Autogramm Dacia Logan MCV Das enthüllte Preisgeheimnis

1518 Liter Laderaum für 7990 Euro: Kein anderer Neuwagen bietet so viel Platz für so wenig Geld wie der Dacia Logan MCV. Wie dieser Spottpreis zustande kommt, gibt der rumänische Hersteller offen zu - vor allem im Kofferraum steckt die nackte Wahrheit.

Dacia

Der erste Eindruck: Ein Hauch von Chrom im Kühlergrill, funkelnde Scheinwerfer und drinnen glänzende Zierleisten sowie ein Navigationssystem mit Touchscreen - so schlicht wie erwartet ist der billigste Kombi hierzulande ja gar nicht. Ja, die schönen Dinge kosten natürlich extra. Doch wenn der Grundpreis bei konkurrenzlosen 7990 Euro liegt, bleibt das Auto trotz einiger Sonderausstattungen ein günstiges Angebot.

Das sagt der Hersteller: "Eines der ehrlichsten Autos der Welt", sagt Renault- und Dacia-Designchef Laurens van den Acker über den Logan MCV. Der Kombi mache keine falschen Versprechungen und verbreite keine Lifestyle-Lügen. Er wolle nichts Besseres sein und sich nicht mit anderen Modellen messen. Die Manager der rumänischen Renault-Tochtermarke betonen immer wieder, der Kombi sei ein Auto der Vernunft und einfach nur ein Transportmittel - fertig.

Das ist uns aufgefallen: Dacia ist und bleibt der Discounter unter den Autobauern und deshalb darf man weder Luxus noch ein tolles Ambiente erwarten. Das Auto bietet solide Technik und ordentlichen Alltagsnutzen. Also zum Beispiel üppige Platzverhältnisse, bewährte - und im Fall des Dreizylinder-Benziners - richtig moderne Motoren sowie eine lückenlose Grundsicherung mit vier Airbags und ESP. Aber dann ist eben auch schon wieder Schluss. Die Sitze beispielsweise könnten bequemer gepolstert sein und etwas mehr Seitenhalt bieten; die Kunststoffe wirken billig und haben zum Teil noch scharfe Grate; und wenn man die Rückbank umlegt, bleibt eine Stufe im Ladeboden.

Wer über derartige Details hinwegzusehen vermag und einfach nur mit Kind und Kegel von A nach B fahren möchte, der bekommt mit dem Dacia Logan MCV verdammt viel Auto fürs Geld. Obwohl der Logan seit dem Generationswechsel die Plattform des Sandero nutzt und deshalb deutlich kürzer ist als früher, bietet der Kombi noch immer 573 Liter Kofferraumvolumen, das sich auf bis zu 1518 Liter erweitern lässt. Und weil man im neuen Modell zudem die Lehne des Beifahrersitzes umklappen kann, beträgt die Ladelänge nun 2,70 Meter. Gestrichen wurde bei der Neuauflage des Modells allerdings die vormals optional erhältliche dritte Sitzreihe. Sie würde einfach nicht mehr ins Auto passen. Und außerdem hat Dacia für Menschen mit mehr Platzbedarf inzwischen ja die Modelle Dokker und Lodgy im Angebot.

Das muss man wissen: Die Fabrik im rumänischen Pitesti brummt - die 350.000 Autos, die dort pro Jahr produziert werden, reichen zur Befriedigung der Dacia-Nachfrage in Europa kaum aus. Deshalb mag die Renault-Tochtermarke noch keinen konkreten Termin für die Markteinführung des Logan MCV nennen. "Noch in diesem Herbst", lautet das vorläufige Versprechen.

Immerhin steht die Preisliste bereits. Sie beginnt bei 7990 Euro und reicht bis 15.379 Euro. Aber dann sind neben dem Top-Motor auch schon Ledersitze und die aktuellsten Karten für das Navigationssystem mit an Bord.

Zur Wahl stehen drei Motorisierungen: ein 1,2-Liter-Vierzylinder mit 75 PS, den es als reinen Benziner oder mit Flüssiggas-Umrüstung gibt; dazu ein 90 PS-Diesel für das Top-Modell sowie der moderne Dreizylinder-Turbobenziner, der von der französischen Muttermarke Renault beispielsweise im Clio oder im Captur eingesetzt wird. Aus 0,9 Liter Hubraum entwickelt die Maschine 90 PS.

Bei der ersten Testfahrt mit dem unbeladenen Kombi hat dieser Antrieb leichtes Spiel. Die Maschine klingt zwar ein wenig knöchern und giert nach hohen Drehzahlen, für die man ordentlich in den langen Schaltgassen des Getriebes rühren muss. Aber dann wuchtet der kleine Motor den großen Wagen flott voran und man schwimmt lässig im Verkehr mit. Viel mehr sollte man dem gutmütig und kommod abgestimmten Fahrwerk ohnehin nicht zumuten. Und wer jagt ausgerechnet in einem Kombi von Dacia irgendwelchen Bestzeiten hinterher?

Das werden wir nicht vergessen: Den Blick in den Kofferraum. Erstens, weil das Gepäckabteil für ein so kompaktes Auto ziemlich groß ist. Und zweitens, weil an der rechten Seitenwand das gesamte Bordwerkzeug hängt - so wie daheim im Hobbykeller. Während andere Hersteller Radschlüssel und Co. verschämt im Souterrain verstecken, damit niemand an der Zuverlässigkeit ihrer Produkte zweifelt, gibt Dacia auch in diesem Fall die ehrliche Haut - und wirkt dadurch einmal mehr auf handfeste Art sympathisch.

Mehr zum Thema
Newsletter
Autotests: Die wichtigsten Modelle im Check


insgesamt 224 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mitbestimmender wähler 05.10.2013
1. Zu sehendes Bordwerkzeug ??
Nun bei mir hatte schon bei all meinen Autos -Bordwerkzeug -Abschleppseil -Überbrückungskabel -Spannsets etc. Beim Reserverad (meist im Felgen Innern Platz). Sicher auch bei diesem Dacia und sonst klettet man es halt unter den Beifahrer Sitz.
zackenblitz 05.10.2013
2. Schade...
..nun hat der MCV dasselbe Ladevolumen, wie A4, BMW 3er & Co und damit ein grosses Kaufargument weniger. Beim bisherigen Modell konnte man mehr reinpacken als in einen Mercedes E-Klasse Kombi. Dieser Modellwechsel wird die Preise für das alte Modell weiter stabilisieren!
mitbestimmender wähler 05.10.2013
3. Wie der Bestseller Dacia Logan sonst noch heisst
Dacia Logan fährt in der Welt auch als: -Lada Largus -Nissan Apiro -Mahindra Verito -Renault Symbol -Renault Tondar -Renault Logan rum........... wie andere Dacias auch ;-) Nur unter der Marke Dacia verkauft Renault-Nissan Heute schon bald 1 Million Fahrzeuge/Jahr.
EchoRomeo 05.10.2013
4. Die Welt der angeboten Fahrzeuge trennt sich
"Must Work" "Must Have" "Must Impress. Fragt man sich doch, was der ehrliche Ansatz ist, denn ob die Anfahrt zum Bioladen wirklich nur mit einem SUV-Panzer zu bewerkstelligen ist oder ob ohne Schneewittchensarg Urlaub zu dritt im Schicki-Micki gar nicht funktioniert...
jiffy_bear 05.10.2013
5. wenn Dacia eine Fahrzeug mit Automatik....
.... im Portfolio gehabt hätte, dann wäre das vermutlich meine Wahl geworden. So bleib ich lieber bei üppiger ausgestatteten Fernostbüchsen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.