Audi A4 Coupé Wagnis mit vier Türen

Ohne mittleren Dachpfosten, dafür aber als Viertürer soll das neue Audi-Coupé daherkommen. Ob eine derart gewagte Konstruktion modernen Sicherheitsanforderungen standhalten kann, müssen die Ingolstädter aber erst noch beweisen.


In gut zwei Jahren soll es so weit sein: Audi will ein neues Coupé auf Basis des A4 herausbringen. Wie die "Auto Zeitung" berichtet, arbeiten die Ingolstädter dabei parallel an einem konventionellen zweitürigen Coupé und - ein Novum im modernen Automobilbau - an einem Modell mit vier Türen.

So könnte es einmal aussehen, das viertürige Audi A4 Coupé
Auto-Zeitung

So könnte es einmal aussehen, das viertürige Audi A4 Coupé

Möglich werde diese gewagte Variante, da die hinteren Türen gegenläufig zu den vorderen öffnen und somit einen bequemen, breiten Einstieg freigeben. Dies setzt einen Verzicht auf die mittleren Dachpfosten, im Fachjargon "B-Säule" genannt, voraus.

Das neue Karosseriekonzept sei, so die "Auto Zeitung", nur denkbar, weil sowohl der Zwei- als auch der Viertürer über eine extrem steife Bodengruppe verfügten. Zusätzliche Verwindungssteife gebe der feststehende Dachrahmen.

Bislang wurde das Konzept eines viertürigen Coupés vor allem aus Sicherheitsgründen für nicht realisierbar gehalten. So scheiterten Designstudien wie der Seat "Bolero" im Jahr 1998 an seitlichen Crashtests, die zu kritischen Ergebnis geführt hatten.

Diese Bedenken scheinen jetzt vom Tisch zu sein. Käme es tatsächlich zur Markteinführung, könnte Audi, so spekuliert die "Auto Zeitung", dem Mercedes CLK und dem BMW Dreier-Coupé "glatt die Schau stehlen".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.