Reflektierender Wolkenkratzer Entschuldigung, wir haben Ihr Auto geschmolzen

Damit hatten die Architekten wohl nicht gerechnet: Ein voll verglastes Hochhaus in London reflektiert Sonnenlicht so stark, dass davor parkende Autos beschädigt werden können. Einem Jaguar-Fahrer musste die Baufirma tausend Pfund Schaden ersetzen.

Wolkenkratzer "Walkie-Talkie": Reflektion von Sonnenlicht beschädigt Auto
Corbis

Wolkenkratzer "Walkie-Talkie": Reflektion von Sonnenlicht beschädigt Auto


London - Martin Lindsay war nach einem zweistündigen Ausflug in die Londoner City auf dem Weg zurück zu seinem Jaguar, als er sah, dass ein Fotograf Bilder von seinem Wagen machte. "Haben Sie dieses Auto gesehen? Der Besitzer wird nicht glücklich sein", sagte der Fotograf zu ihm. Außenspiegel und Kühleremblem waren stark verformt. "Ich bin der Besitzer", antwortete Lindsay schockiert.

Das Werk eines Vandalen? Kaum. Auch das Armaturenbrett war beschädigt, Fenster oder Türen aber unberührt. Auf einem Zettel an der Windschutzscheibe bat eine Baufirma um Rückruf.

Das Immobilienunternehmen "Land Securities and Canary Wharf" baut in der Nähe ein voll verglastes, 37-stöckiges Hochhaus, das die Londoner wegen seiner seltsamen Form "Walkie-Talkie" getauft haben. Was die Architekten nicht beachtet haben: Die gekrümmte Glasfassade des "Walkie-Talkie" reflektiert Sonnenlicht im Sommer so stark, dass es Kunststoff schmelzen lässt. Wie eben in Martin Lindsays Jaguar.

Als Vorsichtsmaßnahme hat die Stadt London nun drei Parkplätze gesperrt, die im Fokus des "Walkie-Talkie" stehen. Nach einer langfristigen Lösung suchen Architekten und Stadtverwaltung noch.

Die Baufirma hat sich bei Lindsay entschuldigt und ihm die Reparaturkosten von knapp tausend Pfund ersetzt. Entspannt ist der Geschädigte trotzdem nicht: "Das ist doch gefährlich. Man muss sich mal vorstellen, was passiert, wenn es auf den falschen Teil des Körpers reflektiert."

ade

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HeisseLuft 03.09.2013
1. Ach was...
Zitat von sysopCorbisDamit hatten die Architekten wohl nicht gerechnet: Ein voll verglastes Hochhaus in London reflektiert Sonnenlicht so stark, dass davor parkende Autos beschädigen werden können. Einem Jaguar-Fahrer musste die Baufirma tausend Pfund Schaden ersetzen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/wolkenkratzer-in-london-bringt-jaguar-zum-schmelzen-a-920082.html
... jemand anders soll mit der Technik eine Flotte angezündet haben. Obendrein absichtlich (Grieche!).
z_beeblebrox 03.09.2013
2. Typische Architekten
Zitat von sysopCorbisDamit hatten die Architekten wohl nicht gerechnet: Ein voll verglastes Hochhaus in London reflektiert Sonnenlicht so stark, dass davor parkende Autos beschädigen werden können. Einem Jaguar-Fahrer musste die Baufirma tausend Pfund Schaden ersetzen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/wolkenkratzer-in-london-bringt-jaguar-zum-schmelzen-a-920082.html
Kein Wunder, dass Technik-Professoren bei Architekten(studenten) immer das Lästern anfangen. Die haben nämlich von Physik oftmals gar keine Ahnung. Was glauben die denn, was passiert, wenn man quasi einen Hohlspiegel baut und das Licht damit zu einem Brennpunkt hin konzentriert? Unglaublich, was heutztage alles Hochhäuser bauen darf.
herrbausb 03.09.2013
3. konvexe Glasfassade
Eine ähnliche Situation gibt es beim Neubau Exzenterhaus in Bochum, die Scheiben sind hier nicht konkav sondern konvex und das nebenstehende Arbeitsamt wird "geblendet". Verhandelt wird um die Kosten für die Jalousien. http://www.bochumschau.de/exzenterhaus-bochum-bau-kran-2012.htm
platzanweiser 03.09.2013
4. ;)
Hauptsache "schön" anzuschauen - alles andere ist Kollateralschaden und zu vernachlässigen - hier geht es schließlich um "Kunst", Mensch habt doch mal ein wenig Ehrfurcht! Ich lach mich weg...
An-On 03.09.2013
5. Das Ding sieht ja schon aus
wie der Sonnenofen von Odeillo - kein Wunder, wenn's davor brutzelt... Ich dachte immer Physik gehoert zum Studium von Bauingenieuren, da muessten sie eigentlich wissen, was ein Konkavspiegel macht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.