Autogramm VW Golf R Cabrio: Rasender Restposten

Von Tom Grünweg

Autogramm VW Golf R Cabrio: Teures Auto - billige Masche Fotos
Volkswagen

Seit drei Monaten ist die siebte VW-Golf-Generation auf der Straße, ein Cabrio jedoch ist noch nicht in Sicht. Die Wolfsburger verkaufen daher weiterhin das bisherige Faltdach-Modell. Um es attraktiv zu halten, wurde es jetzt vom Haustuner aufgebrezelt: auf 265 PS.

Der erste Eindruck: Ein neuer Golf im alten Gewand. Auf den ersten Blick ist es schon ungewöhnlich, dass VW die ollen Kamellen aufwärmt und die Generation sechs als Novität anpreist. Andererseits: So alt sieht der alte Golf noch gar nicht aus, erst recht nicht mit dem Zierrat aus der Sportabteilung. Selbst im Innenraum wirkt der Wagen noch so frisch, dass die Nummer sieben plötzlich verzichtbar erscheint.

Das sagt der Hersteller: VW schwelgt bei diesem Cabrio-Modell gern in Superlativen. Der Wagen sei nicht nur das erste Cabriolet in der rund zehn Jahre alten Geschichte der R GmbH, heißt es, sondern auch das stärkste und schnellste offene Modell, das je auf Golf-Basis gebaut wurde.

Das ist uns aufgefallen: Leistung allein ist noch keine Garantie für gesteigerten Fahrspaß. Klar, der zwei Liter große Vierzylinder-Turbomotor entwickelt ordentlich Dampf. Alles andere wäre angesichts einer Leistung von 265 PS und bis zu 350 Nm Drehmoment auch eine herbe Enttäuschung; und ja, Tempo 250 fühlt sich in einem offenen Kompaktwagen natürlich extrem stürmisch an. Doch der Kick der Aufrüstung durch die VW-eigene R GmbH währt nur kurz.

Überholen auf der Landstraße klappt vor allem deshalb so blitzartig, weil das maximale Drehmoment fast wie bei einem Diesel schon bei 2500 Touren anliegt. Und dank eines strammeren Sportfahrwerks und einer direkter übersetzten Lenkung funktioniert auch das Kurvenfahren tadellos. Aber ein Funke springt nicht so recht über; das Auto wirkt zu routiniert, zu ausgewogen, zu kalkuliert. Es scheint, als hätte in diesem Fall das Marketing seine Vorstellungen von einem vermeintlichen Super-Cabrio durchgesetzt.

Das muss man wissen: VW verlangt für den ab Frühjahr lieferbaren Power-Golf einen happigen Preis. Mit 43.325 Euro kostet der Wagen fast doppelt so viel wie das Basis-Cabrio. Eigentlich eine Zumutung, denn das Auto ist vergleichsweise billig gemacht. Ein bisschen Vollgas-Optik aus dem Großregal, ein aus anderen Typen wie dem Scirocco R wohlbekannter TSI-Motor, ein steiferes Fahrwerk und eine etwas fettere Ausstattung - fertig ist der offene Golf, der so tut, als habe er das Cabriofahren neu erfunden. Übrigens: Den Allradantrieb des geschlossenen Golf R erhält das Cabriolet nicht.

Schaut man sich den Motor im Speziellen an, stellt man dann doch erhebliche Feinarbeit fest - die hat aber nichts spezifisch mit dem R Cabrio zu tun, sondern gilt für sämtlich R-Modelle mit diesem Aggregat. Um die Maschine auf ein Leistungsniveau von 265 PS zu bringen, gibt es zum Beispiel verstärkte Kolbenbolzen und kräftigere Pleuel, die das hohe Drehmoment sicher auf die Kurbelwelle übertragen; zudem wurde der gesamte Motorblock versteift.

Spricht man mit den Ingenieuren, lassen die durchblicken, dass der Motor damit noch längst nicht ausgereizt sei. Den Beweis soll der nächste Golf R antreten: Die neue Generation des Kraftmeiers - dann allerdings erst einmal wieder mit geschlossenem Dach - kommt angeblich binnen eines Jahres mit einer Leistung von 290 PS.

Das werden wir nicht vergessen: Das irre Tempo des Verdecks. In neun Sekunden fällt die Hülle, und das ist viel imposanter als die 6,4 Sekunden, die das Auto von 0 auf 100 braucht.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Golf fahren
trader_07 11.02.2013
Zitat von sysopSeit drei Monaten ist die siebte VW-Golf-Generation auf der Straße, ein Cabrio jedoch ist noch nicht in Sicht.
Golf Cabrio fahren ist so ziemlich die langweiligste Art, Cabrio zu fahren. Da nützen auch 265 PS nichts.
2. Golf RC
emantsol 11.02.2013
Nett. Angenehm unaufgeregt/unaufregend.
3. Fescher Wagen
axelkli 11.02.2013
Ich würde allerdings das GTI Cabrio vorziehen, 265 PS auf der Vorderachse erscheinen mir etwas zuviel
4. gehts´s noch
starsnake 11.02.2013
43.000 für einen Golf Cabrio, Geht´s noch ? Hier hat VW mal wieder eine schöne Chance verspielt, nach den satten Gewinnen allerorten evtl. statt nach oben mal nach unten zu schauen und aus diesem Cabrio nochmal was schönes Preiswertes für jedermann zu machen. Wer kauft sich denn sowas ? Wenn ich Leistung satt haben will in so einem Kleinwagen, dann doch lieber die geschlossene Variante, zumal die auch als 4x4 daherkommt. Das war wohl nix.... Gruß
5. Sieht ja aus wie ein PickUp
iffel1 11.02.2013
so als ob man hinten ordentlich Pferdefutter reinwerfen kann. Als Landwirtschaftliches Gerät hat dieses Cabrio ja eine preiswerte Versicherungsklasse !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema VW-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 32 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: VW
Typ: Golf R Cabrio
Karosserie: Kompaktwagen
Motor: Vierzylinder-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer
Getriebe: Sechsgang-Doppelkupplung
Antrieb: Front
Hubraum: 1.984 ccm
Leistung: 265 PS (195 kW)
Drehmoment: 350 Nm
Von 0 auf 100: 6,4 s
Höchstgeschw.: 250 km/h
Verbrauch (ECE): 8,2 Liter
CO2-Ausstoß: 190 g/km
Kofferraum: 250 Liter
Gewicht: 1.614 kg
Maße: 4266 / 1782 / 1405
Preis: 43.325 EUR
Fotostrecke
Volkswagen-Historie: Vom KdF-Wagen zum Weltkonzern


Aktuelles zu