Yamaha Y125 Moegi: Das Retro-Öko-Sissi-Bike

Abgefahrene Fahrzeugstudien würzen in diesem Jahr die Tokio Motor Show. Nicht nur Konzeptautos versetzen das Publikum in Staunen, sondern auch Konzeptmotorräder. Das tollste Modell aus dieser Kategorie stammt von Yamaha und sieht aus wie ein Mofa für Schneewittchen.

Yamaha Y125 Moegi: Geschrumpfter Feuerstuhl Fotos

Moegi heißt die Zweiradstudie von Yamaha, die schlank und gleißend im Scheinwerferlicht der Tokioter Messehallen strahlt. Man muss immer wieder hingucken, so verwirrend sieht das Bike aus: brandneu und altbekannt zugleich, modern und retro, peinlich und cool - gegensätzliche Eindrücke vermischen sich und machen den Prototypen auf jeden Fall interessant.

Yamaha hat, so wirkt die Studie, Fahrrad-Ästhetik und Motorradbau miteinander kombiniert. Wie ein Luxusbike ist das Modell Y125 Moegi mit Riemenantrieb, Upside-Down-Gabel und dünnen Rädern ausgestattet; und wie bei einem Motorrad üblich, sitzt gut sichtbar ein Einzylindermotor unterm schmalen Tank, und es gibt auch eine Sitzverlängerung für einen Sozius.

Als Antrieb ist ein 125-Kubik-Einzylinder-Viertaktmotor im Rahmen verschraubt. Die Maschine leistet zwischen 10 und 15 PS und treibt das filigrane Fahrzeug auf rund 120 km/h Spitzengeschwindigkeit. Als Durchschnittsverbrauch gibt Yamaha 1,25 Liter je 100 Kilometer an, was unter anderem am geringen Gewicht von lediglich 80 Kilogramm liegt.

Leicht, schick, flott und sparsam - die Studie Moegi reitet gleichzeitig auf mehreren Trendwellen. Was das schlanke Zweirad jedoch gar nicht bietet, ist jeglicher Wetterschutz oder eine auch noch so kleine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung. In dieser Hinsicht fährt die Studie jedem Roller hinterher. Dafür sieht sie ungleich eigenwilliger aus. Dass Yamaha das Leichtmotorrad baut, scheint so gut wie sicher - es gibt bereits einen romantisch-verklärten Werbefilm für das Vehikel.

jüp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wow!
wg2310 08.12.2011
Zitat von sysopAbgefahrene Fahrzeugstudien würzen in diesem Jahr die Tokio Motor Show. Nicht nur Konzeptautos versetzen das Publikum in Staunen, sondern auch Konzeptmotorräder. Das tollste Modell aus dieser Kategorie stammt von Yamaha und sieht aus wie ein Mofa für Schneewittchen. Yamaha Y125 Moegi: Das Retro-Öko-Sissi-Bike - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,802021,00.html)
Was für ein Design! Cool! Würde ich sofort kaufen! Was soll da das Geschwafel mit Wetterschutz?
2. ...
wg2310 08.12.2011
Zitat von sysopAbgefahrene Fahrzeugstudien würzen in diesem Jahr die Tokio Motor Show. Nicht nur Konzeptautos versetzen das Publikum in Staunen, sondern auch Konzeptmotorräder. Das tollste Modell aus dieser Kategorie stammt von Yamaha und sieht aus wie ein Mofa für Schneewittchen. Yamaha Y125 Moegi: Das Retro-Öko-Sissi-Bike - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,802021,00.html)
und mit dem gleichen Desgin dann bitte gleich noch eine E-Version dazu!!!
3. Peinlich und cool....
tomex030 08.12.2011
....besser hätte man es nicht umschreiben können. Peinlich das Aussehen, cool der Wirkungsgrad, selbst wenn der Durchschnittsverbrauch noch mal 20% höher als angegeben ausfällt, geht der Verbrauch mehr als in Ordnung.
4. Nicht cool
soulsearcher 08.12.2011
Zitat von sysopsieht aus wie ein Mofa für Schneewittchen. Yamaha Y125 Moegi: Das Retro-Öko-Sissi-Bike - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,802021,00.html)
Richtig - und die 7 Zwerge am Straßenrand lachen bis zur Inkontenenz.
5.
cynism 08.12.2011
Es ist immer wieder amüsant, wie sehr doch mit zweierlei Maß gemessen wird. Da nöhlt man seit Jahren, dass der Zweiradfahrende Nachwuchs ausbleibt, weil der freundliche Händler einen mit der wunderhübschen (...) Varadero125 begrüßt oder Papa nicht für die RS125 aufkommen kann/will, und andererseits nörgelt man dann an fehlendem Wetterschutz oder der Gepäckunterbringung... Ich weiß nicht wie es heute in der Schule ist, aber meinerzeit brauchte ich nur einen halbvollen Rucksack. Den könnte ich auf der Yamaha sogar noch auf der Sitzbank abstützen. Und letztlich: Solche Konzepte, wie auch einige andere, sind nur eine Schwenk in die nächste Richtung. Weg vom Leistungs-, Komfort- und Kostenwahn, zurück zu kleinen 2/350ern. Und ich müsste mich arg täuschen, wenn von Yamaha nicht kurz darauf noch ein größerer Motor für dieses Konzept nachgeschoben werden würde, ähnlich wie bei der 125er Duke von KTM. Für Menschen wie mich, die zwar die Vorteile eines Rollers erkennen, sich jedoch mit der Optik und dem Image schwer tun, sind solche Kleinvehikel eine willkommene Alternative.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Motorräder
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare

Aktuelles zu