Peugeot 607 Der verzweifelte Versuch

Bei den Klein- und Mittelklassewagen fahren die Franzosen ganz vorne mit. In der automobilen Oberklasse dagegen haben weder Renault mit dem Safrane, Citroën mit dem XM oder Peugeot mit dem 605 in der Vergangenheit ein glückliches Händchen bewiesen. Mit dem neuen Flaggschiff 607 will Peugeot in die Armada der deutschen Oberklasse einbrechen.


Der französische Markt ist für den Peugeot 607 zunächst ein Versuchsfeld

Der französische Markt ist für den Peugeot 607 zunächst ein Versuchsfeld

Wie ernst es Peugeot mit dem deutschen Auftritt nimmt, ist auch daran zu sehen, dass die Franzosen die Limousine im März 2000 zunächst auf dem heimischen Markt einführen werden. Erst wenn die "Kinderkrankheiten" erkannt und beseitigt sind, darf auch der deutsche Käufer in der Reiselimousine Platz nehmen.

Dort wird ihm das aktuelle Know-how des PSA-Konzerns geboten. Zur Serienausstattung gehören unter anderem Bremsassistent, ASR, ESP, Reifendruckkontrolle, sechs Airbags, Einparkhilfe, Regensensor, Lichtautomatik, Tempomat, CD-Audioanlage mit Telefon, Klimaautomatik und Alarmanlage. Das gibt es bei der Konkurrenz zwar auch, aber nicht so preiswert, wie Peugeots Marketingleute errechnet haben. Die Preise stehen zwar noch nicht fest. Aber in Frankreich wird der 607 umgerechnet ab 60.000 Mark zu haben sein. Daran wird sich auch der deutsche Markt orientieren.

Als "Weltneuheit" feiert Peugeot den Partikelfilter, der erstmals serienmäßig für den 133 PS starken HDI-Common-Rail-Diesel zum Einsatz kommt. Er verbrennt Rußpartikel - nach Peugeot-Angaben - nahezu rückstandslos, so dass der Selbstzünder sogar die Grenzwerte der Euro-4-Abgasnorm erreicht. Für die Benzinvariante greift Peugeot auf den bekannten V6-Benziner mit drei Liter Hubraum und 207 PS zurück. Weitere Motoren sind vorerst nicht im Angebot, wären aber fast schon ein Muss, um im automobilen Oberhaus mithalten zu können. Platz für zwei Zylinder mehr ist jedenfalls unter der großen Motorhaube des 607 allemal.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.