Peugeot 508 RXH: Doppelt schnellt besser

Von

Peugeot 508 RXH: Schleichfahrt ins Gelände Fotos
Peugeot

Der Diesel zieht vorn, der Elektromotor schiebt von hinten: Mit dem 508 RXH bringt Peugeot schon das zweite Modell mit cleverer Diesel-Hybrid-Allrad-Technik. Der Antrieb ist schnell, sparsam - nur leider zu teuer.

Der Fortschritt kommt auf leisen Sohlen. Zumindest während der ersten Minuten Fahrt im neuen Peugeot 508 RXH ist vom Antrieb so gut wie nichts zu hören. Nur ein leises Surren dringt aus dem Heck, während sich der große Kombi durch den zähen Stadtverkehr schiebt. Erst nach drei Kilometern geht ein feines Vibrieren durch den Wagen, wenn sich der Dieselmotor zuschaltet und das neue Flaggschiff der Franzosen Fahrt aufnimmt.

Der 508 RXH ist nach dem 3008 das zweite Modell von Peugeot, in dem der sogenannten Hybrid-4-Antrieb eingebaut ist. Dabei wird der zwei Liter große und 163 PS starke Dieselmotor, der die Vorderachse antreibt, von einer E-Maschine mit 37 PS Leistung unterstützt, die im Heck sitzt und auf die hinteren Räder wirkt. Die elektrische Energie wird in Nickel-Metallhydrid-Akkus unter dem leicht angehobenen Kofferraumboden gespeichert; im E-Modus fährt der Kombi maximal 60 km/h und bis zu vier Kilometer weit. Wenn beide Motoren zusammen arbeiten, dann ist der 508 RXH - zum Beispiel auf schwerem Terrain - vorübergehend ein Allradler. Und beim Kickdown geht er ab, als hätte er einen fetten Sechszylinder unter der Haube. Zusammen 450 Nm treiben den Wagen in 8,5 Sekunden auf Tempo 100 und lassen beim Ampelstart ordentlich die Reifen quietschen.

Die Regie für das Zusammenspiel der beiden Aggregate übernimmt eine Steuerelektronik - völlig autark und automatisch. Per Drehschalter auf der Mittelkonsole kann der Fahrer jedoch jederzeit auch selbst eingreifen. So lässt sich der Wagen in den Elektromodus oder den Allradbetrieb zwingen - was praktisch ist, weil der RX als Geländekombi angepriesen wird. Oder man wählt die sportliche Variante. Dann geht noch einmal ein kleiner Ruck durchs Auto. Plötzlich gleitet man nicht mehr beinahe teilnahmslos über die Autobahn, sondern prescht über die Fahrbahn und hat dabei Reserven bis zum Spitzentempo von 213 km/h.

Ein Alltagsverbrauch von gut sechs Litern ist realistisch

Im Prinzip ist das alles nichts Neues. Denn das gesamte Antriebspaket stammt eins zu eins aus dem 3008 und wird auch von der Schwestermarke Citroën im DS4 verkauft. Doch während der Dieselmotor im 3008 laut und knurrig wirkt und das automatisierte Schaltgetriebe einen unsouveränen Eindruck hinterlässt, ist das Package im 508 sehr viel harmonischer abgestimmt. Der komfortbetonte Antrieb ist also durchaus die vernünftige Alternative zum V6-Motor.

Wer den geräumigen, vornehm ausgeschlagenen und mit allem Pipapo - vom riesigen Panoramadach bis zum Head-Up-Display - ausgestatteten Wagen mit leichtem Fuß bewegt, der kommt mit einem Durchschnittsverbrauch von weniger als vier Liter im Überlandverkehr aus und unterbietet damit sogar den Normwert von 4,1 Liter. Wer dem RXH auf der Autobahn die Sporen gibt, dem zeigt der Verbrauchsrechner auch rasch 9 Liter an. Wer das Auto ganz normal bewegt, wird irgendwo zwischen sechs und sieben Litern landen. Für einen Kombi dieses Formats ist das nicht schlecht. Und für ein Auto, das dank höherer Bodenfreiheit und kurzzeitigem Allradantrieb abseits der Straße fast so weit kommt wie ein echter Geländewagen, ist das erst recht ein gutes Ergebnis.

Für diese Sparsamkeit im Betrieb muss man allerdings bei der Anschaffung tief in die Tasche greifen: Den ohnehin schon teuren Dieselmotor mit einem Elektromodul im Heck zu kombinieren, treibt den Preis für den 508 RXH auf 41.900 Euro. Da sind die gehobene Ausstattung und der feine Abenteuerdress nur ein schwacher Trost. Der 508 Kombi mit dem gleichen Motor, jedoch ohne elektrische Hinterachse, verbraucht im Schnitt 5,7 Liter je 100 Kilometer, also 1,6 Liter mehr als der Hybridwagen, und ist um knapp 9000 Euro billiger. Für diese Summe kann man verdammt viel Diesel tanken.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Noch eine Alternative...
büffelhüfte 01.03.2012
ist der 508 SW mit dem 140 PS Diesel. Der reicht völlig aus, ist noch preiswerter in der Anschaffung und ich selber verbrauche im Schnitt zwischen 5,4-5,7 Liter. Wenn ihn meine Frau nutzt die nur Überland auf Arbeit fährt liegt der Verbrauch sogar bei ca. 4,5l. Und das alles ohne teuren Hybrid Schnickschnack. Allerdings muss man anmerken, dass ich keinen Allrad habe und diesen auch nicht benötige, für Sandgruben und Waldwege war der Wagen zu teuer. Wer da hin muss soll sich lieber einen Lada Niva oder Dacia Duster kaufen.
2. preis
artbond 01.03.2012
Zitat von sysopDer Diesel zieht vorn, der Elektromotor schiebt von hinten: Mit dem 508 RXH bringt Peugeot schon das zweite Modell mit cleverer Diesel-Hybrid-Allrad-Technik. Der Antrieb ist schnell, sparsam - nur leider zu teuer. Peugeot 508 RXH: Doppelt schnellt besser - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,818117,00.html)
Wieso zu teuer? Eine C-Klasse kostet nochmal ein paar Tausender mehr (Diesel mit Automatik), hat dann aber nur einen Diesel mit weniger Leistung und eine schlechtere Ausstattung. Wenn man den Franzosen etwas nicht vorwerfen kann, dann das ihre Autos zu teuer wären. Komisch nur die Deutschen Hersteller können für ihre Autos beliebige Preise aufrufen ohne das die Autojournalie meckert
3. Technik die begeistert
Leser161 01.03.2012
Lieber Autor, bitte beachten Sie, dass die Newtonmeter nur eine geringfügige Rückschlussmöglichkeit auf die Beschelunigungsleistung bieten* und geben Sie an dieser Stelle doch demnächst bitte PS oder KW an. * Wenn das so wäre müsste erwähnter Peugeot schnelelr als ein aktueller Porsche 911 Carrera S beschleunigen, der hat nämlich nur 440 NM
4. 4 Kilometer - echt zum heulen!
und-sie-dreht-sich-doch! 01.03.2012
- verflixt wo ist nach vier Kilometer die nächste Steckdose........ das reinste PLACEBO
5. Alles ist relativ, auch der Preis
jzeiler 01.03.2012
Zitat von sysopDer Diesel zieht vorn, der Elektromotor schiebt von hinten: Mit dem 508 RXH bringt Peugeot schon das zweite Modell mit cleverer Diesel-Hybrid-Allrad-Technik. Der Antrieb ist schnell, sparsam - nur leider zu teuer. Peugeot 508 RXH: Doppelt schnellt besser - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto (http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,818117,00.html)
Ich habe mir gestern eine Leasingangebot geben lassen, der Unterschied in der Leasingrate zwischen RXH und normalem 508 SW mit HDI140 FAP ist grad mal 20 €! Also zuerst mal beim Händler nachfragen, welcher Preis effektiv rauskommt! PS: Ich habe gestern noch bestellt!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS
alles zum Thema Fahrberichte
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 37 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Peugeot
Typ: 508 RXH
Karosserie: Kombi
Motor: Vierzylinder-Diesel + Elektromotor
Getriebe: automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe
Antrieb: Allrad
Hubraum: 1.997 ccm
Leistung: 163 PS (120 kW)
Leistung (E-Motor): 37 PS (27 kW)
Drehmoment: 300 Nm
Drehmoment (E-Motor): 200 Nm
Von 0 auf 100: 8,5 s
Höchstgeschw.: 213 km/h
Verbrauch (ECE): 4,1 Liter
CO2-Ausstoß: 107 g/km
Kofferraum: 400 Liter
umgebaut: 1.360 Liter
Gewicht: 1.910 kg
Maße: 4823 / 1864 / 1521
Preis: 41.900 EUR


Aktuelles zu