BMW X5 Le Mans Gemütliche Grenzerfahrung

Außen harm-, innen maßlos: BMW zeigt auf dem Genfer Salon eine Studie des Geländewagens X5, bei der unter der Haube der 700 PS starke Motor des Le-Mans-Siegerautos wummert. Was solch ein Gefährt überhaupt soll? Antwort BMW: "Wir wollten nur mal sehen."


BMW X5 Le Mans: "Wir wollten nur mal sehen"

BMW X5 Le Mans: "Wir wollten nur mal sehen"

Dass in Genf ein X5 mit 700 PS auf dem BMW-Stand steht, scheint selbst den Bayern - sonst Hohepriester in Sachen Motorleistung und benzinfressender Urgewalt - ein wenig peinlich zu sein. "Die Idee, die hinter dem Experimentalfahrzeug steht, hat einen technischen Ursprung", heißt es fast schon bescheiden in der Presseerklärung. "Die BMW-Ingenieure wollten in der Praxis ausloten und zeigen, wo die absoluten Grenzen des X5 tatsächlich sind."

Mit dem jetzt vorgestellten Modell sind sie offenbar an die gesuchten Grenzen gestoßen: Der V12-Motor des Le-Mans-Siegerautos aus dem vergangenen Jahr ist nicht nur ein PS-Protz sondergleichen, sondern mobilisiert auch das gewaltige Drehmoment von 720 Newtonmetern bei 5000 Umdrehungen pro Minute. In 4,7 Sekunden, so vermerkt die Statistik, stürzt der Wagen aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 278 Stundenkilometern angegeben.

Blick unter die Haube: Die 700 PS könnten für das Alpenvorland gerade reichen

Blick unter die Haube: Die 700 PS könnten für das Alpenvorland gerade reichen

Auch wenn die inneren Werte darauf hindeuten, wirkt das Auto äußerlich kaum wie ein Rennwagen. Zwar deuten die wuchtigen Stoßfänger auf eine überdimensionierte Motorleistung hin, und auch die Öffnung in der Motorhaube, durch die der Hitzkopf seine Kühlerabluft ausstößt, ist bei einem Serienwagenbau nicht gerade alltäglich. Ansonsten gibt sich der X5 Le Mans jedoch sehr zivil und ähnelt ­ bis auf das um drei Zentimeter abgesenkte Fahrwerk ­ dem normalen Serienmodell. Im Innenraum dagegen ist die Gemütlichkeit einer Hightech-Atmosphäre gewichen, die von vier Schalensitzen und großen Aluminiumflächen geprägt ist.

Um erst gar keine Spekulationen aufkommen zu lassen, stellte BMW gleich bei der Premiere des Fahrzeugs klar, dass es sich bei dem Wagen um ein unverkäufliches Einzelstück handelt. An eine Kleinserien- oder gar Serienproduktion sei nicht gedacht.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.