Autogramm Audi R8 V10 Plus: Mit 317 km/h zum Einkaufen

Von

Autogramm Audi R8 V10 Plus: Der weiche Riese Fotos
AUDI

Audi hat seinen Supersportwagen überarbeitet und mit dem neuen Top-Modell R8 V10 Plus gekrönt. Der kommt auf eine fast schon absurde Leistung von 550 PS, die nun über ein Doppelkupplungsgetriebe verwaltet wird. Der Wagen gehört eigentlich auf die Rennstrecke - kann aber auch ganz anders.

Der erste Eindruck: Hm, was könnte denn jetzt neu sein? Tatsächlich muss man die äußerlichen Änderungen am überarbeiteten R8 mit der Lupe suchen. Am ehesten stechen die "dynamischen Fahrtrichtungsanzeiger" hervor. Bei ihnen leuchten nicht alle LEDs des Blinklichts gleichzeitig, sondern wie bei einer Animation nacheinander von innen nach außen - das ergibt einen schönen Effekt.

Ansonsten sieht der neue R8 auch in der Version V10 Plus bis auf die sogenannten Sideblades aus Carbon erstmal so aus wie immer. Das kann man mutlos finden oder konsequent, denn eigentlich ist das Design des R8 so bemerkenswert, dass wir uns gerne noch ein paar Jahre dran erfreuen.

Das sagt der Hersteller: Für Audi hat "kein anderes Auto so viele Gene aus dem Rennsport übernommen wie der R8". Das liegt wahrscheinlich daran, dass es den R8 auch als Rennwagen für den Kundenrennsport zu kaufen gibt - und tatsächlich 53 Prozent der Teile gleich sind.

Besonders stolz sind die Ingolstädter auf das neue 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic, das das sequentielle Schaltgetriebe R-Tronic aus dem Vorgängermodell ersetzt. Viele Kunden hatten offensichtlich gedacht, mit der R-Tronic ein Automatikgetriebe zu erhalten, dass butterweiche Gangwechsel vollführe - und waren dann pikiert über deren Ruppigkeit.

Die Ingenieure von Audi liebe ihre neue S-Tronic aber vor allem, weil sie die Gänge so schnell wechselt, dass der R8 V10 Plus um 0,3 Sekunden schneller von null auf hundert beschleunigt - in nun 3,5 Sekunden. Dabei spart sie auch noch einen Liter Benzin pro gefahrene 100 Kilometer.

Das ist uns aufgefallen: Dass, falls jemand von der S-Tronic butterweiche Schaltvorgänge erwartet, er ebenfalls enttäuscht sein wird. Denn immer mal wieder, gerade beim Heranrollen an eine Ampel, oder aber, wenn man auf Schrittgeschwindigkeit ausrollt und dann wieder aufs Gas geht, haut das Getriebe die Gänge raus oder rein, dass es nur so knallt im Kreuz.

Uns hat das nicht gestört, im Gegenteil. Denn in diesen Momenten ist der R8 V10 Plus ganz Rennwagen. Und das kann er sonst gut verbergen. Fast schon zu gut: Wenn man die "Sport"-Taste in Ruhe lässt, ist der R8 ein Supersportwagen, mit dem man selbst einen Fahranfänger bedenkenlos zum Einkaufen schicken würde. Aber offensichtlich passt das ins Kundenprofil: 90 Prozent der Käufer fahren den Wagen wie jedes andere Auto auch, nur rund zehn Prozent führen den R8 regelmäßig auf der Rennstrecke aus.

Dabei fühlt er sich da pudelwohl. Die Beschleunigung des auf 550 PS erstarkten Triebwerks ist betörend, die hecklastige Auslegung des Allradantriebs, die sogar dezente Drifts zulässt, ein steter Quell der Freude. Einziger Wermutstropfen und definitiv kein Rennsportgen, sondern wohl Tribut an die offenbar überwiegend komfortorientierte Kundschaft, ist das ziemlich weiche Bremspedal mit diffusem Druckpunkt.

Gefreut haben wir uns über die - zumindest teilweise - manuelle Sitzverstellung der Schalensitze, so was trifft man heute nur noch selten. Weniger gefallen hat uns die Zwischengaseinlage, die im Modus "Sport", von der Motorsteuerung orchestriert, jedes Runterschalten mit Gebrüll quittiert. Das trägt auf der Rennstrecke sicher zum Erlebnis bei, ist im Alltagsbetrieb in der Stadt aber einfach nur peinlich, wie wir beim Test des Audi RS5, der über das gleiche Feature verfügt, bereits feststellen konnten.

Das muss man wissen: Der Audi R8 V10 Plus ist mit 173.000 der mit Abstand teuerste R8. Das Einstiegsmodell mit dem bereits aus den RS-Limousinen bekannten Achtzylindermotor liegt bei 113.000 Euro. Darauf folgt der R8 V10 mit rund 154.000 Euro.

Für die knapp 20.000 Euro mehr als der Basis-V10 bekommt man in der Variante Plus unter anderem die familienpizzagroßen Keramikbremsen ab Werk, genau wie das Doppelkupplungsgetriebe. Außerdem allerhand Carbon, zum Beispiel die bereits erwähnten Sideblades, aber auch einen Carbon-Diffusor im Heck und eine Frontschürze aus Carbon sowie etliche Carbonteile im Innenraum.

Vor allem aber bekommt man 25 PS mehr - und ist damit dann nur noch 10 PS vom Lamborghini Gallardo entfernt, der sich mit dem R8 den Zehnzylinder teilt, aber in der Firmeninternen Hierarchie offenbar vorerst die Pole-Position behalten soll. Alle überarbeiteten R8-Modelle sind ab Ende des Jahres erhältlich.

Bislang nur eine Idee, aber immerhin eine, die bei der Quattro GmbH diskutiert wird, ist eine noch weiter ausgeräumte, noch leichtere, kompromisslosere GT-Variante des R8. Vielleicht sogar nur mit Heckantrieb. Den hat bislang nur der Kundenrennwagen R8 LMS - könnte aber dadurch durchaus noch etwas mehr Motorsporterbgut an die Serie weiterreichen.

Was wir nicht vergessen werden: Das Gefühl, wenn man mit einem Tritt auf das Gaspedal zum ersten Mal die schiere Gewalt von 550 PS im Rücken entfesselt. Und die Begeisterung, die der Wagen, auch wenn man im Schongang unterwegs ist, bei den Menschen am Straßenrand auslöst.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 77 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. German Saurier
ein_deutscher 24.10.2012
Es gibt heutzutage immer noch Leute die so was kaufen.
2. Immer unsympathischer...
perlentaucher2345 24.10.2012
...wird mir diese Automarke. Offenbar braucht es jeden Tag eine neue Prothese für in gewissen Bereichen defizitär ausgestatte Mitmenschen.
3. Audi, BMW und Porsche...
vox 24.10.2012
...bauen mit die überflüssigsten Autos dieser Welt, die man für teuer Geld kaufen kann. MfG.
4. benzin wird es absehbarer zeit nicht mehr geben..
spargel_tarzan 24.10.2012
Zitat von sysopAudi hat seinen Supersportwagen überarbeitet und mit dem neuen Topmodell R8 V10 Plus gekrönt. Der kommt auf eine fast schon absurde Leistung von 550 PS, die nun über ein Doppelkupplungsgetriebe verwaltet wird. Der Wagen gehört eigentlich auf die Rennstrecke - kann aber auch ganz anders. Audi R8 V10 Plus: Audis neuer Supersportler im Test - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/audi-r8-v10-plus-audis-neuer-supersportler-im-test-a-863065.html)
man(n) kann dann aber wenigstens sagen, daß man mit 317 km/h noch den restlichen sprit vergurkt hat, wo man noch vergeblich versucht hat seinen sozialen stand aufzupolieren, bleibt nur unsoziales kopfschütteln über so viel dummheit.
5. Leute die sowas kaufen....
wugorek 24.10.2012
ja, die gibt es. Ich persönlich nicht, auch wenn das Geld dafür da wäre. Davon könnte ich mein Heim enegietechnisch komplett von externer Versorgung abkoppeln und sogar das dann vorhandene Elektroauto mit den Solarkollektoren aufladen. Aber die Menschen brauchen Träume denen sie nacheifern können und jeder hat das Recht sich zu verwirklichen solange andere nicht darunter leiden müssen. Daß wir aus den Inovationen dieses Fahzeuges Vorteile bezüglich in Zukunft angesagter Energieknappheit ableiten können glaube ich kaum. Auf jeden Fall passt es aber in das Konzept Begehrlichkeiten zu wecken und dadurch die Wirtschaft weiter anzukurbeln.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS
alles zum Thema Limousine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 77 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Audi
Typ: R8 V10 Plus
Karosserie: Sportwagen/Coupé
Motor: V10-Direkteinspritzer
Getriebe: Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb: Allrad
Hubraum: 5.204 ccm
Leistung: 550 PS (405 kW)
Drehmoment: 540 Nm
Von 0 auf 100: 3,5 s
Höchstgeschw.: 317 km/h
Verbrauch (ECE): 12,9 Liter
CO2-Ausstoß: 346 g/km
Kraftstoff: Super Plus
Kofferraum: 100 Liter
Gewicht: 1.670 kg
Maße: 4440/2029/1252
Preis: 173.200 EUR

Aktuelles zu