Audi A5 Sportback 1.8 TFSI: Mehr Bumms für die Basis

Von Tom Grünweg

Frisch geliftet geht der Audi A5 gerade in die zweite Runde. Die Veränderungen beim Design muss man mit der Lupe suchen. Die interessanteste Neuerung ist ohnehin der neue Basis-Benziner namens 1.8 TFSI.

Audi A5 Sportback 1.8 TFSI: Einstieg mit 170 PS Fotos

Die Zeiten, in denen in der Business-Klasse nur Stärke zählte, sind offenbar vorbei. Nicht Sportlichkeit, sondern Sparsamkeit ist inzwischen die oberste Tugend von Firmen- und Vielfahrern, die von der Mittelklasse an aufwärts den Ton angeben. Dieser Entwicklung hat Audi jetzt mit dem neuen Motor im A5 Rechnung getragen. Obwohl sich Coupé, Cabrio und das viertürige Modell Sportback der A5-Baureihe im Gegensatz zum geschäftsmäßigen A4 eher an schöngeistige Fahrer richten, wurde die Truppe auf Diät gesetzt und ein strikter Sparkurs verordnet.

Kaum erwähnenswert beim sogenannten Facelift sind ein paar Designretuschen. Und Optionen wie die Google-Navigation, der W-Lan-Hotspot oder die Abstandsregelung mit Notbremsfunktion sind zwar neu im A5-Angebot, müssen aber selbstverständlich extra bezahlt werden.

Das Augenmerk lag also auf der Verbrauchsreduktion, und am deutlichsten wird die beim neuen Basismotor, den wir jetzt im Sportback getestet haben. Der Viertürer, der deutlich praktischer ist als das Coupé, weil er mit 480 Litern Kofferraumvolumen Nehmerqualitäten beweist und Fond-Insassen ein leidlich bequemes Fortkommen gewährt, fährt neuerdings auch mit einem 170 PS starken Benzin-Direkteinspritzer vor. Der Motor klingt kernig und kräftig, reagiert willig auf Gasbefehle und geht mit einem imposanten Drehmoment von bis zu 320 Nm an die Arbeit. Weil diese Kraft schon bei niedrigen Drehzahlen zur Verfügung steht, wirkt der A5 1.8 TFSI für ein Einstiegsmodell überraschend spritzig. Vergnügen ist angesagt, wenn man in 8,2 Sekunden auf Tempo 100 spurtet und auf der Autobahn bis zu 230 km/h erreichen kann.

Der Vierzylinder-Turbo hat um zehn PS zugelegt, verbraucht nun aber auf dem Prüfstand gut ein Fünftel weniger als bislang: 5,8 Liter nennt Audi als Normgröße und feiert das als Bestwert in dieser Klasse. Möglich wird das nicht allein durch motorischen Fortschritt, sondern auch durch eine neue PS-Peripherie: Die Lichtmaschine arbeitet nur, wenn überschüssige Bewegungsenergie anfällt, die Start-Stopp-Automatik ist Standard und die Nebenaggregate werden bedarfsgerecht versorgt. Außerdem arbeitet die Servolenkung jetzt elektrisch. Sie wirkt zwar im Komfort- und Ecomodus etwas synthetisch und erst im Sportprogramm so präzise und knackig, wie wir uns das wünschen, doch spart sie auf 100 Kilometer bis zu 0,3 Liter Sprit. Der Grund: Der Elektromotor benötigt, anders als eine Hydraulik, bei Geradeausfahrt keine Energie.

Wer will, kann sich den Mehrverbrauch der Sitzheizung berechnen lassen

Auch den Fahrer bindet Audi mit in den Diätplan ein. Es gibt einerseits Schalthinweise und andererseits ein Programm im Bordcomputer, das mittels grüner Kreise in wechselnder Größe zum behutsamen Umgang mit dem Gaspedal angeleitet. Zudem wird der Energieverbrauch diverser Komfortkomponenten angezeigt. Läuft beispielsweise die Sitzheizung links und rechts auf höchster Stufe, geht dafür laut "Efficiency Monitor" pro Stunde mehr als ein halber Liter Kraftstoff drauf.

Auch wenn man betont sparsam, defensiv und zurückhaltend fährt, kommt man auf Alltagswerte knapp unter sieben Liter. Und wenn man es laufen lässt und den Blick zwischendurch mal abwendet vom Spritspartrainer, steht rasch eine Acht vor dem Komma. Fazit: Ohne sparsamen Fahrer bringt auch ein sparsames Auto nichts.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Aus eigener Erfahrung....
mauimeyer 16.12.2011
Zitat von sysopFrisch geliftet geht der Audi A5 gerade in die zweite Runde. Die Veränderungen beim Design muss man mit der Lupe suchen.*Die interessanteste Neuerung ist ohnehin der neue Basis-Benziner namens 1.8 TFSI. Audi A5 Sportback 1.8 TFSI: Mehr Bumms für die Basis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,803925,00.html)
....mit einem 1.8 Liter TFSI weiß ich, daß es in der Praxis dann 8 - 8,5l/100km werden. Aber für einen Benziner auch noch ein guter Wert. Wer mehr wissen möchte schaut mal in Spritverbrauch berechnen und Autokosten verwalten - Spritmonitor.de (http://www.spritmonitor.de) nach! Herr Grünweg hat Recht: Der Motor ist einsame Klasse! Durchzugsstark, leise und vibrationsfrei! Er läßt einen Diesel vergessen! Kauri
2. Sportback
pepito_sbazzeguti 16.12.2011
Zitat von sysopFrisch geliftet geht der Audi A5 gerade in die zweite Runde. Die Veränderungen beim Design muss man mit der Lupe suchen.*Die interessanteste Neuerung ist ohnehin der neue Basis-Benziner namens 1.8 TFSI. Audi A5 Sportback 1.8 TFSI: Mehr Bumms für die Basis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,803925,00.html)
Bereits die Bezeichnung "Sportback" veranlasst mich, den Karren lieber beim Händler stehen zu lassen.
3. "Sportback"
cor 16.12.2011
Zitat von pepito_sbazzegutiBereits die Bezeichnung "Sportback" veranlasst mich, den Karren lieber beim Händler stehen zu lassen.
Was wäre dem Herrn denn genehmer? "Avant"? "Touring"? "5-Türer"?
4.
Landpirat 16.12.2011
Zitat von pepito_sbazzegutiStimme Ihnen zu "Sporta...h" soll wohl die homosexuelle Kundschaft zum Kauf verleiten ;-) Kombi oder Variant sind etablierte Begriffe, die das zum Verkauf stehende Objekt vollumfänglich beschreiben - aber klingt halt nicht so weltgewandt.
Mit Sportback bezeichnet Audi allerdings keinen Kombi. Es handelt sich sowohl beim A3 als auch beim A5 lediglich um die 5-Tür-Variante mit etwas mehr Stauraum und Länge als beim 3-Türer. "Sport" meint wohl nur, dass man da sein Surfbrett o.ä. besser hineinbekommt (sofern man die Öffnungsmöglichkeit in der Rücksitzbank mitbestellt). Schaut Euch mal die Fotoserie an - sieht so ein "Kombi" oder "Variant" aus?
5. Kein Kombi
masterhiggins 16.12.2011
Über den Begriff "Sportback" mag man wohl streiten können, aber es ist mit Sicherheit KEIN Kombi. Das wäre quasi eine Beleidigung aller Kombis (nicht aus ästhetischen, vielmehr aus praktischen Gesichtspunkten). Rein formal korrekt wäre wohl der Begriff "Schrägheck", aber da Audi seine Kombis noch nie Kombi genannt hat, wieso sollten sie da den (verbal hässlichen) Begriff "Schrägheck" nutzen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS
alles zum Thema Fahrberichte
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 35 Kommentare
  • Zur Startseite
Fahrzeugschein
Hersteller: Audi
Typ: A5 Sportback 1.8 TFSI
Karosserie: Limousine
Motor: Vierzylinder-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Antrieb: Front
Hubraum: 1.798 ccm
Leistung: 170 PS (125 kW)
Drehmoment: 320 Nm
Von 0 auf 100: 8,2 s
Höchstgeschw.: 230 km/h
Verbrauch (ECE): 5,8 Liter
CO2-Ausstoß: 136 g/km
Kofferraum: 480 Liter
umgebaut: 1.283 Liter
Preis: 33.350 EUR


Aktuelles zu