Autogramm Opel Combo Life Van alles passt

Der Opel Combo war bisher vor allem ein Auto für Handwerker und Lieferdienste. Die nächste Auflage soll Familien begeistern. Das könnte klappen.

Opel

Der erste Eindruck: Der neue Combo erinnert ein bisschen an Obelix den Gallier: Er wirkt etwas groß und aus dem Leim gegangen, aber rundum sympathisch.

Das sagt der Hersteller: "Ein nahbares Auto" - so nennt Opel-Nutzfahrzeugchef Tobias Stöver den neuen Combo. Der Wagen soll eine Alternative sein für Kunden, die viel Platz und Variabilität, aber nicht ganz so viel Aufmerksamkeit brauchen und sich deshalb gegen ein SUV entscheiden. "Flexibilität und Platz, modernes Infotainment, jede Menge Assistenzsysteme und viele praktische Details machen ihn zum Allrounder für den Alltag", sagt Stöver.

Tom Grünweg

Zwar gibt es den Combo schon seit vier Generationen. Doch bisher war das Auto stets ein modifiziertes Handwerkerauto. Das kam bei Privatkunden offenbar nicht so richtig an, wie Opel-Sprecher Patrick Munsch sagt. Das neue Modell dagegen, nach Grandland X und Crossland X das dritte Gemeinschaftsprojekt mit Peugeot und Citroën, sei dagegen ein vollwertiger Pkw, der für die Gewerbekunden umgebaut werde. Deshalb hofft Opel, dass der Wagen nun häufiger privat zugelassen wird.

Bisher spielten die Rüsselsheimer in dem Segment für Hochdachkombis eine Nebenrolle. Mehr Erfolg hatten die baugleichen Modelle Citroën Berlingo und Peugeot Rifter. Insgesamt steigt die Nachfrage nach derartigen Familienvans - in den vergangenen Jahren um ein Drittel.

Das ist uns aufgefallen: Es muss nicht immer ein SUV sein, im Gegenteil. Wer ein wirklich praktisches Auto sucht und nicht nur eine Ausrede zum Angeben, der fährt mit einem Hochdachkombi wie dem Combo deutlich besser. Denn was dem Wagen möglicherweise an Prestige fehlt, das macht er mit Platz wett.

Fotostrecke

12  Bilder
Autogramm Opel Combo: Unterm Dach ein Fach

Das gilt nicht nur für Kinder, von denen zum ersten Mal bei Opel drei in einem Isofix-Sitz nebeneinander auf die Rückbank passen. Es gilt auch für die Koffer, die zusammen bis zu 1050 Liter Volumen haben dürfen, ohne dass man dafür einen Sitz ausbauen müsste. Und es gilt vor allem für die vielen Kleinigkeiten, die man mit sich herumschleppt: Zwei Dutzend Ablagen an allen möglichen und unmöglichen Stellen machen den Combo zu einem Traumwagen für Lademeister, aber auch zu einer Fundgrube für Vergessliche. Überraschend, was man nach ein paar Tagen so alles finden kann in den Kellerklappen im Fußraum, in der von innen montierten und von beiden Seiten zugänglichen Dachbox, in den Türtaschen oder den vielen Kleinkram-Kratern im Cockpit.

Selbst die großzügige Innenraumhöhe, die sonst lediglich das Raumgefühl verbessert - und den Spritverbrauch erhöht -, wird im Combo eine Art hängendes Hochregal unterm Glasdach. Es ist aus transparentem Kunststoff gefertigt, und daher bei Dunkelheit besonders praktisch: Weil die Ablage von oben beleuchtet ist, erkennt man die Gegenstände auf Anhieb am Schattenriss und muss nicht lange danach kramen.

Werfen Sie einen Blick in den Innenraum des Opel Combo - mit unserem 360-Grad-Foto:

Der Combo demonstriert, wie sich sein ganzes Segment gewandelt hat. Waren solche Vans früher Nutzfahrzeuge mit ein bisschen mehr Plüsch, gibt es beim neuen Combo kaum mehr einen Unterschied zu Corsa oder Crossland. Das gilt für die Ausstattung mit einem Dutzend Komfort- und Assistenzsystemen vom Head-up-Display, über die Spurverlassenswarnung, die Touchscreen-Navigation bis zur Lenkradheizung.

Und das gilt fürs Fahrverhalten. Der 130-PS-Diesel ist nicht nur kraftvoll, sondern auch kultiviert und bestens gedämmt. Die Achtgang-Automatik aus dem Opel-Flaggschiff Insignia schaltet seidenweich, und das Fahrwerk bügelt die Straße glatt, sodass man stundenlang am Steuer sitzen könnte. Selbst ein paar schnelle Kurven sind drin, wenngleich der Combo den hohen Aufbau natürlich nicht verhehlen kann. Für die Kunden ist das alles ein Gewinn, aber für Opel möglicherweise gefährlich. Denn einen Van wie den deutlich teureren Zafira braucht es jetzt eigentlich nicht mehr.

Das muss man wissen: Bestellen kann man den Combo zu Preisen ab 19.995 Euro bereits seit Juni, ausgeliefert wird er ab September. Es gibt ihn in zwei Längen, nämlich 4,40 oder 4,75 Meter, und entsprechend mit 775 oder 1050 Liter Kofferraumvolumen. Standard ist die große Heckklappe mit separat zu öffnender Scheibe, dazu eine Schiebetür; eine zweite Schiebetür auf der linken Seite ist optional. Im Fond baut Opel drei einzeln verschiebbare oder leicht auszubauende Sitze ein und bietet für beide Karosserievarianten auch eine dritte Sitzreihe an.

Unter der ungewöhnlich hohen Motorhaube montiert Opel wahlweise einen Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 110 PS oder einen 1,5 Liter-Diesel, den es in drei Leistungsstufe mit 76, 102 oder 130 PS gibt. Die Achtgang-Automatik ist optional - der Komfortgewinn dadurch enorm. Zwar legt Opel diesmal besonderen Wert auf die Pkw-Variante, doch wollen die Hessen auch die Gewerbekunden halten und bieten den Combo deshalb mit ein paar Wochen Verzug und niedrigeren Preisen auch als Gewerbeversion Cargo an.

Das werden wir nicht vergessen: Dass auch der Meister der Möglichkeiten nicht unfehlbar ist, erkennt man daran, dass es die Designer mit den Ablagen etwas übertrieben haben. Der große Schlitz hinterm Navi-Bildschirm lässt sich nur mit Gummiarmen erreichen, und was man in die beiden Kuhlen neben dem Drehschalter fürs Automatikgetriebe stecken soll, das wissen selbst Opel-Leute nicht so genau.

Fahrzeugschein
Hersteller: Opel
Typ: Combo Life
Karosserie: Hochdachkombi
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel-Direkteinspritzer
Getriebe: Achtgang-Automatik
Antrieb: Front
Hubraum: 1.499 ccm
Leistung: 130 PS (96 kW)
Drehmoment: 300 Nm
Von 0 auf 100: 11,4 s
Höchstgeschw.: 184 km/h
Verbrauch (ECE): 5,6 Liter
CO2-Ausstoß: 146 g/km
Kofferraum: 775 Liter
Gewicht: 1.581 kg
Maße: 4403 / 1921 / 1841
Preis: 29.250 EUR
Mehr zum Thema
Newsletter
Autotests: Die wichtigsten Modelle im Check


insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
miduhe 14.09.2018
1. Schlecht recherchiert oder falsch abgeschrieben.......
...hat der Autor. Die 8-Gang-Automatik hat, außer der Anzahl der Gänge, nichts mit dem Getriebe aus dem Opel Insignia zu tun. In der Basisvariante "Selection" und der darüber angesiedelten Ausstattungsvariante "Edition" ist das separat zu öffnende Fenster in der Heckklappe nicht zu bekommen bzw. nicht serienmäßig verbaut. Die Sitze in der 2. Sitzreihe sind nicht verschiebbar, in der Variante als 7 Sitzer sind die Sitze 6 & 7 verschiebbar, wenn man den langen Radstand geordert hat.
iphone_dummy 14.09.2018
2.
Eine Frage an die "Opelaner": Gibt es ein Detail, ein Feature oder gar eine Komponente, die wirklich NEU ist an diesem Wagen?
hintensitzer 14.09.2018
3. Cng
Bin jahrelang einen Combo mit Erdgas-Antrieb gefahren, gibt es den nicht mehr im neuen Modell? War sparsam und umweltfreundlich.
equigen 14.09.2018
4. Bin jahrelang Berlingo gefahren
Das ist ja nix anderes als der neue Berlingo, halt mit Opel-Logo vorne drauf. Die letzte Generation war perfekt. Praktisch, wenig Verbrauch beim 100PS Diesel, bequem, viiiel Sitz&Stauraum. Und meiner war 5 Jahre lang außer zum Kundendienst nie in der Werkstatt.
fatherted98 14.09.2018
5. bin jahrelang...
....Opel Combo gefahren. Diese Art Autos sind das einzig Wahre für mich...schon allein wegen dem Platz innen und der Ladefläche. Der Combo war eine Klapperkiste...aber recht zuverlässig. War zufrieden. Danach kam ein Caddy....hat auch seine Fehler und wird auch immer teurer (das neue Modell). Nun ist der Opel im Prinzip ein Citroen...warum sollte ich mir also einen Opel kaufen wenn es das Ding baugleich von Citroen gibt? Als nächstes werde ich mir keinen Schaltwagen mehr kaufen (schon allein wegen der vielen Staus)....die Automatik aber ist so hoch vom Preis, dass man nur den Kopf schütteln kann...da kann man noch ein paar Euro drauflegen und hat einen Stern vorne drauf. Auf dem Ding wird Opel sitzen bleiben....die Frage ist....warum der Konzern baugleiche Autos mit anderer Marke anbietet....das ist doch so was von Unsinn....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.