des Geländewagens. Demnach besteht in scharfen Kurven die Gefahr, dass das Heck ausbricht und das Fahrzeug sich überschlägt. Toyota reagierte auf den Bericht mit der Ankündigung, mit eigenen Tests das Fahrverhalten des Geländewagens zu überprüfen.

Die Händler seien angewiesen worden, bis zum Abschluss der Überprüfung den Lexus GX 460 nicht mehr zu verkaufen. "Wir nehmen die Sache sehr ernst und sind entschlossen, das von 'Consumer Reports' festgestellt Problem zu identifizieren und zu beseitigen", sagte Lexus-Vizepräsident und Generalmanager Mark Templin.

Nach Angaben von Toyota wurden seit dem Verkaufsstart Ende Dezember 6000 Fahrzeuge des Typs Lexus GX 460 verkauft. Templin erklärte, er sei überzeugt, dass der GX die hohen Sicherheitsstandards von Toyota erfülle. Der japanische Autobauer hat in den vergangenen Monaten wegen Sicherheitsproblemen weltweit mehr als acht Millionen Autos zurückgerufen.

Das US-Verkehrsministerium sprach Anfang März von 52 Toten infolge von Unfällen, die mit unabsichtlichen Beschleunigungen von Toyota-Fahrzeugen zu tun haben sollen. Die US-Regierung hat Anfang April eine Rekordstrafe von 16,4 Millionen Dollar gegen Toyota wegen einer verspäteten Rückrufaktion im Zusammenhang mit klemmenden Gaspedalen angekündigt.

hil/APD

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Orphelin 14.04.2010
1. SUFFs
... einfach verbieten! Gute Gelegenheit!
burghard42 14.04.2010
2. Scharf gefahrene Kurven
scheint ja eine neue Testformation zu sein,etwa in Anlehnung an den Elchtest......? Langsam glaube ich auch,daß die US-Amerikaner (Tester) das Angebot an Fahrzeugmarken ausdünnen wollen. Man müßte mal den originalen Testverlauf sehen,was eigentlich beanstandet wird,um eine persönliche Meinung belegt kund zu tun.
ritzinger 14.04.2010
3. Amis halt...
Zitat von burghard42scheint ja eine neue Testformation zu sein,etwa in Anlehnung an den Elchtest......? Langsam glaube ich auch,daß die US-Amerikaner (Tester) das Angebot an Fahrzeugmarken ausdünnen wollen. Man müßte mal den originalen Testverlauf sehen,was eigentlich beanstandet wird,um eine persönliche Meinung belegt kund zu tun.
Ich schließe mich an...habe letztes Wochenende im Stern einen Artikel über die Vorfälle in den USA gelesen und fühle mich bestätigt: In Deutschland käme niemand auf die Idee, den Hersteller zu verklagen, weil Gummi-Fußmatten, die für ein anderes Modell sind, zu einem hängenden Pedal führen können. Die von ein paar Prius Fahrern geäußerten probleme mit dem Versagen der Bremsen kontten auch in mehreren Versuchen nicht nachgestellt werden. Und in Top: In Deutschland hab ich von keinem einzigen dieser Fälle gehört... Völlig Irre. Anwälte schalten TV-Spots und rufen zu Sammelklagen auf... Vorsicht Verschwörungstheorie: Auch ein Weg der eigenen Industrie auf die Sprünge zu helfen...
burghard42 14.04.2010
4. Nachtrag
Zitat von burghard42scheint ja eine neue Testformation zu sein,etwa in Anlehnung an den Elchtest......? Langsam glaube ich auch,daß die US-Amerikaner (Tester) das Angebot an Fahrzeugmarken ausdünnen wollen. Man müßte mal den originalen Testverlauf sehen,was eigentlich beanstandet wird,um eine persönliche Meinung belegt kund zu tun.
Hier: http://online.wsj.com/article/SB10001424052702303695604575181621429384014.html?mod=WSJ_hpp_LEFTTopStories wird angegeben,daß die staatlich verordneten Tests für eine allgemeine Zulassung bestanden wurden,nur die weitergehenden der Tester von Consumer Reports eben nicht. Mit hoher Geschwindigkeit von der Autobahn abfahren....... Schei...... Elektronik.....
Astir01 14.04.2010
5. Journalisten und Ingenieure
Zitat von burghard42scheint ja eine neue Testformation zu sein,etwa in Anlehnung an den Elchtest......? Langsam glaube ich auch,daß die US-Amerikaner (Tester) das Angebot an Fahrzeugmarken ausdünnen wollen. Man müßte mal den originalen Testverlauf sehen,was eigentlich beanstandet wird,um eine persönliche Meinung belegt kund zu tun.
Das ist richtig. Außerdem muss man fragen, was die Tester jener Fachzeitschrift den Versuchsingenieuren von Toyota voraus haben. Eine scharfe Kurve zu fahren ist ja schließlich nichts ungewöhnliches und bei einem Ausweichmanöver auch gar nicht zu vermeiden. Von jedem Autohersteller muss erwartet werden können, dass er vor Auslieferung der ersten Serienfahrzeuge sämtliche denkbaren Fahrmanöver ausprobiert hat, und dabei auch Dinge getestet wurden, auf die ein Motorjournalist niemals käme. Sollte es sich umgekehrt verhalten, dann hat Toyota ein echtes Problem.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.