Off-Roader von Audi Gummistiefel zum Maßanzug

Audi zeigt beim Genfer Salon erstmals den Allroad Quattro, einen Geländekombi, der ein bisschen so aussieht, als ob ein A6 Avant auf Stelzen daherkommt. Die Ingolstädter nennen ihre Neuheit erstaunlich unbescheiden "Hochleistungs-Mehrkämpfer".


Ab in die Pampa: Allroad Quattro 2.5 TDI

Ab in die Pampa: Allroad Quattro 2.5 TDI

Mit dem Allroad Quattro nimmt Audi die Fährte auf, welche die Mercedes M-Klasse und BMW X5 bereits gespurt haben und auf der das Luxus-Gelände-Doppel von Porsche und VW demnächst folgen werden: Es gilt, gestandenen Edelkombis die Pampa-Tauglichkeit anzutrainieren. Zur Zielgruppe gehören, nimmt man die Anpreisungen der Fahrzeuge wörtlich, vornehmlich Männer, die auch mal Gummistiefel zum Maßanzug tragen.

Geländewagen, das weiß jedes Kind, erkennt man daran, dass sie höher sind als andere Autos. Neu beim "Allroad"-Audi ist, dass die Höhenregulierung in vier Stufen vorgenommen wird ­ entweder automatisch oder per Tastendruck vom Fahrerplatz. Der Spielraum für die Bodenfreiheit liegt zwischen 14,2 und 20,8 Zentimetern. Abseits befestigter Wege lupfen die Luftfederbeine die Karosserie wenigstens ein paar Zentimeter gen Himmel, mit zunehmender Geschwindigkeit sackt der Wagen dann stufenweise ab, um bei Autobahntempo schließlich sozusagen im Kellergeschoss der Luftfederung zu landen, um die Aerodynamik günstiger zu gestalten. Das ist sinnvoll, denn der permanent allradgetriebene Allroad Quattro ist üppig motorisiert. Käufer können zwischen einem 2,7-Liter-Biturbo V6-Benzinmotor mit 250 PS (184 kW) und einem 2,5-Liter-V6-TDI mit 180 PS (132 kW) wählen.

Das Design kündet ­ passend zu den drehmomentstarken Triebwerken ­ von beachtlichem Selbstbewusstsein: Der Audi fürs Grobe rollt mit Unterfahrschutz aus Edelstahl, wuchtigen Stoßfängern und ausgestellten Radhäusern über Stock und kleinere Steine. Für den Innenraum haben sich die Audi-Designer, wie es in der Mitteilung des Werkes heißt, "zwei Farbwelten" ausgedacht, nämlich "Steppengrün" und "Grau". Steppengrün oder grau ­ noch ein paar Wochen bleiben, um diese Entscheidung zu treffen, dann aber wird es ernst: Der Audi Allroad Quattro wird voraussichtlich im Juni zu den Händlern rollen, zu Preisen ab schätzungsweise 79.000 Mark für den TDI und 88.000 Mark für den V6-Benziner.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.