Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Warnwesten-Pflicht für Prostituierte: Grellgelbe Engel in Spanien

Das ist Reizwäsche der besonderen Art: Um sie vor Verkehrsunfällen im klassischen Sinn zu schützen, müssen Gunstgewerblerinnen am Straßenstrich von Els Alamus in Spanien künftig Warnwesten tragen. Die sind vielleicht nicht ganz so verführerisch, aber dafür gut zu sehen.

Warnwesten-Pflicht: Gilt auch für Prostituierte Fotos
Getty Images

Jose Maria Bea, Bürgermeister von Els Alamus im Nordosten Spaniens, ist ein Mann mit Prinzipien und achtet die Gesetze. Und die besagen nun einmal, dass jemand, der in Spanien an einer Landstraße steht, eine Warnweste tragen muss. Soweit die spanische Straßenverkehrsordnung. Und die wird in Els Alamus nun bedingungslos durchgesetzt. In dem Ort stehen nun aber nicht nur Autofahrer, deren Pkw liegen geblieben sind, am Straßenrand, sondern auch zahlreiche Prostituierte. In Spanien findet man derlei an zahlreichen Hauptverkehrsstraßen - Prostitution findet weniger in Rotlichtvierteln als vielmehr auf dem Straßenstrich statt.

In Els Alamus jedoch soll diese Art der sexuellen Dienstleistung künftig besonders sicher angebahnt werden: Die Warnwesten-Pflicht gilt, streng nach der Straßenverkehrsordnung, dort nun auch für die Prostituierten. Die Damen, bislang eher mit Hot Pants, Tank-Tops, Strapsen oder Spitzen bekleidet, leuchten nun in reflektierendem Orange oder phosphorisierendem Gelb am Straßenrand.

Wie spanische Medien berichten, haben sich die Prostituierten mittlerweile der restriktiven Auslegung der Straßenverkehrsordnung angepasst. Schließlich hatte Bürgermeister Bea die örtlichen Polizisten angewiesen, das ansonsten fällige Bußgeld von 40 Euro zu kassieren.

Wer weiß, eventuell kurbelt die neue Sichtbarkeit der Damen das ansonsten eher schummrig beleuchtete Gewerbe sogar an. In einigen Monaten dürften dazu Erkenntnisse vorliegen. So könnte die Warnweste sogar noch zur Reizwäsche werden.

grü

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Design
Mario V., 01.11.2010
Zitat von sysopDas ist Reizwäsche der besonderen Art: Um sie vor Verkehrsunfällen in klassischen Sinn zu schützen, müssen Gunstgewerblerinnen am Straßenstrich von Els Alamus in Spanien künftig Warnwesten tragen. Die sind vielleicht nicht ganz so verführerisch, aber dafür gut zu sehen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,726470,00.html
Da lässt sich am Design aber noch einiges machen. Wie wär's mit einer Netz-Weste? Oder einem Schnitt der die weiblichen Formen besser hervorhebt? Das könnte durchaus positive Wirkung auf's Geschäft haben, wenn potentielle Freier schon auf größere Entfernung angelockt werden können...
2. Die Spanier wieder - einfach genial!!!
Steff-for 01.11.2010
Dass der EU Wohlstand auch zu Bequemlichkeit führt, ist schon klar. Aber dass die dauerbrünftigen Spaniockels sich die Suche nach willigem Fleisch so einfach machen.... das haut doch dem Fass den Boden raus!!! Oder ist das ne Reaktion auf die alternde Gesellschaft, welche ja auch im Zuge des Alterns immer schlechter sieht?
3. Verwechselungsgefahr?
MacManiac, 01.11.2010
Na mal sehen ob es jetzt mehr oder weniger Verwechselungen an spanischen Strassen gibt. Vielleicht einigen sich die Damen ja auf eine besondere Farbe, vielleicht Neonpink, um von Autofahrerinnen mit Panne unterschiedbar zu sein. Oder sie tragen die Warnweste als alleiniges Oberteil, dann weiß die Kundschaft gleich, worauf sie sich einläßt.
4. Das ist...
olaf m. 01.11.2010
"Da lässt sich am Design aber noch einiges machen. Wie wär's mit einer Netz-Weste? Oder einem Schnitt der die weiblichen Formen besser hervorhebt? Das könnte durchaus positive Wirkung auf's Geschäft haben, wenn potentielle Freier schon auf größere Entfernung angelockt werden können..." ...wirklich noch locker entwickelbar und zu steigern, diese Westen sind ja eher schmucklos, hier zum Vergleich: http://glowfur.com/index1.html In Deutschland wird es dafür sicherlich eine beinharte DIN geben, weshalb das im Straßenverkehr nicht geht. Hier ist für alles gesorgt. Nicht nur für Bonuszahlungen.
5. :)
ötsch 01.11.2010
Zitat von MacManiacNa mal sehen ob es jetzt mehr oder weniger Verwechselungen an spanischen Strassen gibt. Vielleicht einigen sich die Damen ja auf eine besondere Farbe, vielleicht Neonpink, um von Autofahrerinnen mit Panne unterschiedbar zu sein. Oder sie tragen die Warnweste als alleiniges Oberteil, dann weiß die Kundschaft gleich, worauf sie sich einläßt.
Oder sie tragen die Warnweste nicht nur als alleiniges Oberteil, sondern komplett als alleiniges Kleidungsstück :D
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Aktuelles zu