Honda FR-V: Reden im Van

Auch Honda hat demnächst einen Kompaktvan anzubieten. Doch der FR-V sei kein "aufgewärmtes Einheitskonzept", wie die Japaner behaupten, sondern zeige, dass sich "Platz und Variabilität auch anders verpacken lassen als üblich". Gemeint ist damit die 3+3-Sitzanordnung - wie beim Fiat Multipla.

Honda FR-V: Klingt nach regionalem Verkehrsverbund

Honda FR-V: Klingt nach regionalem Verkehrsverbund

Hondas Vorliebe für kryptische Buchstabenkombinationen klingt bei dem sportlich gestylten Kompaktvan, mit 4,29 Meter ebenso lang wie der Civic, aber mit 1,81 Meter deutlich breiter, schon sehr nach einem regionalen Verkehrsverbund. Erst recht, wenn man mal zu dritt Schulter an Schulter in der ersten oder zweiten Reihe Platz genommen hat, liegt die Assoziation an einen voll besetzten Linienbus oder Straßenbahn nahe. Doch Hondas Ingenieure bedienten sich einer pfiffigen Idee, um das Enge-Gefühl zu umgehen. Der mittlere Sitz vorn kann um 27 Zentimeter, der mittlere hinten um 17 Zentimeter verschoben werden.

"V-Konzept" nennt Hondas FR-V-Projektleiter Masuaki Tsunoda diese Sitzkonfiguration, mit der "ganz neue Formen der Kommunikation im Auto möglich werden". Beispielsweise könnten so Kinder zwischen Vater und Mutter vorn und Oma und Opa hinten verschoben werden. Aber auch an enge Freunde denkt Tsunoda dabei - wobei die Betonung auf eng liegt - die sich so über die Sitzreihen hinweg unterhalten können. Ebenso lässt sich der vordere mittlere Sitz zu einem schiebbaren Tisch umklappen.

Fahrzeugschein
Hersteller: Honda
Typ: FR-V 2.0
Karosserie: Van/Kleinbus/Großraumlimousine
Motor: Vierzylinder -Benziner
Hubraum: 1.998 ccm
Leistung: 150 PS (110 kW)
Drehmoment: 191 Nm
Von 0 auf 100: 10,5 s
Höchstgeschw.: 195 km/h
Verbrauch (ECE): 8,9 Liter
CO2-Ausstoß: 211 g/km
Kraftstoff: Super
Kofferraum: 439 Liter
umgebaut: 1.600 Liter
Der Kofferraum fasst im normalen Zustand 439 Liter, kann aber leicht zu einer ebenen Ladefläche umgebaut werden. Der vordere Mittelsitz muss dazu ganz nach vorn geschoben sein. Die Kopfstützen der zweiten Sitzreihe "verschwinden" durch Knopfdruck in der Lehne. Wie beim Accord Tourer kann dann die komplette Sitzreihe mit einem Hebel umgelegt und im Fahrzeugboden versenkt werden. So entsteht ein 1,53 Meter langer und 1,10 Meter breiter Gepäckraum, der dachhoch bis zu 1600 Liter schluckt. Klappt man den Mittelsitz vorn um, gehen auch noch 2,40 Meter lange Ski, Surfbrett oder Leiter rein. Darüber hinaus gibt es ein herausziehbares Staufach unter dem vorderen Mittelsitz, ein großes Handschuhfach, Ablagen in den Türen, in der Mittelkonsole und im Fond, die sogar große Getränkeflaschen aufnehmen.

Innenraum: Drei hinten, drei vorne

Innenraum: Drei hinten, drei vorne

Das Cockpit ist übersichtlich geordnet und die Bedienung gibt keine Rätsel auf. Wegen der Dreier-Sitzanordnung steckt der Schalthebel im Armaturenbrett. Auch an eine zusätzliche Sonnenblende, Fußstütze und eigene Lüftungsdüse für den mittleren Passagier ist gedacht. Angetrieben wird der Wagen zur Einführung im Januar 2005 zunächst von zwei Vierzylinder-Benzinern mit 1,7 Liter und 125 PS (92 kW) sowie 2,0 Liter Hubraum und 150 PS (110 kW). Die Topmotorisierung ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Mitte 2005 soll der aus dem Accord bekannte 2,2-Liter-Common-Rail-Diesel (140 PS) das Motorenprogramm abrunden. Alle Motoren erfüllen die EU4-Abgasnorm.

Serienmäßig sind alle Versionen mit ABS, elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und einem Bremsassistenten ausgerüstet, die 2,0- und 2,2-Liter-Modelle auch mit Hondas elektronischem Stabilitätssystem VSA (Vehicle Stability Assist).

Hondas neuer Kompaktvan: Gepäckraum schluckt bis zu  1600 Liter

Hondas neuer Kompaktvan: Gepäckraum schluckt bis zu 1600 Liter

Die Preise will Honda noch nicht bekannt geben. Doch sollen die laut deutschem Importeur auf dem Niveau der Wettbewerber liegen. Und dabei haben die Japaner nicht etwa die übrigen Importmarken vor Augen, sondern zielen ganz selbstbewusst auf die heimische Konkurrenz. Und die sind nicht gerade günstig, wie ein Blick in die Preislisten (VW Touran: ab 20.275 Euro, Opel Zafira: ab 18.995 Euro, Ford Focus C-Max: ab 17.975 Euro) zeigt.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Aktuelles zu